Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
visionsurfer
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 23.10.2014 14:35
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon visionsurfer » 23.10.2014 14:44 Uhr

Hallo,

ich hoffe das ich hier richtig bin und mir eventuell jemand weiterhelfen kann.
Wir haben eine Eigentumswohnung in einem Neubau gekauft. Das Warmwasser wird in der Wohnung durch Durchlauferhitzer erzeugt.

Vor dem Haus steht eine Luft-Wasser Wärmepumpe. Diese ist ausschließlich für die Fußbodenheizung im Haus zuständig. Es sind 9 Einheiten im Haus.

Nun beschäftige ich mich gerade damit, einen Weg zu finden wie ich meine Nebenkosten selbst ermitteln kann. Bei Strom ist es einfach. Ich kennen den Strompreis und weiß von meinem Stromzähler was ich verbrauche. Bei Wasser ist es auch einfach. Ich hab in der Wohnung einen Wasseruhr und kennen den Wasserpreis für Zu- und Abwasser.

Doch wie verhält es sich mit der Heizung ?
Im Keller hab ich einen Stromzähler entdeckt für die Wärmepumpe. Dort kann ich die Stromeinheiten ablesen. Dann haben wir in der Wohnung im Verteilerkasten der Fußbodenheizung einen Wärmeeinheitenzähler. Die Einheiten stehen dort in kw/h.

Gibt es eine Möglichkeit das ich mir nun selbstständig errechnen kann, was dort eine Einheit kostet ? Die Einheiten vom Wärmeeinheitenzähler betreffen ja nur meine Wohnung. Der Stromzähler der Wärmepumpe ist für alle.

Die Hausverwaltung hat dadurch das es ein Neubau ist, erst mal einen Wert angesetzt. Ich würde aber schon mal jeden Monat zwischendurch sehen wollen, wie hoch die tatsächlichen Kosten sind.

Kann man das einfach als Laie ermitteln ?

Grüße,
Visionsurfer

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 23.10.2014 19:11 Uhr

Wir haben eine Eigentumswohnung in einem Neubau gekauft. Das Warmwasser wird in der Wohnung durch Durchlauferhitzer erzeugt.

Am besten du vertickst die Bude wieder und suchst dir was richtiges.
Vor dem Haus steht eine Luft-Wasser Wärmepumpe.Im Neubau für Eigentumswohnugen?

Das alllllllllerbilliigste was ich bis jetzt gehört habe.
Leider fallen immer noch Leute auf so einen Scheißdreck herein.
Sind dort wenigstens Fenster vorhanden?
Ich fasse es nicht.

Bauträger=Bautrüger
visionsurfer
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 23.10.2014 14:35
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon visionsurfer » 24.10.2014 07:46 Uhr

Hi,

echt ? Ist das so schlecht ?
Ja es sind 8 Wohnungen und eine Gewerbeeinheit mit Büro drin.

Ist so eine Wärmepumpe so schlecht ?

Uns wurde das als Energieeffizienz und super modern verkauft.

Grüße,
Visionsurfer
Sparflamme
EXPERTE
Aktivität: hoch
Beiträge: 100
Bilder: 2
Registriert: 22.08.2014 12:54
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 10 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Umwelttechnik
Land: Deutschland

Beitragvon Sparflamme » 24.10.2014 09:36 Uhr

So schlecht ist eine Luft-Wasser-Wärmepumpe nicht zwangsläufig, bei geschickter Planung, Gerätewahl häufig viel besser als ihr Ruf.
Ich beneiden meinen Nachbarn um dessen Heizkosten, und der hat noch nichtmal eine Direktwärmepumpe mit Speicher, sondern die WP läuft wenn der Bedarf entsteht, also durchaus abends oder nachts.

Und Warmwasser mittels Durchlauferhitzer, bin ich viele Jahre gut mit gefahren. Es wird nur das Wasser erwärmt was auch benötigt wird, warum denn nicht? Ich hatte bis vor 2 Jahren eine Mietwohnung wo auch Brauchwasser durch Durchlauferhitzer erzeugt wurde. Die Heizung konnte im Sommer komplett abgeschaltet werden und mein Stromverbrauch war nicht dramatisch.

