Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Zausel
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 19.05.2009 15:45
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Zausel » 06.11.2014 15:14 Uhr

Hallo Forumsfreunde,
seit 5 Jahren freue ich mich über meine - dank Tipps aus dem Forum hocheffiziente - Erdsonden-WP-Heizung; über meine positiven Erfahrungen habe ich im Forum berichtet. Nur mein Brauchwasserspeicher trübt die Freude etwas: er verliert über Nacht ( 10 Stunden) ca. 10 Grad Temperatur, also ungefähr 1 Grad pro Stunde - zuviel, finde ich.
Es handelt sich um einen AE Austria Email Speicher, Typ HRS 400 mit 384 Litern Inhalt, Bj. 20008. Gespeist wird er von zwei Solar-Kollektoren (Temperaturbegrenzung 80 Grad) und - falls die Sonne nicht scheint - von der WP auf 40 Grad erwärmt.
Weiß jemand im Forum, ob es in dieser Größe einen passenden Brauchwasserspeicher mit deutlich besserer Wärmedämmung gibt, so dass die Standverluste erheblich niedriger sind?

Bereits jetzt vielen Dank für Eure informativen Antworten!
Joachim

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 06.11.2014 15:17 Uhr

Zirkulation?
Schwerkraftbremse fehlt Fehlzirkulation?
Zausel
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 19.05.2009 15:45
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Zausel » 06.11.2014 18:28 Uhr

Hallo Machtnix,

es ist eine "selbstlernende" Zirkulationspumpe Vortex BW-SL 154 vorhanden, die während der Nacht regelmäßig ruht.
Die Frage nach der Schwerkraft verstehe ich nicht, da ich kein Fachmann bin. Für eine kurze Erklärung wäre ich sehr dankbar.
Joachim
Zausel
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 19.05.2009 15:45
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Zausel » 06.11.2014 18:36 Uhr

Habe gerade den Beitrag zum Thema aus 2007 gefunden. Also: die Zirkulationsleitungen sind bei mir gut isoliert; auch ist eine Zirkulationsrückschlagklappe vorhanden.
Meine Frage: Gibt es heute Brauchwasserspeicher, die besser isoliert (oder sogar doppelwandig) sind wie mein Speicher aus 2008?

Danke, Joachim
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 06.11.2014 19:07 Uhr

Hallo Joachim, besser gedämmte Brauchwasserspeicher sind so eine Sache, es gibt Hersteller die in die Verwendung besserer Dämmstoffe investiert haben dies aber meist bei Pufferspeichern.
Hier hätte ich gegebenenfalls eine Alternative und damit sinnvollere Lösung:http://www.capito-gmbh.de/cms/front_content.php?idcat=8
Vorteil bei diesem System:
Du erwärmst Heizungswasser und nicht Trinkwasser das dann abgestanden im Boiler ist (in deinem Falle knapp 400ltr), die Trinkwassererwärmung erfolgt dann über eine Durchlaufschlange das heißt frisches Warmwasser wenn du es brauchst.
Durch die Solarschichtung hast du eine deutl geringe Reaktionszeit.
Dieser Speicher hat dann schon eine 140mm Vliesdämmung !
Bei Fragen einfach fragen
Udo vom Energieprojekt
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Sparflamme
EXPERTE
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 99
Bilder: 2
Registriert: 22.08.2014 12:54
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 10 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Umwelttechnik
Land: Deutschland

Beitragvon Sparflamme » 06.11.2014 19:30 Uhr

Hallo Joachim,

Hygiosol Nuovo, Hersteller Panarotto effiziente Energietechnik aus Weinsberg, wurde dieses Jahr mit dem blauen Engel für höchste Energieeffizienz ausgezeichnet http://www.panarotto.de/de/aktuelles/14 ... erium.html

Vergabegrundlage RAL UZ 124, Kältekammer getestet. Trinkwassererwärmung im Hochleistungs-Durchlaufverfahren. 600 l ist glaub ich die kleinste Variante.

Grüsse von der Sparflamme

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 06.11.2014 20:17 Uhr

Der Speicher ist ja noch fast neu soll schon wieder rausgeschmissen werden?
Warum packst du den Speicher nicht einfach ein wenig dicker ein?
Hole dir Steinwolle und baue dir vir Bretter drumherum.Steinwolle unterm Speicherboden nicht vergessen und den Rest drumherum auskleiden.
Wenn's funktioniert ist gut und günstig,wenn nicht,liegt's an was anderem,aber du ahst nicht unnötig Kohle verbrannt,die Kosten sind überschaubar.
Zausel
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 19.05.2009 15:45
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Zausel » 07.11.2014 17:53 Uhr

Danke an Alle! Ich schaue mir die vorgeschlagenen Alternativen an; wenn nichts passendes dabei ist, halte ich mich an M.s Ratschlag und isoliere - nicht schön, aber wahrscheinlich wirksam.

Einen guten Abend wünscht
Joachim
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 07.11.2014 18:07 Uhr

Hallo Joachim mache das aber bedenke dadurch das du deinen Boiler einpackst hast du immer noch abgestandenes Trinkwasser. falls du nicht einen solch hohen Verbrauch hast das du es jeden Tag aufbrauchst.
Falls du den Speicher zusätzlich isolierst berichte uns von deinem Ergebnis.
Ein schönes Wochenende Udo vom Energieprojekt
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 07.11.2014 19:22 Uhr

Dein Trinkwasser wird täglich ausgetauscht,du duscht,du wäscht Geschirr,du kochst,du badest....
Dein Trinkwasser wird also täglich mehrere Male ausgetauscht.

Ja ich weiß der ganze Legionellen Schwachsinn.Bla bla bla.
Die gibt es genau seit der Euro Einführung 1.10.2001.
Seit dem gibt es Legionellen.

Mein Opa wurde ziemlich alt,daher weiß ich das,denn der hatte keine.

Fahr einfach mit deiner Heizung einmal auf 70°C hoch und fertig ist die Butze.Alles ganz easy.

Nächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Wärmeverlust im Brauchwasserspeicher