Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
NE-Häuser, Passivhäuser, Energiesparhäuser, Wärmedämmung, Lehmbau,...
galo
Aktivität: gering
Benutzeravatar
Beiträge: 27
Registriert: 13.08.2013 14:44
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon galo » 13.08.2013 14:51 Uhr

Hallo

ich möchte schnellstmöglich einen Bausparvertrag in naher Zukunft abschließen und nun ist meine Frage unter welchen Bedingungen kann ich am schnellsten einen herkriegen? Ich hab bereits gelesen, dass verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden müssen... somit wird klar, dass nicht jeder einen bekommt, ja? Und zunächst ist ja die Zuteilung wichtig..Also zunächst muss das Mindestguthaben erfüllt sein, hab ich so verstanden..aber nur zu 50%, richtig?

Ich wär euch dankbar über hilfreiche Tipps hierzu!

LG
Zuletzt geändert von galo am 14.08.2013 09:45, insgesamt 1-mal geändert.

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 14.08.2013 08:17 Uhr

Und für was willst du einen Bausparvertrag?
In 99% ist es die falsche Methode einen Bausparvertrag abzuschließen wenn man Bauen will.

Wenn Du Bauen hast und genügend Geld hast so schließ ein normales Hypothekendarlehen ab. Ein Bausparvertrag ist i.d.R. teurer als ein normales Hypothekendarlehen.
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 17.08.2013 10:38 Uhr

Bausparen ist nicht mehr attraktiv, weil der Zinsverzicht in der Sparphase sich nicht lohnt.

In vergangenen Zeiten mit hohen Hypothekenzinsen und Sparzulagen etc. sah dies anders aus, dann konnte man durchaus Vorteile aus dem Bauspardarlehen ziehen. Heute ist so viel Geld am Markt, dass Anleger froh sind, wenn sie Zinsen bekommen, die die Inflationsrate plus fällige Zinsertragsteuer übersteigen.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 17.08.2013 18:49 Uhr

Thomas Heufers hat geschrieben:Bausparen ist nicht mehr attraktiv, weil der Zinsverzicht in der Sparphase sich nicht lohnt.
In vergangenen Zeiten mit hohen Hypothekenzinsen und Sparzulagen etc. sah dies anders aus, dann konnte man durchaus Vorteile aus dem Bauspardarlehen ziehen. Heute ist so viel Geld am Markt, dass Anleger froh sind, wenn sie Zinsen bekommen, die die Inflationsrate plus fällige Zinsertragsteuer übersteigen.

Auch früher war Bausparen nicht unbedingt Lohnentswert.
Jahrelang viel niedriger Zinsen als auf dem normalen Markt und dann die niedrigeren Zinsen dann nur für relative kurze Zeit da sehr hohe Monatliche Rückzahlung nötig war. Fast jeden Vergleich hat die Bausparer gegen normales Hypothekendarlehen verloren.

Als Geldanlage war Bausparer sinnvoll wenn man auf fallende Zinsen gesetzt hätte. Wer jetzt einen 4-5% Bausparer hat sollte ihn keinesfalls einlösen/umtauschen/wandeln egal was die Bausparkasse sagt.
gerry12
Beiträge: 1
Registriert: 05.10.2013 11:37
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Österreich

Beitragvon gerry12 » 05.10.2013 11:45 Uhr

Ich weiß ja nicht wie das in D ist, aber in Österreich gibt es staatlich geförderte Bausparverträge, da bekommt man ca. 3% staatliche Prämie zusätzlich zu den Bausparzinsen(limitiert auf 1000€ pro Jahr glaube ich). wie sieht dass dann rechnerisch aus im Vergleich zu einem Hypothekendarlehen?
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 05.10.2013 23:52 Uhr

gerry12 hat geschrieben:Ich weiß ja nicht wie das in D ist, aber in Österreich gibt es staatlich geförderte Bausparverträge, da bekommt man ca. 3% staatliche Prämie ...

