Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
roman11
Beiträge: 4
Registriert: 07.04.2014 14:49
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon roman11 » 07.04.2014 15:04 Uhr

Hallo Forum,

möchte gern meine Solartherme entlüften. Dazu würde ich meine Gartenpumpe verwenden, möchte nur abklären, ob meine Anschlußvariante so richtig ist: Demnach würde ich gem. Dateianhang mit der Gartenpumpe die Solarflüssigkeit beim AnschlußNr. 3 einpumpen und beim AnschlußNr. 4 wieder in den Sammelbehälter ausfließen lassen, solange bis die Flüssigkeit bläschenfrei austritt. In welche Postion wären die roten bze. blauen Hähne zu drehen (sprich 5 und 6 auf dem Bild)?
Wäre für euren Rat dankbar;
lg roman
Dateianhänge
CIMG3265.JPG
(434.72 KiB) 4709-mal heruntergeladen
CIMG3266.JPG
(555.13 KiB) 4709-mal heruntergeladen

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 08.04.2014 22:16 Uhr

Da wirst du wohl ein Problem haben:
Normalerweise sollte der Anschluß Nummer 4 in der Leitung des Vorlaufs sein.
Denn wie willst du feststellen ob die Solarflüssigkeit nach oben oder nach unten pumpt?
So wie ich das sehe,ist der Anschluß unter der Pumpe falsch.Hier hättest du den Einfüllstutzen (KFE-Hahn) setzen müssen drunter dann die Absperrung,so wäre es dann korrekt.
So wie es jetzt ist füllst du die Flüssigkeit oben rein und diese kommt unten wieder raus,ohne im Kreis zu laufen/zirkulieren.
Vielleicht doch mal ein Befülleinheit verwenden:
https://www.oeg.net/de/spuel-und-befuel ... -516007160
Ist auch gar nicht so teuer.
roman11
Beiträge: 4
Registriert: 07.04.2014 14:49
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon roman11 » 18.04.2014 15:58 Uhr

hallo,

danke für die antwort, wäre es auch möglich über Eingang Nr. 1 hineinzu pumpen und über Ausgang Nr 4 wieder hearus, Ventil Nr 2 dabei schließen?
lg roman
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 18.04.2014 19:02 Uhr

Ich glaube fast du bist ein klein wenig wahnsinnig. :)
Hierbei hnadelt es sich um das Sicherheitsventil,welches womöglich auch falsch ist.Es ist nämlich ein Sicherheitsventil für den Warmwasserspeicher und nicht für Solaranlagen geeignet.

Also bevor die Solarsaison wieder richtig losgeht,laß die gnaze Suppe raus.Bau dir eine richtige Spül- und Befülleinheit rein und gut is.
Das teil kostet ca.20€-30€ ist also nicht die Welt.Bei der Gelegenheit mal schauen ob man nicht das Sicherheitsventil gegen eines mit Solartauglichkeit austauscht.
Wenn du gerade eh so schön dabei bist,würde ich mal unter der Pumpe da wo du Position 2 eingezeichnet hast,einen Tacosetter einbauen.
So wie ich das sehe ist deine sogenannte Solarpumpengruppe wohl eher eine Heizungspumpengruppe.
roman11
Beiträge: 4
Registriert: 07.04.2014 14:49
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon roman11 » 19.04.2014 07:40 Uhr

Hallo,

danke für die Einschätzung und die Hilfe; Noch eine letzte Frage, wozu dient AnschlußNr 7, wäre dies eine Möglichkeit hinein zu pumpen?
Bei der Pumpe handelt es sich um folgendes Produkt:
http://www.umwaelzpumpe.com/Grundfos/UP ... 0--53.html
Gem. Beschreibung ist ein Nullförderhöhe von 6 m angegeben; Von der Solarstation zum Kollektor sind es aber bei mir sicher 8-9 m.
Ist diese Pumpe für Solarthermen zulässig?
Bin zwar ein Laie, aber ist die Pumpe mit Nullförderhöhe von 6m nicht zu schwach um einen Höhenunterschied von 8-9 m zu schaffen?
lg roman
Dateianhänge
CIMG3266.JPG
(552.75 KiB) 4346-mal heruntergeladen
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 28.04.2014 07:09 Uhr

