Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
juschka
Beiträge: 2
Registriert: 11.05.2014 19:56
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon juschka » 11.05.2014 20:29 Uhr

Guten Abend,
danke für die Freischaltung.
Ich bin auf der Suche nach Erfahrungswerten zum Einsparungspotential beim Fehlen bzw. Anbringen von Isolierkappen auf Heizungsarmaturen an einer kleinen Heizungsanlage einer Tochterfirma von uns. Es handelt sich um ca. 20 Armaturen / Heizungsregler vom Durchmesser DN25 bis DN50.
Die gesamte Anlage ist bereits isoliert, bis auf diese Armaturen. Ich bin nun am Überlegen ob sich das Nachisolieren lohnt. Ich benötige allerdings zum Kalkulieren ein Gefühl, wieviel "Einsparung" man damit realisieren kann - oder ob es nicht wirklich was bringt...
Das vorliegende Angebot zur Isolierung kostet etwa einen Monatsabschlag vom Gas -nur so als Orientierung.
Hat jemand Erfahrung damit oder kann mich auf Links zu dem Thema verweisen? Finde im weiten www leider nicht viel konkretes dazu.
Herzlichen Dank im voraus
Viele Grüsse
juschka

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 12.05.2014 06:10 Uhr

Hallo juschka,
willkommen im Energieportal24
hier einen Wert zu nennen was du durch die Armaturendämmung sparst ist pauschal schwer zu sagen. Es spielen Faktoren wie Vorlauftemperaturen und Größe der Fehlstellen, sowie Umgehbungstemperatur eine Rolle.
Grundsätzlich würde ich zur Dämmung raten, unabhängig davon ob es in deinem Fall gefordert ist oder nicht. Die Enev sagt ja.
Ich kenne Zahlen von nicht isolierten Pufferanschlüssen die liegen teilweise bei 300-500 Watt pro Stutzen und können so den solaren Ertrag in der Übergangszeit auffressen.
Ein weiterer Punkt sind die gefahren die bei auskühlendem Warmwasser entstehen Stichwort Legionellenbildung.
Gruß Udo vom Enegieprojekt
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
juschka
Beiträge: 2
Registriert: 11.05.2014 19:56
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon juschka » 12.05.2014 17:24 Uhr

Danke Dir für die schnelle Antwort.
Ja das Legionellen-Thema kenne ich aus einer anderen Anlage.
Dann versuche ich mal, die Investition durchzusetzen.
Danke und schönen Abend!
juschka

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Isolierkappen an Heizungsarmaturen