Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Cora
Beiträge: 2
Registriert: 19.11.2014 16:36
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon Cora » 19.11.2014 16:50 Uhr

Hallo
Ich habe folgendes Problem:
ich bekam vor ca 4 Wochen ein neues Heizsystem eingebaut bestehend aus einem im Wohnzimmer stehenden 10 KW Oranier Aqua Polar wasserführenden Kamin sowie ein Brötje Kombinationspaket 5FK25RC - SPZ800 Pufferspeicher mit 5 FlachKollektoren auf dem Dach. Die Heizungen wurden wunderbar warm als die Sonne schien doch wenn der Kamin alleine arbeitet werden die Heizungen nicht warm , kein bisschen ! Kann es sein, das der Pufferspreicher zu gross ist und der Kamin es nicht schafft das warme Wasser " runterzu puffern " ?? ich bin verzweifelt und die ganze Familie ist schon erkältet, weil alle Räume ausser das Wohnzimmer kat sind. Mein Heizungstechniker , der das alles geplant hat und meine funktionierende ölheizung herausgerissen hat vertröstet mich ..kann mir jemand helfen ??

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 20.11.2014 12:08 Uhr

Dein Heizungstechniker ist wohl mehr ein Verkäufer als Techniker.
Wie sieht's mit der Reglereinstellung aus?
Ist überhaupt eine Rücklaufanhebung verbaut?
Funktioniert die Pumpe der RLA?
Vorsicht!!!Ist eine thermische Ablaufsicherung eingebaut?
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 20.11.2014 13:44 Uhr

Hallo Cora, willkommen bei EP24.
Dein Oranier hat eine Gesamtleistung von 10 KW dann nehme ich mal an das davon ca 6-6,5 als wasserseitige Leistung angegeben sind. Der Ofen bzw die Ladepumpe soll diese Energie dann in den Pufferspeicher bringen. Hierzu wird die sogenannte RLA (Rücklauftemperaturanhebung) eingebaut. Diese bewirkt das der Oranier eine Mindesttemperatur hat bevor er Leistung an den Puffer abgibt. Warum nun deine Heizkörper nicht warm werden kann verschiedene Ursachen haben. Zum einen müsst du natürlich genügend Brennstoff zur Verfügung stellen damit auch heißes Wasser zu Puffer kommen kann. Das die Ladepumpe läuft und alle Ventile geöffnet sind,setze ich jetzt mal voraus. Nun muss der Puffer erst einmal soweit aufgeheizt werden das an dem Stutzen der zu den Heizkörpern führt warmes Wasser ankommt. So wirst du mal schnelle 1/3 oder mehr des Speichers aufheizen müssen.
Die von machtnix angesprochene Ablaufsicherung ist eine Sicherheitseinrichtung die aber nur geringen Einfluss auf die Beladung des Puffers hat.
Bei also ca 300 Ltr und einer Leistung von 6,5 KW kann das schonmal 2-2,5 Std dauern.Du solltest nochmal mit dem Erbauer der Anlage sprechen und uns ggf mehr über dein Heizungssystem verraten ( Hydraulik, Größe und Art des Hauses, Heizfläche, Auslegungstemperatur usw) wenn du allerdings jetzt schon bei diesem milden Wetter Probleme hast wird's im Winter eng......( bzw kalt). Wenn du diesen Ofen als Alleinheizung hast ist dies schon sehr ambitioniert es setzt eine sehr gute Dämmung und geringe Wohnfläche sowie einen extrem gut funktionieren Pufferspeicher Voraus. Gruß Udo vom Energieprojekt
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Cora
Beiträge: 2
Registriert: 19.11.2014 16:36
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon Cora » 20.11.2014 15:18 Uhr

hallo Udo, vielen Dank für Deine Antwort.
Mein heizungstechiker ( es handelt sich auch um einen renomierten Meisterbetrieb ) war heute da und sagt er würde zugeben, dass bei der Planung etwas schiefgelaufen sei und der 10 KW Ofen die Leistung die benötigt wird nicht schafft. Es tut ihm alles sehr leid und er sagte die einzige Lösung bestünde darin einen grösseren Ofen einzubauen. Er hätte wissen müssen das 10 KW allein nicht reichen , gibt er zu !

Das Haus hat eine Gesamtfläche von 200 qm über 3 Stockwerke, gut gedämmt ist hier nichts !

nun habe ich einen gefunden http://www.kamdi24.de/Wasserfuehrend/Ka ... creme.html der das ja wohl schaffen sollte... ich habe natürlich viel Vertrauen zu meinem Heizungstechniker verloren da es auch so ist das ich ihm die komplettePlanung überlassen hatte ich hatte NULL Ahnung und sagte nur ich würde gerne ausschliesslich mit Holz heizen.
ich habe einen Kredit aufgenommen über 25 000 Euro , die er verplant hat nd jetzt habe ich nichts mehr .. ich denke ich muss zu einem Rechtsanwalt gehen , es hilft mir auch wenn ich hier mit jemanden reden kann über das Problem.. dankeschön :?
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 20.11.2014 20:25 Uhr

Hallo Cora, die Planung war dann in dem Fall für den ......
Das gute ist das dein HZB des Vertrauens seinen Fehler ja schon eingesehen hat. Es gibt jetzt eigentlich zwei Möglichkeiten,
a.) der HZB baut die Anlage freiwillig raus und versetzt die Heizung wieder in den Urzustand und entschädigt dich entsprechend...
b.) er macht es nach einem Rechtsstreit (was für Ihn dann deutlich teurer wird)
Auf keinem Fall würde ich ihn nachzaubern lassen, es wird schief gehen......
Zu deinem Link:
ich würde so einen Kessel nicht kaufen und dies aus mehreren Gründen:
Die Leistungsbezeichnung ist schon etwas irreführend:
Leistung Luft 4 KW+Leistung Wasser 21 KW=Nennleistung 25 KW
(soweit OK) aber wieso dann Gesamtleistung 30 KW ???
Dann der Wirkungsgrad von 78% das ist Steinzeit (dies bedeutet das du ein 5tel deines Holzes direkt im Garten verbrennen kannst)
Dann ist der Puffer deutlich zu klein ich rechne mal mindestens mit 50-100 ltr/Kw also 1-2000ltr!
Dann ein weiteres Problem du wirst um das Haus warm zu kriegen den ganzen Tag heizen müssen und überhitzt dann sicherlich deinen Aufstellraum !
Mein Tipp lass dir eine vernünftige Anlage planen mein Vorschlag wäre ein guter Holzvergaser (die haben mittlerweile einen Wirkungsgrad >93%) mit richtigem Puffer im Keller. Dann könntest du dir für's "schöne Feuer im Wohnzimmer" einen Kaminofen stellen. Wenn ich dir helfen kann schreibe mich gerne PN an.
Udo vom Energieprojekt
Gruß Udo vom Energieprojekt

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Wasserführender kamin wärmt die Heizungen nicht