Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 26.10.2014 18:20 Uhr

das du einen Wärmemengenzähler in der Wohnung hast,und alle anderen Mitbewohner auch ist ja wohl klar..
Wie schaut denn die Bude aus wenn die anderen acht Parteien auch einen Schonrstein nachrüsten würden?Da würde man wohl Augenkrebs bekommen.
Due meint du hättest einen Regendusche,jedoch mit einem DLE bezweifle ich das,weil du nämliche eine bestimmte Wassermenge benötigst und auch einen größere Rohrleitung.
Der DLE kann aber nun mal nur eine bestimmte Wassermenge liefern,in der Regel 5,5Liter/Min.oder 7,5L/Min.
Bei einer richtigen Regendusche geht dann allerdings mal 20Liter/Miin den Ablauf runter.

Ist das Haus aus Stein oder sind das auch wieder nur Pappendeckel Wände?
Sind die Fenster 2-fach verglast oder 3-fach verglast?

visionsurfer
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 23.10.2014 14:35
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon visionsurfer » 26.10.2014 18:28 Uhr

Hi,

nein, die anderen dürfen keinen Schornstein nachrüsten. Das war ein Sonderrecht welches nur wir haben, weil wir auch die größte Bude haben :)

Doch, doch, wir haben eine Regendusche. Sogar eine fest verbaute. Also so ein Panell was direkt in die Decke eingebaut wurde 50x50 cm. In der Tat wurde da extra eine dickere Leitung hingelegt. Funktioniert auch. Das heißt Wasser ist warm.

Einzige Nachteil ist das es relativ lange braucht bis warmes Wasser kommt. Der Durchlauferhitzer sitzt hinter einer Trockenbauwand im Gäste WC, direkt neben dem Bad. Da ist die Leitung halt etwas länger.

Das Haus ist so ein Niedrigenergie Spar Dings Haus. Das heißt wir haben auch so einen Ausweis und so eine extra Förderung bekommen.

Die Wände sind aus Stein und draußen ist dicke Dämmung drauf. Fenster sind 3-fach verglast.

Grüße,
Visionsurfer
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 26.10.2014 18:45 Uhr

visionsurfer hat geschrieben:Hallo,

ich hoffe das ich hier richtig bin und mir eventuell jemand weiterhelfen kann.
Wir haben eine Eigentumswohnung in einem Neubau gekauft. Das Warmwasser wird in der Wohnung durch Durchlauferhitzer erzeugt.Grüße dich visionsurfer, ich denke hier wird dir geholfen. Machtnix hat dir ja schon einige Schlagworte genannt, ich versuche auch mal etwas dazu zu schreiben.

Vor dem Haus steht eine Luft-Wasser Wärmepumpe. Diese ist ausschließlich für die Fußbodenheizung im Haus zuständig. Es sind 9 Einheiten im Haus.
Hier gebe ich meinem Vorredner recht das ist eine nicht ganz glückliche Lösung sondern die Billigvariante mit Gewinnoptimierung für den Bauträger. Die Mischung von Gewerbe und Wohnungen müßten zumindest über 2 getrennt zu regelnde Heizkreise versorgt werden da hier im Normalfalle sehr unterschiedliche Nutzungszeiten vorliegen.

Nun beschäftige ich mich gerade damit, einen Weg zu finden wie ich meine Nebenkosten selbst ermitteln kann. Bei Strom ist es einfach. Ich kennen den Strompreis und weiß von meinem Stromzähler was ich verbrauche. Bei Wasser ist es auch einfach. Ich hab in der Wohnung einen Wasseruhr und kennen den Wasserpreis für Zu- und Abwasser.

Doch wie verhält es sich mit der Heizung ?
Im Keller hab ich einen Stromzähler entdeckt für die Wärmepumpe. Dort kann ich die Stromeinheiten ablesen. Dann haben wir in der Wohnung im Verteilerkasten der Fußbodenheizung einen Wärmeeinheitenzähler. Die Einheiten stehen dort in kw/h.
Nun bei der Heizung musst du den Stromverbrauch anteilig zu den verbrauchten KWh an deinem Heizungsverteiler umlegen

Gibt es eine Möglichkeit das ich mir nun selbstständig errechnen kann, was dort eine Einheit kostet ? Die Einheiten vom Wärmeeinheitenzähler betreffen ja nur meine Wohnung. Der Stromzähler der Wärmepumpe ist für alle.
Was die "Einheit" kostet ist von mehreren Faktoren abhängig so zum Beispiel von der Leistungsfähigkeit der Wärmepumpe, die wird im Sommer effektiver arbeiten als bei niedrigen Außentemperaturen also wird im Sommer deine "Einheit" preiswerter als im Winter.

Die Hausverwaltung hat dadurch das es ein Neubau ist, erst mal einen Wert angesetzt. Ich würde aber schon mal jeden Monat zwischendurch sehen wollen, wie hoch die tatsächlichen Kosten sind.
Mit der Warmwasserbereitung über Durchlauferhitzer hast du natürlich die teuerste Variante gewählt (ca 1€ pro Dusche bei normaler Nutzung), in deinem Fall mit Regendusche wahrscheinlich teurer. Hier wäre es mit zb mit Gas und Solar bis zu 90% günstiger.

Kann man das einfach als Laie ermitteln ?

Grüße,
Visionsurfer

Wenn noch Fragen dann fragen,
Udo vom Energieprojekt

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
visionsurfer
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 23.10.2014 14:35
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon visionsurfer » 27.10.2014 08:20 Uhr

Hallo,

danke für die Antworten. Puh das hört sich ja eigentlich nicht alles so gut an.

Da hätten wir uns wahrscheinlich vorher ein bisschen schlauer machen sollen, bevor wir die Wohnung gekauft haben. Jetzt wohnen wir drin, sind auch zufrieden. Trotzdem interessieren uns die Energiekosten und irgendwie sind wir in der Tat nicht so sehr glücklich mit der Technik was Heizung und Warmwasser angeht.

Ich werde mal die Tage versuchen die Badewanne einlaufen zu lassen. Das haben wir bisher nie getestet.

Einmal wurde der Durchlauferhitzer schon ausgetauscht und wir haben jetzt einen vollelektronischen. Es ist passiert das wir hin und wieder mitten beim duschen, plötzlich kein warmes Wasser mehr haben. Jetzt läuft es besser. Der Durchlauferhitzer ist auf max. 60 Grad eingestellt. Mehr kann man da nicht einstellen. Sollte ja auch reichen. Aber so richtig mega warm kommt es aus der Dusche nicht. Es geht gerade so. 1 Grad kälter und das Wasser wäre mir zu kalt. Und wir haben die Mischbatterie schon auf über 40 Grad stehen.

Mist. Alles nicht so geil. Aber jetzt kann man wahrscheinlich nichts mehr machen.

Grüße,
Visionsurfer

Vorherige

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Wärmepumpe und Nebenkosten ?, ab Beitrag 10