Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Biogas, Biogasanlagen, Fermenter
Interface
Beiträge: 2
Registriert: 18.09.2011 09:03
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Interface » 25.08.2014 17:11 Uhr

Guten Tag meine Herren,

mir ist der gedanke gekommen einen Ölbrenner zu bauen in einem ca. 0,5 m Format.

Inspiriert hat mich dieses Youtube video vonhttps://www.youtube.com/watch?v=BBmiiTdXpLE

Ich möchte natürlich die Effizienz verbessern und eventuel eine Handpumpe mit einer Echten Düse bestücken oder so ne Art Gefäß wo ich das Öl bis auf 10 Bar mal als Beispiel einpumpen kann und natürlich mit einem Vorwärmer die Fiskosität veränder. Aber erstmal möchte ich gerne eine ganz einfacher Prototyp bauen wie auf dem Video zu sehen ist.

Ich würde gerne damit im Winter ein Kleines Zimmer beheizen und wenn nötig, die Abluft nach draussen befördern und das, nur mit normalem Sonnenblumenöl oder Rapsöl.

Es wäre toll wenn einer noch ein wenig was dazusteuern könnte da ich noch nicht viel Erfahrung damit habe trotz Anlagenmechaniker in Ausbildung :)

danke

Dieses Video zeigt das sowas funktioniert, aber was sollte man noch beachten bevor man owas anfängt zu bauen?

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 26.08.2014 08:05 Uhr

grüße dich Interface,
erstmal herzlich willkommen im Forum.
Ich beantworte mal zuerst deine letzte Frage:
Bevor du so etwas baust solltest du dir Gedanken machen ob du dies in deiner Wohnung wirklich betreiben willst (ich hoffe es ist dein Haus und keine Mietwohnung) und was die Versicherung dazu sagt...
Um hier in Deutschland eine Feuerstätte zu betreiben zu können bedarf es einiger Regeln (bzw deren Einhaltung)
Die Feuerstätte muss geprüft, zugelassen und vom Bezirksschornsteinfegermeister abgenommen werden. Solltest du hier nicht mit Bioöl heizen möchtest kommen weitere Auflagen hinsichtlich der Lagerung hinzu, dafür ist bei Bioölen der steuerliche Aspekt zu beachten.
All diese Dinge solltest du im Vorfeld klären bevor du an die Realisierung des Projektes gehst.........
Nur noch ein Nebengedanke letztens hat sich eine Familie fast ausgerottet weil sie beim campen Ihr Zelt mit einem Holzkohlegrill erwärmen wollten (Kohlenmonoxidvergiftung).
Von irgendwelchen Sicherheitsaspekten und Umweltbelastung durch eine nicht geregelte Verbrennung möchte ich gar nicht erst anfangen.
Ansonsten bin ich für neue Techniken immer offen (auch wenn ich mir schon einige Male eine blutige Nase dabei geholt habe) zb Sunmachine. Aber eben Technik die genehmigt was.

Mein Vorschlag, schau was in deinem Haus für Energieeinsparpotenzial steckt, wie zum Beispiel
-hydraulischer Abgleich des Heizsystems
-Optimierung des Heizungswassers
-richtiges einstellen der Heizungsregelung
allein diese 3 Punkte können schnell eine Einsparung im 2 stelligen Bereich bringen ohne große Kosten zu verursachen
desweiteren kann man die Heizungspumpen austauschen diese Kosten machen sich nach 1-2 Jahren bezahlt
Im Haus umrüsten auf LED-Beleuchtung, ach und tausend andere Dinge die nicht viel kosten......
Gruß Udo vom Energieprojekt

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !

Zurück zu Bioenergie, Biomasse



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Kleiner Mini Bio-ölbrenner bauen