Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Infrarotheizungen, Bildheizungen, Nachtspeicheröfen, Heizkonvektoren
Slade
Beiträge: 4
Registriert: 17.01.2015 15:26
Lob gegeben: 4 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Lehrer/ Studenten / Schüler
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Slade » 17.01.2015 19:06 Uhr

Guten Abend,

ich wohne nun seit fast 2 Jahren in Siegen. Wohne in der Wohnung als Untermieter. Es handelt sich um eine Dachgeschosswohnung welche 46qm groß ist. Der Vertrag mit dem Vormieter wurde einfach übernommen, darunter auch die Verträge mit RWE und Vattenfall. Ich habe ihm monatlich die Strom und Heizkosten überwiesen. Die Wohnung verfügt über 2 Nachtspeicheröfen, welche vor rund 4-5Jahren erneuert wurden.. Monatlich habe ich 101€ für den Strom gezahlt: 59€ RWE (Nachtspeicher) und 42€ Vattenfall.
Nun vor einigen Wochen machte er mich darauf aufmerksam, dass von seinem Konto 1183€ abgebucht wurden. Diesse waren von RWE und den Nachtspeicheröfen, welche einen Verbrauch von 7500KWh aufweisen. Außerdem wird die monatliche Zahlung gegenüber RWE von 57€ auf 160€ erhöht. Vatenfall im Gegensatz dazu waren nur noch 12€/Monat und summa summarum 172€/mtl. Ich bin meiness Erachtens nach recht sparsam mit den Nachtspeicheröfen umgegangen. Über die Sommermonate waren die Nachtspeicheröfen eigentlich immer aus und auch im Winter waren diese nie maximal aufgedreht.
Über Herbst und Winter waren die öfen normalerweise zwischen 1/4 und 1/2.

160€ pro Monat sind natürlich eine stolze Summe und habe mich diesbezüglich mit dem Vermieter unterhalten. Dieser stimmte mir zu, dass man über eine Heizalternative nachdenken sollte. Leider gibt es zur Zeit nur die Möglichkeit per Strom zu heizen. Im Mai aber wollte der Vermieter die anderen Wohnungen sanieren und so gäbe es die Möglichkeit auf eine Gasheizung oder Sonstiges umzusteigen.
Ich plane noch mindestens 2, maximal 4Jahre dort zu leben.

Bezüglich zur Zeit möglichen Alternativen bin ich auf die sogenannte "Infrarotheizung" aufmerksam geworden. Diese soll, wenn man der "Internetwerbung" glauben schenken mag, bis zu 50% günstiger als Nachtsspeicheröfen sein. Auch auf Amazon liest man von Umsteigern meist nur positives.
Ein bekannter dess Vermieters meinte, dass dies nur Marketinggebrabbel ist und man unter Umständen gar keine Ersparnis hat, sondern gegebenenfalls draufzahlt.
Ausziehen stellt eigentlich keine Option dar, da der Mietpreis und die Lage recht ordentlich ist.

Hätte jetzt folgende Optionen:
1. Auf Infrarotheizung umsteigen. Lohnt sich das?
2. Auf eine andere Strom/elektroheizung umzusteigen.
3. Mindestens 5Monate noch warten und dann auf Gas wechseln. (Bleibe "nur" noch 2 bis maximal 4Jahre dort.)
4. Umziehen (eigentlich keine wirkliche Option, nur im äußersten Notfall.)

Bedanke mich schon mal für die Hilfe.