Gibts in Deutschland auch. Diese Förderung ist aber nicht an das Produkt "Bausparvertrag" gebunden sondern gibts auch für andere Produkte die diverse Regeln einhalten.
Hat hier wohl die Bausparlobby in Österreiche bessere Arbeit geleistet wenn es dann nur für Bausparer gibt?


abalion
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 04.10.2013 08:56
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon abalion » 06.10.2013 11:12 Uhr

Du musst eben zusehen, dass du den Betrag zu Hälfte voll hast.
Bsp. du hast einen 20.000€ Bausparvertrag abgeschlossen, dann musst du 10.000€ ansparen, um die restlichen 10.000€ als Darlehen zu bekommen!
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 06.10.2013 14:16 Uhr

abalion hat geschrieben:Du musst eben zusehen, dass du den Betrag zu Hälfte voll hast.
Bsp. du hast einen 20.000€ Bausparvertrag abgeschlossen, dann musst du 10.000€ ansparen, um die restlichen 10.000€ als Darlehen zu bekommen!

Und es müssen auch bestimmte Wartezeiten eingehalten werden. Maximal darf man pro nur Bestimmten Prozentsatz absparen und auch wenn man alles richtig macht kann es vorkommen das die Auszahlung später erfolgt als man es eigentlich brauchen würde und man noch eine Zwischenfinanzierung benötigt.
Nina13
Beiträge: 1
Registriert: 13.05.2014 14:39
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Finanzen & Investment
Land: Deutschland

Beitragvon Nina13 » 31.05.2014 21:13 Uhr

bernhard geyer hat geschrieben:Und für was willst du einen Bausparvertrag?
In 99% ist es die falsche Methode einen Bausparvertrag abzuschließen wenn man Bauen will.

Wenn Du Bauen hast und genügend Geld hast so schließ ein normales Hypothekendarlehen ab. Ein Bausparvertrag ist i.d.R. teurer als ein normales Hypothekendarlehen.


Ich glaube, da muss man sich die Sache schon etwas näher anschauen. Vor allem muss man sich jeden Einzelfall wirklich anschauen. Dabei fand ich Bausparverträge früher auch sinnlos.

Es gibt aber 2 Fälle, in denen ein Bausparvertrag richtig Sinn macht.

1.) Es ist für mich die sinnvollste Riester-Anlage.
2.) Man kann sich die aktuell niedrigen Zinsen für die Zukunft sichern.

Man man natürlich jetzt bauen will, macht es wirklich in der Regel keinen Sinn. Wobei auch hier eine Kombination sinnvoll sein kann. Ich bin jedoch kein Experte. Habe nur einiges gelernt und gespart, da ich mich mit einem Berater ausgetauscht habe.
Man muss sich wirklich immer die konkrete Situation anschauen.
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 01.06.2014 08:52 Uhr

Nina13 hat geschrieben:Es gibt aber 2 Fälle, in denen ein Bausparvertrag richtig Sinn macht.

1.) Es ist für mich die sinnvollste Riester-Anlage.

Für Riester gibts auch andere Möglichkeiten. Wobei Riester eh nur für ein Bruchteil der Menschen sinnvoll ist (Der Partner in der Familie der weniger Verdient und die Kinder auf diesen Vertrag laufen lässt). Ansonsten ist Riester rausgeschmissenes Geld. Für 95% der Riesterverträge wird am Laufzeitende primär der Versicherungsgeber profitieren.

Nina13 hat geschrieben:2.) Man kann sich die aktuell niedrigen Zinsen für die Zukunft sichern.

Bei den hohen Rückzahlungsraten (Ein Bausparer muss i.d.R. nach cac. 10 Jahren zurückgezahlt sein. Das werden sich die wenigsten Leisten können.

Zurück zu Bauen, energiesparendes Bauen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Wie bekomm ich den Bausparvertrag?