Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
NE-Häuser, Passivhäuser, Energiesparhäuser, Wärmedämmung, Lehmbau,...
eXtremeTK
Beiträge: 3
Registriert: 10.01.2014 11:02
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon eXtremeTK » 10.01.2014 12:02 Uhr

Mahlzeit Zusammen!

Ersteinmal wollen meine Freundin und ich uns hier vorstellen!
Wir sind beide mitte 20 und in der Nähe von Bremen zu Hause. Unser Plan ist es nun ein Haus in der Wesermarsch zu ersteigern. Bis jetzt sieht es auch ganz gut aus, sodass ich davon ausgehe, dass wir im Februar den Zuschlag erhalten werden.

Das interessante Objekt ist ein EFH mit ~160qm Wohnfläche aus 2004. Roter Klinker ohne Wintergarten, ohne Garage, Carport und Außenanlagen nicht fertig gestellt.

Erker teilweise verschindelt. Holz in den Unterzügen sollte überarbeitet werden. Dachboden anscheinend bereits mit 140mm gedämmt - kann aber nicht garantiert werden.

Was wollen wir insgesamt im Haus erreichen:
- deutliche Energieeinsparung zu dem jetzigen Baustandard (2004)
- automatisierte Lüftung, da wir häufig unterwegs sind
- wohlig, warmes Raumklima
- so unabhängig wie möglich von Energieversorgern werden

Das Budget ist natürlich auch etwas begrenzt. Insgesamt können wir ca. 25.000-35.000 Euro für Energiesanierung ausgeben.

Folgendes haben wir geplant:
- neue Heizung / Wärmepumpe (?)
- wasserführender Ofen (Kaminanschluss bereits vorhanden)
- Solarenergie (groß und stark!) aufs Dach für Heizungsunterstützung und Warmwasser
- Kerndämmung (sofern möglich) - Alternativen zur Kerndämmung kennen wir nicht - wäre aber interessant!
- Dachboden mit einer Querdämmung nochmal um 120mm verstärken!
- ggf. Fenster und Haustür austauschen
- Rollläden automatisieren und dämmen
- Dezentrale Lüftung (ggf. auch zentrale Lüftung möglich)

Durch einen befreundeten Heizungsbauer würden wir zu guten Konditionen an die Teile von Viessmann heran kommen. Die Frage ist eben, ob hier eine Gasheizung + Solar + großer Speicher + Anschluss für den wasserführenden Ofen Sinn macht, oder lieber Pelletofen + Solar + großer Speicher + wasserführender Ofen.
Weiterhin bietet Viesmann auch Wohnraumentlüftungen an.

Beste Grüße
Tobias

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 11.01.2014 18:26 Uhr

Mit den 25.000 - 35.000 Euro habt Ihr für die energetischen Sanierungsmaßnahmen nicht sehr viel Geld zur Hand.

Bei der Versteigerung kauft ihr das Objekt wie gesehen. Ihr habt also keinen Gewährleistungsanspruch gegenüber dem Auktionator, mit dem Ihr rechtlich gesehen das Geschäft abschließt.


Ist der Auktionator bereit euch einen Wärmeschutznachweis, wie er auch 2004 bereits verpflichtend gewesen ist, auszuhändigen?

Aus diesem Wärmeschutznachweis könnt ihr interessante Angaben zum Objekt nachlesen, wie zum Beispiel die U-Werte der Gebäude-Außenteile oder den Jahresprimärenergiebedarf, Gebäudeenergiestandard (Energiesparhaus nach KfW 40, KfW 60 o.a.?) etc..

Warum wollt ihr bei so einem jungen Geäude die Technik erneuern? Was für eine Heizungsanlage ist denn im Moment verbaut? Hat das Haus eine Fußbodenheizung?

Eine interessante Nachrüstungsalternative für eine kontrollierte Wohnraumlüftung ist das System von inVenter. Siehe folgenden Link unter
http://www.ecotec-energiespartechnik.de ... ftung.html

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
eXtremeTK
Beiträge: 3
Registriert: 10.01.2014 11:02
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon eXtremeTK » 11.01.2014 22:32 Uhr

Ja die Summe ist nicht sehr groß, aber mehr ist leider derzeit nicht möglich. Wie gehen innen von einem besseren Rohbau aus. Sofern es innen besser ist, haben wir mehr Reserve für die Sanierung.

Einen Wärmeausweis oder andere Informationen gibt es nicht.

Wir möchten jetzt alles sanieren und renovieren und nicht wenn wir eingezogen sind. Zudem ist die Technik schon 11 Jahre alt - daher jetzt die neueste Technik und profitieren.