Hallo Roman, ich habe der Fread mal eine zeitlang vefolgt und versuche dir nun auchmal zu helfen:
Also zum einen denke ich auch das die eingebaute Station nicht unbedingt für eine Solaranlage gedacht war.
Wegen des befüllens/ entlüftens das hat der Anlagenbauer auch hinbekommen von daher sollte es klappen.
(Das vorhandenen Si-Ventil wird in der Tat eins für Trinkwasser sein, auf dem Bild meine ich einen Tropfen zu sehen dann tausche es gegen ein solargeeignetes aus)
Schalte die Anlage kpt ab und mache dies bei kühlem,nicht sonnigem Wetter.
Dann schließe das Ventil 5, schliesse den Druckschlauch deiner Pumpe an den Anschluß 7 (vorher Schlauch Luftfrei machen)
den anderen Schlauch schließt du an das Ventil 3 an.
Während des Spülvorganges immer mal wieder die Nr 5 kurz aufdrehen (falls dort in dem Bereich Luft ist)
Du kannst noch den Vordruck des AD-Gefäßes prüfen, auf die Anlagenbedürfnisse einstellen und dementsprechend den Anlagendruck füllen.
Wichtig nimm eine gute Solarflüssigkeit die den Temperaturen auch entspricht.
So dann Spülpumpe abschalten alle Ventile wieder in den Betriebszustand bringen und die Anlage wieder in Betrieb setzen.
Je nach Alter der Anlage PH-Wert und Frostschutzgehalt messen und anpassen
Gruß Udo vom Energieprojekt (hier wird dir geholfen :wink: )

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 28.04.2014 13:40 Uhr

Hallo Roman,

deine Anlage gehört komplett umgebaut,so ist das alles nur Murks.
Es funktioniert zwar so wie energieprojekt es beschrieben hat,doch wenn ich mir mal anschaue wo deine Ausblaseleitung montiert ist und dein Sicherheitsventil spritzt beim auslösen gegen die Wand bzw in den Raum,finde ich das nicht sonderlich förderlich.

Die Meter Angaben auf der Pumpe haben nichts mit der Förderhöhe der Pumpe zu tun.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 28.04.2014 13:43 Uhr

Dein Pumpe scheint eine einfache Heizungspumpe zu sein,von Solar kann ich da nix erkennen.
roman11
Beiträge: 4
Registriert: 07.04.2014 14:49
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon roman11 » 30.04.2014 21:04 Uhr

Hallo,

danke ersteinmal für die hilfreichen Tipps sowie zur Einschätzung der Lage. Habe in der Zwischenzeit die Anlage wie beschrieben gespült und mit neuer Solarflüssigkeit befüllt. Hat sehr gut funktioniert und die Anlage funktioniert wieder normal.
Im Zuge meiner Informationsgewinnung hier im Forum, habe ich festgestellt, dass die verwendeten Teile zum Teil nicht für den Solarbetrieb konzepiert wurden bzw. Verwendung finden. Bsp.: Pumpe, Sicherheitsventil;
Diese werde ich beim nächsten Tausch ersetzen und auch eine Spüleinrichtung einbauen;
Danke noachmals euch allen;
lg roman
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 01.05.2014 11:08 Uhr

Hallo Roman schön das deine Solaranlage wieder läuft.
Welches Solarfluid benutzt du ? da gibt es große Unterschiede wenn du hier Infos brauchst sage bitte Bescheid
Eine Füll- und Spülarmatur habe ich hier noch liegen melde dich falls es aktuell wird.
Gruß Udo

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Solartherme
    von ulado » 12.08.2007 16:43
    3 Antworten
    6260 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ulado Neuester Beitrag
    21.08.2007 10:44



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Solartherme entlüften