Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
ThomasB.
Beiträge: 3
Registriert: 09.04.2014 07:41
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Bau: Bauwirtschaft allgemein
Land: Deutschland

Beitragvon ThomasB. » 09.04.2014 07:48 Uhr

Guten Morgen,

wir (2 Personenhaushalt) planen zurzeit ein KFW 70 Einfamilienhaus zu bauen, es soll ca. 100 qm groß werden und wird mit Fußbodenheizung (Oben/Unten) bestückt sein.

Beide Personen sind zudem "voll/40Stunden" arbeitstätig.

Das Problem was ich mir zurzeit stelle ist, welche Heizung am besten geeignet ist. Dabei habe ich mir schon viele Techniken angeguckt. In dem Gebiet wo wir bauen stehen zurzeit 3 Häuser, 2 mit Wärmepumpe und das eine hat eine Luftwärmepumpe.

Das Gebiet kann aber auch via Fernwärme beheizt werden.

Nun stellt sich meine Frage: Luftwärmepumpe, Solarthermie oder Fernwärme? Das Problem an der generellen Wärmepumpe sind die hohen Investitionskosten.

Was ist Effizienter, und was hat die geringsten Kosten im Jahr, nach dem Einbau?

Die Anschaffung der Luftwärmepumpe wäre ca. 2000 € teuerer als die der Solarthermie, der Fernwärme Anschluss wäre die günstigste Idee. Aber auch im Nachhinen durch die Kosten?

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 09.04.2014 19:20 Uhr

WP mit Erdkollektoren.
Alles andere ist zu teuer.Fernwärme ist das teuerste was man sich ins Haus holen kann.
ThomasB.
Beiträge: 3
Registriert: 09.04.2014 07:41
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Bau: Bauwirtschaft allgemein
Land: Deutschland

Beitragvon ThomasB. » 09.04.2014 20:38 Uhr

Dabei wird glaube der Platz das größte Problem sein, das Grundstück hat 325 qm, das Haus ist 9m x 9m (LxB), es bleiben ca. 6m links und 6m rechts neben dem Haus...
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 09.04.2014 20:42 Uhr

Je besser das Gebäude nach energetischen Kriterien d.h. energiesparend gebaut wird, desto unwichtiger ist die Frage nach der Wärmetechnik.

Der Energiestandard Effizienzhaus 70 ist nicht der optimale Ansatz. Empfehlnswert ist in jedem Fall der KfW-Standard Effizienzhaus 55 oder 40.

Eine Wärmepumpe ist aktuell auch die Lösung im Neubaubereich, wenn die Gebäudeparameter, der Standort und die geografische Lage entsprechend geeignet sind. Es gibt dann über die gesamten Kosten betrachtet keine wirtschaftlichere und kostengünstigere Lösung als die Wärmepumpe.
Auch eine Luft-/Wasser-Wärmepumpe bietet die gewünschte Leistungsfähigkeit, die Effizienz und den Komfort.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
ThomasB.
Beiträge: 3
Registriert: 09.04.2014 07:41
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Bau: Bauwirtschaft allgemein
Land: Deutschland

Beitragvon ThomasB. » 10.04.2014 06:42 Uhr

Also wäre die Idee erst von KFW 70 auf 50-40 umzudenken, und dann die Luftwärmepumpe einzubauen, da sie wirtschaftlicher ist als die Solarthermie?
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 10.04.2014 09:21 Uhr

Wenn du jetzt schon so wenig Platz hast,ist der Ärger mit dem Nachbarn beim Einbau eine Luft WP schon vorprogrammiert.
Eine Wasser-Wasser WP wäre hier vielleicht eine sehr gute Lösung.

Das man mit der entsprechenden Bauausführung natürlich die Heizkosten senken kann ist,doch es hat nicht jeder soviel im Geldbeutel wie man sich wünschen würde.
Daher unbedingt auf die Kosten achten.Wenn KFW xyz nicht erreichbar sind,dann ist es eben so.

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 29.04.2014 14:57 Uhr

Hallo Thomas B.
In einem Punkt kann ich Hr Heufers recht geben, gehe wenn möglich auf einen höheren Dämmstandard !
In einem weiteren Punkt gebe ich Machtnix recht, eine Luft(w....)Pumpe würde ich auch nicht unbedingt einsetzen, die Nachbarn werden es dir danken.
Ich bin ein Freund der Solarthermie und versuche wo immer es sich rechnet und realisieren läst Kollektoren einzusetzen.
Egal welche Wärmequelle du wählst die Energiekosten werden steigen, die Frage ist momentan welche Preissteigerungen du mitmachen möchtest ob es ca 12% beim Öl oder ca 5-6% bei Gas, Strom(nicht berücksichtigt die EEG-Zulage) und Pellets sind.
Bei Solarthermie sind diese Preissteigerungen nicht !!! (ausser der Anteil für Pumpen, was sich aber einfach mit einem PV-Modul kompensieren läßt)
Auch die Wartungskosten sind nicht höher als bei den anderen Wärmeerzeugern.
Also einfach ausgedrückt je höher der Anteil an solarer Energie um so schmerzloser die Restversorgung
Ich habe hier mal eine Seite zum lesen, nachdenken und rechnen :
http://www.heizungsvergleich.de/preise.htm
keinen Schreck kriegen
Mit sonnigem Gruß Udo vom Energieprojekt

P.S. hier nochmal etwas plakativer nur schauen wenig lesen :wink: :
http://infografik.ea-nrw.de/graph_bild/ ... AD001.jpeg

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: [Neubau]KFW 70 Einfamilienhaus, welche Heizung?