Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Brennholz-Heizungen, Heizeinsätze, Kaminöfen, wasserführende Holzöfen
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 51 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 21.12.2013 16:19 Uhr

Scheitholz brennt auf einem Glutbett,wenn man Pellets in ein Glutbett schüttet, so bekommt es keinen Sauerstoff und raucht.
Pellets brennen von oben ab und werden mit Gebläse angeblasen

[gelöscht: unsachlich]

Ne is klar, von oben eingeworfene Pellets erlöschen das Glutbett, aha.

Dann frage ich mir warum die besten Pelletskesselhersteller mit dem höchsten Wirkungsgrad Ihre Pellets von oben ins Glutbett befördern?
Die Pellets werden natürlich nicht von einem Gebläse angebläsen, der Pelletskessel holt sich seine Verbrennungsluft aus dem Aufstellraum das heißt er ist raumluftabhängig angeschlossen,sonst nichts.
Es gibt aber von Ökofen schon Pelletsbrennwertkessel die raumluftunabhängig an den Kamin angeschlossen werden.

Laß dich nicht von so Aussagen abschrecken dir einen Pelletkessel einbauen zu lassen.
Ist auf jeden Fall besser als Öl und Gas.

holz-metall-artinger
Aktivität: gering
Beiträge: 41
Registriert: 08.01.2009 21:06
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon holz-metall-artinger » 21.12.2013 18:02 Uhr

natürlich haben Pelleter einen guten Wirkungsgrad, das ist aber eine völlig andere Technik
Welchen Rat hast du dann für Pellets und Holz ?
mfG.
Josef
Lupp
Beiträge: 2
Registriert: 04.07.2014 14:30
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Lupp » 09.07.2014 11:02 Uhr

Ich würde bei den Pellets bleiben, der Rest macht keinen Sinn.
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1580
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 11 Mal
Lob erhalten: 188 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 09.07.2014 16:21 Uhr

Kombikessel Stellen fast immer nur einen Kompromiss da weil beide Verdrennungsvorgänge unterschiedlich sind. Das gilt auch für die Kombination mit Hackschnitzel, hier ist die Zuführung des Brennstoffs etwas aufwendiger als bei einem Pelletkessel.Hier mal ein Hersteller der alles drei sehr gut kann: www.Brunner.com
Gruß Udo vom Energieprojekt
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1580
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 11 Mal
Lob erhalten: 188 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 10.07.2014 10:04 Uhr

Hallo Frank ich habe nochmal in den Windungen meines Hirns rumgestöbert und mir nochmal deine Frage durchgelesen.
Du schreibst das du eigenen Wald hast dann wäre eine Möglichkeit Hackgut in Verbindung mit Pellets zu verfeuern.
Dafür hätte ich hier einen Anbieter:
www.bioflamme.de
Der Passatkessel wäre einer der passt und bezahlbar ist
Udo vom energieprojekt

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Vorherige

Zurück zu Holzheizungen, Kamine, Holzöfen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Welche Heizungen gibt es für Pellets und Holz?, ab Beitrag 10