Derzeit Gasheizung ohne separaten Speicher. Fußbodenheizung wissen wir nicht. Soll in Badezimmer, Wohnzimmer, Arbeitszimmer und Küche sonst nachgerüstet werden.

Die Lüftungstechnik schaue ich mir an! Danke dafür!

Gruß - Tobias
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 12.01.2014 09:59 Uhr

eXtremeTK hat geschrieben:Ja die Summe ist nicht sehr groß, aber mehr ist leider derzeit nicht möglich. Wie gehen innen von einem besseren Rohbau aus. Sofern es innen besser ist, haben wir mehr Reserve für die Sanierung.

Du solltest dir klar sein das wenn es "besserer Rohbau" solltest du hier die Kosten nicht unterschätzen. Mittlerweile ist der Ausbau eines Hauses (viel) teurer als der Rohbau. Wenn du das nicht annähernd berücksichtigst wird in 2 Jahren das Haus wieder zur Versteigerung anstehen.

Also: Was ist noch nicht fertig gestellt? Das ist für dich sehr wichtig um die noch nötigen Kosten abschätzen zu können bevor du dich überhaupt mit energetischer Sanierung beschäftigst. Evtl. wäre eigentlich auch eine Begutachtung eines Bausachverständigen nötig um verdeckte Mängel (10 Jahre Rohbau, evtl. nicht richtig beheizt) die sich seit dem Aufgetan haben nicht zu übersehen.
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 12.01.2014 13:36 Uhr

Einen Termin mit einem Bausachverständigen wirst du bei einem Versteigerungsobjekt in der Regel nicht bekommen. :(
Wenn du Glück hast, lässt dich der bisherige Eigentümer in Haus. :wink:

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 12.01.2014 15:00 Uhr

Thomas Heufers hat geschrieben:[color=#008000]Einen Termin mit einem Bausachverständigen wirst du bei einem Versteigerungsobjekt in der Regel nicht bekommen. :(
Wenn du Glück hast, lässt dich der bisherige Eigentümer in Haus

Ohne Begutachtung den Invest seines Lebens machen?

Wenn der bisherige Eingentümer das nicht will sollte man sich an den Zwangsverwaltung wenden.


eXtremeTK
Beiträge: 3
Registriert: 10.01.2014 11:02
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon eXtremeTK » 30.01.2014 08:33 Uhr

Guten Morgen Ihr beiden!

Ich danke euch nochmal für die fachkundigen antworten!
"besserer Rohbau" war darauf bezogen, dass ich davon ausging, dass im Haus vieles kaputt gemacht wurde. Als die Eigentümer dort 2004 eingezogen sind, war jedoch alles fertig gestellt.

Eine Innenbesichtigung ist leider nicht möglich und zudem haben wir in der Zwischenzeit herausgefunden, dass das Grundstück im Jahr immer etwas absackt. Bedingt durch zwei Gräben verkleinert sich das Grundstück nochmals deutlich.

Wir haben uns daher gegen die ZV entschieden. Wie Bernhard eben auch anmerkte "Invest fürs Leben"...

Nichts desto trotz, danke nochmal für die Hilfe.
Das System von inVenter habe ich mir mal gemerkt für ein anderes Objekt - welches wir erst noch finden müssen.

Beste Grüße
Tobias
moderne.heizung
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 52
Registriert: 26.08.2013 10:16
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon moderne.heizung » 03.02.2014 18:34 Uhr

Hallo,

nachdemdu ja jetzt dieses Objekt nicht gekauft weiter verfolgst, aber sowie es scheint in Zukunft eventuell doch noch was kaufen willst, würde ich mir für die zukünftige Auswahl schon ein paar Kriterien überlegen und mir auch schon mal Kosteninformationen zu Heizungssystemen einholen. Denn die meisten Kosten sind relativ leicht von einem Gebäude aufs andere umzulegen, um eine grobe Kostenermittlung zumachen. Je nach Heizsystem hast du einen großteil an einmaligen Kosten und nur sehr wenige,die wirklich vom Objekt abhängen (genaue Heizleistung, Leitungslängen, uä.) aber solche Vorbereitungsmaßnahmen helfen dann schonmal schnellerbei einem Objektentscheiden zu können,dass einem Gefällt.

Und wenns um die technischen Lösungen geht, kann ja auch ein Fachmann(Architekt,Baufirma) bei der Besichtigung zur Versteigerung mitnehmen, das geht sicherlich ins Budget, aber wenn eine gute Vorauswahl gemacht wird, dann kann diese Investition nochmal sicherhiet bieten.

Beste Grüße
Erik von moderne.heizung

Zurück zu Bauen, energiesparendes Bauen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Einfamilienhaus 2004 "sanieren"