Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
Sonnenhunger
Beiträge: 2
Registriert: 16.08.2013 17:18
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Sonstige
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Sonnenhunger » 16.08.2013 21:29 Uhr

Ich habe diese Anlage 1998 über Solarprojekt Phönix gekauft mit Beratung und Abnahme der Anlage durch empfohlene Energieberater.
Die Anlage hat einen Schichtspeicher mit 700L und Unterstützung des Vissmann Niedrigenergie Heizkessel 10kw.
Für ein 2Generh. 5-6Köpf. Familie und 280m² Fußbodenheiz. in einem Niedrigenergie Haus mit Lüftungsrückgewinnung über Wärmepumpen. 1. Austausch der Solarflüssigkeit in 2011 mit viel durchspülen.
Die Pumpe ist eine Wilo 25-60-180 und es kam in der letzten Zeit vor das im Kollektor >95°C sind und der Speicher nicht über 65°C kommt. Die Pumpe lief bis jetzt auf Stufe 2, jetzt habe ich auf 5 gestellt und es hat sich nicht viel an der Speichertemp. getan.
Ich habe den Verdacht das die Pumpe es nicht mehr schafft
zumal sie nur auf 6m Höhe ausgelegt ist und der Kollektor etwas mehr als 8m höhe hat. Ist es angebracht eine NEUE 25-80-180 sogar mehr 25-120-180 oder eine Niedrigenergiepumpe einzubauen?
Wer kann mir da einige Tipps und Ratschläge geben !

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 17.08.2013 19:10 Uhr

Die Höhe hat hat mit der Pumpenförderhöhe überhaupt nix zu tun.
Die Pumpenhöhe in diesem Beispiel 6m gibt dem Heizungsbauer den Druckverlust wieder die die Pumpe bringen muß um das Haus warm zu bekommen.
Der Druckverlust sind z.B bei den Berechnungen einer Anlage die Bögen und T-Stücke die in einer Anlage verbaut sind.
Habe ich z.B 10 Bögen und 5 T-Stücke kann man schnell auf einen Druckverlust von 500mbar kommen.
Dann hat die Pumpe nur noch 5,5m zu überwinden oder 0,55bar.

Wenn du einen Durchflußmesser hast,versuch die Anlage mal mit Wasser zu füllen und laß die Pumpe laufen.Sollte sich der Durchflußmesser nicht bewegen,dann auch drauf achten das die Schwerkraftbremse offen ist.
Am besten mit einer Solarpumpe spülen.
Hol dir ne billige aus dem Baumarkt,50-60€,Vorsicht,vor Inbetriebnahme muß die Pumpe mit Wasser gefüllt werden da diese sonst trocken läuft.Ist ja keine Profipumpe,selbstansaugend.

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Solarpumpe für 10m² Anlage in 8m Höhe