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 17.01.2015 19:40 Uhr

Infrarotheizung ist Schwachsinn.
Nimm eine kleine Klima-Split Anlage und alles wird gut.
Slade
Beiträge: 4
Registriert: 17.01.2015 15:26
Lob gegeben: 4 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Lehrer/ Studenten / Schüler
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Slade » 17.01.2015 21:53 Uhr

Hab hier erstmal ein Wohnungslayout:

http://abload.de/image.php?img=wohnungi4ugw.png

Zu dem Klime-Split-Gerät einige Fragen:

1. Brauche ich 1 oder 2 solcher Geräte? Wo sollte es hingebaut werden.
2. Sollte man das Gerät bei speziellen Anbietern kaufen oder reicht aucht Amazon?
3. Wie viel sollte man für ein ordentliches Gerät ausgeben? Sehe auf Amazon Preise von 400-2000€.
4. Ist Klimasplit die Beste Option?.

Danke schon mal für die Hilfe.
WP Fan
EXPERTE
Aktivität: hoch
Beiträge: 192
Registriert: 09.01.2015 21:52
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 20 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Umwelttechnik
Land: Deutschland

Beitragvon WP Fan » 18.01.2015 02:04 Uhr

Hallo Slade,
ich würde anders an die Sache heran gehen.
Du wohnst auf Miete. Wenn Du Dir jetzt eine Alternative für die Heizung anschaffst und dann umziehst, stellt sich die Frage, ob Du die Alernative in der neuen Whg. nutzen kannst oder dann verscherbeln mußt.
Bei den ursprünglichen 100€ Stromabschlag warst Du ja noch zufrieden, es geht lediglich um die zusätzlichen 70€, nicht wahr?
Wenn der Vermieter in 5Monaten die Heizung sanieren will (also im Sommer 2015) hast Du noch 5x70€=350€ an "unerwünschten" Mehrkosten.
Dafür bekommst Du kein Splitgerät, jedenfalls keines, bei dem Du auf die Nachtspeicheröfen gänzlich verzichten kannst.

Positiver Nebeneffekt eines Split-Klimagerätes in einer Dachwohnung wäre die Kühloption in den Sommermonaten, kostet aber auch Strom dann... :wink:

Freundliche Grüße
Jürgen
KTT
EXPERTE
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 61
Registriert: 10.02.2011 11:08
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon KTT » 18.01.2015 08:43 Uhr

Slade hat geschrieben:Zu dem Klime-Split-Gerät einige Fragen:
1. Brauche ich 1 oder 2 solcher Geräte? Wo sollte es hingebaut werden.
2. Sollte man das Gerät bei speziellen Anbietern kaufen oder reicht aucht Amazon?
3. Wie viel sollte man für ein ordentliches Gerät ausgeben? Sehe auf Amazon Preise von 400-2000€.
4. Ist Klimasplit die Beste Option?

1) Wenn du vom Flur aus (eventuell durch geöffnete Türen) die gesamte Wohnung beheizen kannst reicht ein Gerät. Der Flur muss dann natürlich etwas wärmer sein. Mittels Heizlüfter kann man dies mal für ein paar Tage testen.
2) Sofern Amazon leise Geräte (kleiner 23 dB(A) am Innengerät, kleiner 48 dB(A) am Außengerät) mit hoher Effizienz (SCOP größer als 4) u. Langlebigkeit anbietet u. du jemanden für die Inbetriebnahme kennst dann ja. Vielfach bewährt haben sich dafür wegen des günstigen Preis/Leistungsverhältnisses u. der Zuverlässigkeit Geräte von Mitsubishi Heavy Industries aus der Modellreihe SRKxxZMX-S.
3) Grob pro Gerät ca. 1 T€ + Montagekosten.
4) In deinem Fall nur wenn du nach dem Auszug einen (Groß-)Teil für die Wertsteigerung der Wohnung abgelöst bekommst. Ist also Verhandlungssache. Vorher benötigst du ohnehin die Zustimmung des Eigentümers. In einem Mehrparteienhaus ist die Zustimmung aller Eigentümer nötig, wenn das Außengerät an der Fassade befestigt werden soll.

