Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Fisch1
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 23.12.2013 08:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Fisch1 » 23.12.2013 09:29 Uhr

Wir haben seit 7 Jahren eine Junkers TM75-1 Wärmepumpe.
Seit 7 Wochen reiht sich ein Ausfall an den Anderen.
Langsam verzweifeln wir.
Angefangen hat alles mit dem Fehler MB1 (Motorschutz).
Der Kundendienst hat herausgefunden, das der Scroll bereits nach 13000h den Geist aufgegeben hat und den Austausch veranlasst. Wenige Stunden später der Gleiche Fehler wieder.
Danach wurden Motorschutz und ein paar Tage später der Einschaltstrombegrenzer ausgetauscht.
Erfolg!?
Nach 1 Woche Laufzeit gibt es jetzt einen neuen Fehler.
LP (Druck im Kompressionskreis zu hoch)

Schön langsam verlieren wir das Vertrauen in Hersteller Junkers und Werkskundendienst.
Die avisierte Rechnung ist nur wenig unter einem kompletten neuen System wie es derzeit in Ebay angeboten wird.
Kulanz Antrag auf Scroll wurde auf max 10% vom Hersteller gegenüber Werkskundendienst schriftlich zugesichert aber auch nur auf Scroll begrenzt.
Eigenes Anschreiben wurde vom Hersteller KD Leiter komplett ignoriert.

Wenn jemand noch eine gute Idee zur Schadensbegrenzung hat, so bitte um Rückmeldung.

Alle anderen können diesen kurzen Erfahrungsbericht gerne bei ihrer Kaufentscheidung mit einfließen lassen.
Zuletzt geändert von Fisch1 am 27.12.2013 15:41, insgesamt 1-mal geändert.

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 23.12.2013 11:07 Uhr

Warum holst du dir nicht einfach kompetente Hilfe in Form eines Kälteanlagenbauers?
Fisch1
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 23.12.2013 08:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Fisch1 » 27.12.2013 15:18 Uhr

Hallo machtnix,

Vielen Dank für deinen Hinweis.

Hier der neue Sachstand Wärmepumpe:
Nach erneuten zwei Besuchen des Junkers Werkskundendienst (Hat auch Kälteschein und darf das) gibt es einen neuen Fehler.
Jetzt soll völlig ohne Einwirkung von außen das Expansionsventil kaputt gegangen sein. Ausgetretenes Kältemittel an dieser Stelle der Junkers Wärmepumpe sprechen für die Diagnose.
Das bedeutet erneut Kältemittel der Junkers abpumpen neues Ventil einlöten und wieder horrende Aufwände an Zeit durch den Junkers Werkskundendienst.

Habe heute zum Zweiten Mal Kontakt zu Junkers selbst KD Leiter aufgenommen. Das erste Mal am 09.12.13 ohne eine Reaktion. Ich hoffe, auf ein wenig Entgegenkommen der Fa. Junkers und Bosch und halte Euch auf dem Laufenden.

Mittlerweile wäre jede Gas oder sogar Ölheizung die billigere Alternative gewesen. Als absoluter Verfechter von Wärmepumpen mache ich im Moment Erfahrungen, die ich so keinem geglaubt hätte und nie jemanden wünschen würde.

Fortsetzung der Junkers Wärmepumpe Erfahrung folgt.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 27.12.2013 17:26 Uhr

Hör auf mit dem Junkers Kundendienst,hier verbrennst du unnötig Geld.
Kälteschein,der dar das.Wenn ich das schon lese kriege ich die Krise.
Gehe zu einem Kältefachbetrieb in deiner Nähe,und lass dich von einem Meister seins Fach's beraten.Kommt auf jeden Fall billiger.
Den kannst du auch fragen ob es möglich ist ein elektronisches Expansionsventil einzubauen oder nicht.

Ob ein Kältefachbetrieb in deiner Nähe ist kannst du hier nachschauen:
http://www.vdkf.de/index.php/fachbetrie ... chformular
Fisch1
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 23.12.2013 08:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Fisch1 » 27.12.2013 22:09 Uhr

Ok! Klare Ansage, wird gemacht, nur fürchte ich, das schon so viel Geld verbrannt ist und ich die vielen Teile und Fahrten bezahlen muss.
Ich glaube das ich jetzt eher einen guten Rechtsanwalt brauchen könnte.
Auf jeden Fall danke für den Link.
Ist absolut frustrierend, wenn ich sehe, dass wir sogar zwei Firmen bei uns am Ort gehabt hätten.
Ärgere mich über mich selbst, dass ich viel zu spät in Euer Forum gekommen bin.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 27.12.2013 22:29 Uhr

Vielleicht schaust du mal was wirtschaftlicher für dich ist.
Die Anlagenkonstellation ist ja schon vorhanden,eventuell wäre ja eine neue WP wirtschaftlicher als die alte zu reparieren.
Förderung wirst du wohl keine bekommen wenn du dich entschließt eine neue Anlage zu installieren.
Dann schau dir mal die Aermecwärmepumpen an:
http://www.aermec.com/de-de/prodotti/de ... e=wchiller
Die wassergekühlten Kaltwassersätze sind Wasser-Wasser WP oder aber für Erdkollektoren.Die Luftgekühlten Kaltwassersätze sind Luftwärmepumpen.
Diese Firma baut nichts anderes als Kälteanlagen und Wärmepumpen,darum werden die Produkte sehr gerne von den Kälteanlagenbauern verwendet.
Sind robuste Geräte zum guten Preis.