Grüsse von der Sparflamme
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 24.10.2014 10:15 Uhr

Nun ja,Mist kann man auch schönreden,haben wir wohl von unserer Bundesregierung gelernt.Mutti läßt grüßen.
Sparflamme
EXPERTE
Aktivität: hoch
Beiträge: 100
Bilder: 2
Registriert: 22.08.2014 12:54
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 10 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Umwelttechnik
Land: Deutschland

Beitragvon Sparflamme » 24.10.2014 10:40 Uhr

Lesen und rechnen hilft deutlich :twisted:
Ist doch ganz einfach, lasst euch die errechnete Energieeinsparung bei Neuerwerb vertraglich garantieren und gut ist.

Viele Grüsse von der Sparflamme

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 24.10.2014 17:33 Uhr

Sparflamme hat geschrieben:Lesen und rechnen hilft deutlich :twisted:
Ist doch ganz einfach, lasst euch die errechnete Energieeinsparung bei Neuerwerb vertraglich garantieren und gut ist.

Viele Grüsse von der Sparflamme


Wer macht denn so einen Blödsinn?Niemand!
Ja ne is klar, der Nutzer hat den gnazen Tag das Fenster auf und die Heizung voll aufgedreht,und am Ende des Jahres noch eine Nachzahlung haben wollen.

In einem Neubau,Durchlauferhitzer?Ja super.
So ein Mist macht ja noch nicht mal der soziale Wohnungsbau.
Den Planer von so einem Quark sollte man sofort verhaften.
visionsurfer
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 23.10.2014 14:35
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon visionsurfer » 26.10.2014 12:35 Uhr

Hi.

Warum ist das so schlecht?
Wie würde man es sonst machen?
Wir wurden so beraten, das es heute mehr Sinn macht mit Durchlauferhitzer zu arbeiten anstatt das die Heizung immer Warmwasser vorhalten muss. Das soll auf Dauer mehr Energie verbrauchen?
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 26.10.2014 16:08 Uhr

So einen Blödsinn habe ich ja noch nie gehört.

Meine WW Bereitung kostet mich im ganzen Jahr,ca.120,00€.
Ich habe einen 200Liter Speicher im Keller stehen und das WW wird mit einer Gastherme warm gemacht.

Meine Badewanne mache ich in 10 Minuten voll und es kann noch gespült,und geduscht werden,wenn man alles gleichzeitig macht.

Wenn ich will kann ich meine Bad so umbauen das auch eine Regendusche eingesetzt werden könnte.

Den Planer für solche noch schlechteren Bauten als Sozialbauten sollte man in einen russischen Gulag verfrachten.

Stand der Technik von Annodazumal,als die Kloschüsseln in den Häusern Einzug gehalten haben.
Hat dein Planer Johannes Heesters geheißen?

Ach ja und noch etwas,im normalen Haushalt hat man zwei Leitungen für die Wasserversorgung.Einmal Kaltwasserleitung und einmal Warmwasserleitung.Manchmal sogar noch eine Zirkulationsleitung.
Du hast leider nur eine Kaltwasserleitung.

Wenn ich mir dein erstes Posting mehrmals durchlese,dann ist der Ärger in eurem Haus ja schon vorprogrammiert.
Unfähigkeit wo man nur hinschaut.Wahnsinn.
Natürlich muß an der Wärmepumpe auch eine Wärmemengenzähler eingebaut werden.

Wahrscheinlich hat das Haus auch keinen Schornstein,somit kann man auch keinen Kaminofen anschließen,sei es zum Heizkosten sparen oder für Wohlgefühl.
Solaranlage nachrüsten?Nicht möglich!

Ein Indianerzelt (Tipi) wäre billiger gewesen.
visionsurfer
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 23.10.2014 14:35
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon visionsurfer » 26.10.2014 18:04 Uhr

Hallo,

hmmm. Eine Wärmemengenzähler gibt es. Den haben wir direkt in unserer Wohnung für die Fußbodenheizung.

Einen Schornstein haben wir auch, aber nur aus Edelstahl, den wir selbst nachgerüstet haben. Somit haben wir zumindest einen Kamin.

Regendusche haben wir auch. Das läuft zumindest.

Grüße,
Visionsurfer

Nächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Wärmepumpe und Nebenkosten ?