Grüße Josef
Kostengünstig heizen und kühlen
WWW.KTT-HEIZUNGEN.AT
Slade
Beiträge: 4
Registriert: 17.01.2015 15:26
Lob gegeben: 4 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Lehrer/ Studenten / Schüler
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Slade » 18.01.2015 10:51 Uhr

@WP Fan

Als ich mich mit dem Vermieter über eine Infrarotheizung unterhalten habe meinte er, dass er die Kosten dafür tragen würde. Da waren wir aber bei rund 600-800€. Würde mich diesbezüglich noch mal mit ihm unterhalten.
100€ monatlich war schon das Maximum. Hätte lieber weniger gezahlt, aber jetzt 70€ mehr zu bezahlen ist meines Erachtens zu viel.
Der Vermieter hat angedeutet ab Mai die anderen Wohnungen zu sanieren, da das Haus nicht mehr ideal aussieht. Dann könnte man auch auf eine andere Heizung umsteigen. Problem ist: Es steht noch nicht 100% fest und wüsste nicht wie lange es dauert.

@KTT

1. Die Wohnung verfügt über nur 2 Türen. 1 für das Bad und 1 links neben dem Wohnzimmer zum Verlassen der Wohnung.

2. Kenne mich jetzt nicht so gut aus, habe jetzt einfach mal mehrere Geräte raugesucht. Wenn ich das richtig sehe, dann ist keins leiser als 23dB(A). Auf Amazon gab es keine Mitsubishi Geräte.

http://www.amazon.de/TCL-KLIMAGER%C3%84 ... limaanlage
http://www.amazon.de/Klimaanlage-DIMSTA ... limaanlage
http://www.amazon.de/Frigoline-Split-In ... limaanlage
http://www.amazon.de/Comfee-MSR23-12HRD ... F08KR91GG9
http://www.klimaprofis.com/kuehlen/klim ... izen?c=348
http://www.klimaprofis.com/kuehlen/klim ... izen?c=348
http://www.klimaprofis.com/kuehlen/klim ... -kw-heizen

3. Habe einen Bekannten welcher sich eventuell damit auskennen könnte. Würde ihn diebezüglich ansprechen. Mit wie viel Montagekosten müsste ich sonst rechnen? Auch steht bei einigen Geräten, dass diese für rund 60qm ausreichen. Also sollte doch 1Gerät reichen, wenn ich es ihn etwa der Position des Nachtspeicherofens (im Flur) aufstelle.

4. Zurzeit ist die Situation so: Auf eine andere Heizung umzusteigen wurde mir zugesichert und würde zumindest größtenteils vom Eigentümer gezahlt. In dem Haus an sich wohne ich alleine. Es sind 3 Etagen, dabei gehört die 2der Bäckerei und ist unbenutzt, auf der 1Etage befindet sich die Bäckerei und Erdgeschoss + Keller sind Toiletten und Lagerräume der Bäckerei.

KTT
EXPERTE
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 61
Registriert: 10.02.2011 11:08
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon KTT » 18.01.2015 18:44 Uhr

Hallo Slade,

zu 2) Bei den Noname-Geräte von Amazon kann dir niemand sagen wie lange die halten u. ob die auch bei jeder Witterung perfekt enteisen u. somit heizen. Da im Heizbetrieb viel mehr Betriebsstunden als beim gelegentlichen Kühlen zusammen kommen müssen es dauerlauffähige Geräte mit hoher Qualität sein. Daher habe ich dir die in D schon vielfach erprobten Geräte von Mitsubishi HI vorgeschlagen.
Allerdings muss es sich um die dafür entwickelten Hyper-(Ultra-)Inverter mit dem X in der Bezeichnung handeln u. nicht um die Plus-Inverter, die du herausgesucht hast.
zu 3) Die Montagekosten hängen sehr stark von der Situation vor Ort ab. Eine Rolle spielt dabei die Entfernung zwischen Innen- u. Außengerät, die Zugänglichkeit zu den Geräten, wie kann beim Heizen das Kondensat vom Außengerät u. beim Kühlen vom Innengerät abgeleitet werde, will der Kunde eventuell Vorleistungen erbringen, etc.
Am besten du lässt mal deinen Bekannten einen Blick darauf werfen u. deine Situation aus montagetechnischer Perspektive beurteilen.