Fisch1
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 23.12.2013 08:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Fisch1 » 11.03.2014 19:00 Uhr

Ich melde mich erst jetzt wieder, um das Thema abschließend für Euch zu kommentieren. Grund dafür war, dass die Junkers Beschwerdestelle sich des Themas angenommen hat.

Ergebnis:
1.) Es wurde eine Rechnungsprüfung vorgenommen die sich auf die Gesamtsumme positiv ausgewirkt hat.
2.) Junkers hat aufgrund des doch außergewöhnlichen Falles ein Drittel der angefallenen Reparaturkosten auf Kulanz übernommen.

Das rückt den gesamten Sachverhalt aus meiner Sicht in ein für den Hersteller doch etwas positiveres Licht.

Das die Reparaturkosten dann immer noch in der Größenordnung von ca. 25% einer kompletten Neubeschaffung liegen ist hart, aber in Anbetracht der Situation leider unvermeidbar.

Einen Rat kann ich allen Lesern noch mitgeben. Sollte Euch/mir das wieder passieren, dann bevor ihr etwas unterschreibt einfach vorher mit "Machtnix" oder einen Experten in diesem Forum in Verbindung setzen. Damit könnt Ihr Kostenfallen umgehen.

Dankeschön.
VG,
Fisch1
willy
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 59
Registriert: 02.12.2007 15:51
Wohnort: Schweiz
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 14 Mal
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Schweiz

Beitragvon willy » 23.03.2014 15:01 Uhr

grüezi zäme,

etwas Glück im Unglück mit der WP. Ich hatte das Glück, dass vor Ablauf der 2-jähr. Baugarantie der 3. undichte Scroll durch den vierten sodann im Werk ersetzt wurde, ansonsten hätte ich die russ. Mafia engagieren müssen.

Ich dachte dass Junkers nun mit Buderaus vereint wäre? Habe die Bedienungsanleitung Deines Typs angeschaut. Etwa gleich wie der eines kleinen -Taschenrechners, der auch kein Schema,etc. beinhaltet, weil schon das Schema suchen mehr Zeit kostet als die 5 Teuros für einen Neuen.
Eine Fehlersuche somit praktisch und theoretisch unmöglich. Dies ist ein bisschen besser bei meiner Dimp. Li11Te, wobei die Zufalls-Steuerung im warmen Hongkong entwickelt und über den Ferienstaat Italien vertrieben wird.

Hast Du die Junkis mal schriftlich angefragt, wieviele Stunden die WP nach Einführung der Smart Grid Regelung mit unzähligen zeitlich willkürlichen Abschaltungen garantiert überlebt? und nicht nur als Eisblockskulptur verkauft werden kann?
Dies gilt Sinngemäss für den Rest der WP-Anlagen.

Gruss Willy
zwietsch
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 23.12.2013 19:17
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon zwietsch » 26.11.2014 19:15 Uhr

Hallo mal eine frage wie lange hat es gedauert bis sich die Reklamationsbearbeitung das arbeiten begann und sie eine Information erhalten haben... da wir vor rund 6-8 Wochen eine Beschwerde gestellt haben aber sich da absolut nichts tut unser kleines Kind mit gut 4 Mon.ist es zeitweise frisch das finde ich absolut eine Frechheit... weiteres in kürze. werde genau erläutern was mit Junkers Wärmepumpe los ist Reparaturkosten wurden auf gute 2500€ gerechnet und das bei einer Jaz von 1,89 finde ich das einen Witz wie gesagt werde morgen nochmals genau beschreiben was da los ist Junkers ist auf jedenfalls abzuraten das kann ich schon jetzt jeden empfehlen Mfg Christian
Fisch1
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 23.12.2013 08:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Fisch1 » 26.11.2014 23:56 Uhr

Nach ca. 3-4 Wochen hatte ich jemanden von Junkers aus der Beschwerde Abteilung der sich um mich kümmerte. Bis dahin habe ich meine Mails immer an den Chef der Reklamation adressiert.
Als dieser Kontakt zu Stande gekommen war lief es gut.

Nächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Junkers Wärmepumpe n. 7 Jahren wirtschaftlicher Totalschaden