Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 02.06.2014 19:45 Uhr

eine wie ich finde gute Idee: http://www.manager-magazin.de/magazin/a ... 499-7.html
Sicherlich lässt sich davon einiges auch im kleinen umsetzen.
Udo vom Energieprojekt
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !

EuRegEn
EXPERTE
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 14.02.2012 18:41
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 13 Mal

Beitragvon EuRegEn » 02.06.2014 21:20 Uhr

http://www.iwr.de/news.php?id=26366

Zwischen Lichtblick und VW ist es aus
Hamburg – Der Ökostrom-Versorger Lichtblick bietet zukünftig keine Blockheizkraftwerke (BHKW) von Volkswagen (VW) mehr an. In der Erklärung des Hamburger Versorgers, der im Rahmen der BHKWs mit dem sogenannten „Zuhausekraftwerk“ wirbt, kommt dabei die Enttäuschung über den einstigen Partner deutlich zum Ausdruck.
---------------------------------
BHKWs brauchen eine bestimmte Größe, um wirtschaftlich zu sein. Statt „Zuhausekraftwerk“, wird dieses Konzept eher als "Stadtteilkraftwerk" erfolgreich sein werden können.
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 03.06.2014 09:38 Uhr

ja stimmt wohl irgendwie konnten die sich nicht auf Kosten und Stückzahlen einigen.
Ich bin mir aber sicher das es weitergeht :wink: , mehr nächste Woche
Udo vom Energieprojekt
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
KarstenB
Beiträge: 1
Registriert: 03.06.2014 19:19
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon KarstenB » 03.06.2014 19:21 Uhr

Stichwort Selbstversorgung: Welches ist der bester Stromanbieter für Einspeisung oder geht das nur beim Grundversorger? Was haltet ihr von Akkus im Keller? Die sind neu und werden gefördert. Rechnet sich das?
EuRegEn
EXPERTE
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 14.02.2012 18:41
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 13 Mal

Beitragvon EuRegEn » 03.06.2014 19:30 Uhr

Selbstversorgung ist das Kappen der Stromleitung. Nur dies ist echt, alles anderes ist Selbst- und Fremdbetrug. Im Winter 2012/2013 hätte der Speicher vier Monate lang die Versorgung übernehmen müssen .. . viel Glück!
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 04.06.2014 08:18 Uhr

@ Karsten
Einspeisung geht nur über den regionalen Netzbetreiber da hast du keine Wahl.
So neu ist das Thema Akkus auch nicht, gefördert werden sie mit einem Zuschuß.
Um allerdings Autark zu sein stimme ich EuRegEn zu das heißt Leitung ab.
Die dann dafür erforderlichen Akkus werden schon ziemlich mächtig und kostspielig sein oder man setzt auf ein Backup mittels BHKW, Brennstoffzelle oder ähnlichen.
Ich habe einmal ein solches Projekt im Privatbereich realisiert, das gibt es definitiv nicht für ein paar Peanuts.
Es gibt einen Hersteller der (ansatzweise) damit wirbt ohne Netzanschluß auszukommen allerdings im Neubau, ich habe den Link hier schonmal gepostet
Gruß Udo vom Energieprojekt

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 04.06.2014 09:16 Uhr

energieprojekt hat geschrieben:Es gibt einen Hersteller der (ansatzweise) damit wirbt ohne Netzanschluß auszukommen allerdings im Neubau, ich habe den Link hier schonmal gepostet
Gruß Udo vom Energieprojekt

Es gibt AFAIK schon ein paar Häuser die mehr oder minder Autark leben.
Die Preise dieser Häuser liegen aber mit der nötigen Technik eher im 7stelligen Bereich als im normalen 6stelligen den sich der Normale Häuslebauer leisten kann.
Eine dieser Häuser steht in Berlin und wird von der Bundesregierung gefördert.
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 04.06.2014 09:26 Uhr

Herr Geyer hier eins von einem Anbieter der auch auf energieportal24 wirbt es kosten ca 363000€ ohne Grundstück:
http://www.das-energieautarke-haus.de/presse/

Gruß Udo

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Selbstversorgung im grossen Stil