Grüße Josef
Slade
Beiträge: 4
Registriert: 17.01.2015 15:26
Lob gegeben: 4 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Lehrer/ Studenten / Schüler
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Slade » 18.01.2015 19:24 Uhr

Danke schon mal.

Habe mit jetzt das Gerät angeschaut.

http://www.breeze24.com/wandgerat-srk-2 ... nbedienung

Wenn ich das jetzt richtig verstehe ist das Außengerät nicht dabei oder? Nur das Innengerät?

http://www.klimaanlagen-verkauf.de/epag ... ducts/0002

Das hier wäre ein mögliches komplett Set?

http://www.feuerklima.de/artikel.php?offer=1377

Selbes komplett Set nur etwas teurer?

http://www.ktt-heizungen.at/mhihyperinv ... erter.html

Lohnt sich der Aufpreis auf den 25er oder dem 35er?
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 18.01.2015 20:09 Uhr

Vorsicht!
Anscheinend willst du dir ein Klimagerät selbst kaufen.
Wenn das wirklich der Fall ist,dann solltest du dir vorher überlegen wer das einbaut.

Geht das überhaupt?
Kann man die Kiste noch an das Stromnetz mit anschließen?

Frag doch einfach mal bei einem Kälteanlagenbauer in deiner Nähe nach und vielleicht läßt du dich ja auch ein wenig beraten.
KTT
EXPERTE
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 61
Registriert: 10.02.2011 11:08
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon KTT » 19.01.2015 09:59 Uhr

Hallo Slade,

machtnix hat Recht. Vor du dir ein Klimagerät kaufst solltest du überprüfen lassen ob bei dir die Rahmenbedingungen passen.

Zu den Angeboten:
Slade hat geschrieben:http://www.breeze24.com/wandgerat-srk-2 ... nbedienung

Wenn ich das jetzt richtig verstehe ist das Außengerät nicht dabei oder? Nur das Innengerät?

Richtig

http://www.klimaanlagen-verkauf.de/epag ... ducts/0002

Das hier wäre ein mögliches komplett Set?

Bin mir nicht ganz sicher da Bilder von einem anderen Modell stammen.

Lohnt sich der Aufpreis auf den 25er oder dem 35er?


Das ist weniger eine Frage ob es sich lohnt sondern mehr welche Heizleistung du brauchst bzw. welche Heizlast deine Wohnung hat.
Zur Ermittlung der Heizlast gibt es mehrere Wege:
* Von Ziviltechniker berechnen lassen. Das ist teuer u. bei Bestandsgebäuden schwierig.
* Planer fragen, der die bestehende Heizung ausgelegt hat.
* Experimentell: An sehr kalten Tagen z.B. mit Heizlüftern beheizen u. feststellen welche Heizleistung benötigt wird, damit die gewünschte Raumtemperatur erreicht wird.
* Grobabschätzung aus mittlerem Jahresheizenergiebedarf (mittels Schweizer Formel): z.B. 7500 kWh/a bei 2300 Volllaststunden ohne Warmwasser p.a.
7500 / 2300 = 3,3 kW bei Auslegungstemperatur.
Wenn du die 20er mit Ph 2,7 kW bei -7°C nimmst musst du an den wenigen sehr kalten Tagen zuheizen, bei stärkeren Modellen muss weniger oder gar nicht zusätzlich geheizt werden. Das hängt auch von deinem lokalen Klima ab.

Grüße Josef

Kostengünstig heizen und kühlen
WWW.KTT-HEIZUNGEN.AT
Nächste

Zurück zu Stromheizungen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Alternative zu Nachtspeicherheizung