Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 31.03.2013 18:25 Uhr

Zur Pumpe,iher wirst du etwas ausprobieren müssen.Es kann sein das die autmatische Adaption ausreicht,wenn nicht müsstets du die Pumpe auf einen konstanten Pumpendruck einstellen.
Hier ist aber erstmal ausprobieren angesagt.

Helks
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 24.03.2013 17:37
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Helks » 01.04.2013 17:35 Uhr

Hallo machtnix,

vielen Dank für Deine Einschätzung.

Zu Deiner Aussage "Den Einbau eines Regelventils für die FBH kannste dir sparen. Sowas macht man über den Hydraulischen Abgleich." habe ich noch eine Frage:

Wenn ich kein geregeltes Ventil in den Vorlauf der FBH einbaue habe ich doch keine Chance die Heizwassermenge und damit die Temperatur der FBH zu steuern. Da ich nur im EG FBH habe und fast alle Räume ineinander übergehen macht eine Einzelraumregelung der FBH bei mir keinen Sinn. Deshalb habe ich mir gedacht in die Vorlaufleitung der gesamten FBH ein Heizkörperventil einzubauen und in Abhängigkeit der Raumtemperatur im EG dieses Ventil zu steuern (stetige Regelung durch PI oder PID-Regler).

Viele Grüße

Helks
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 01.04.2013 20:40 Uhr

Nein,wenn man alles richtig machen will,dann macht man zwei Heizkreise,einmal mit Mischer einmal ohne Mischer.
Ich bin halt davon ausgegangen das die WP die Heizleistung macht.Somit liefert diese ja auch die gleichen Temperaturen für die FBH und die HK.
Daher dachte ich das man es über den hydraulischen Abgleich machen könnte.
Ist dies nicht der Fall würde ich zwei Heizkreise machen.
Wenn die Regelung das nicht kann kann man versuchen die FBH über sogenannte RLT Ventile anzusteuern.
Helks
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 24.03.2013 17:37
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Helks » 05.04.2013 10:39 Uhr

Hallo machtnix,

vielen Dank für die Informationen.

Geplant habe ich zwei Heizkreise, einen für die Heizkörper und einen für die FBH. Die Regelung geschieht durch Thermostatventile an den Heizkörpern und ein geregeltes Ventil (Thermostatventil mit Fernfühler) im Vorlauf der FBH. Da die Vorlauftemperatur der WP maximal 40 °C beträgt soll kein Mischer verbaut werden, das Heizungswasser wird von der Alpha2 direkt in die Heizkreise gepumpt.

Um das Takten der WP zu verhindern soll der 500 l Pufferspeicher parallel zur WP verbaut werden.

Ich hoffe, dass meine Planung passt. Wenn Du Bedenken hast wäre ich für eine entsprechende Meldung dankbar.

Viele Grüße

Helks
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 05.04.2013 12:22 Uhr

Helks hat geschrieben: Da die Vorlauftemperatur der WP maximal 40 °C beträgt soll kein Mischer verbaut werden, das Heizungswasser wird von der Alpha2 direkt in die Heizkreise gepumpt.

Um das Takten der WP zu verhindern soll der 500 l Pufferspeicher parallel zur WP verbaut werden.

Ich hoffe, dass meine Planung passt. Wenn Du Bedenken hast wäre ich für eine entsprechende Meldung dankbar.

Viele Grüße

Helks


Bedenkenanmeldung!
Nach deiner Planung fährt die WP immer auf den Puffer und von dort aus dann in die Heizkreise.
Ich würde mit einer Pufferumfahrung arbeiten,zuerst die Heizkreise direkt mit der WP versorgen und wenn dann die WP abschaltet auf den Puffer.
Bei VL von 40°C kann man ja auch mit einem Heizkreis arbeiten.
Deine jetzige Anlage ist ja anscheinend schon 30 Jahre so gelaufen,das würde ich dann beibehalten.Du würdest dir dann den Mischerkreis sparen.
Helks
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 24.03.2013 17:37
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Helks » 06.04.2013 18:12 Uhr

Hallo machtnix,

vielen Dank für Deine Bedenkenanmeldung.

Bezüglich der Heizkreise hast Du vollkommen recht, den Mischer kann ich mir sparen und mit einer Vorlauftemperarur von max. 40 °C in einen Heizkreis fahren, der die Heizkörper und die FBH im EG versorgt.

Die von Dir genannte Pufferumfahrung habe ich nicht verstanden. Der Puffer ist ja parallel (und nicht in Reihe) an die WP angeschlossen, von dort aus geht es in den Heizkreis. Wie sieht den eine Pufferumfahrung aus ? Wenn die WP direkt in den Heizkreis arbeitet und dann abschaltet wird ja auch der Puffer nicht mehr mit Warmwasser versorgt.

Viele Grüße

Helks

Helks
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 24.03.2013 17:37
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Helks » 11.04.2013 17:10 Uhr

Hallo machtnix,

vielen Dank für Deine Bedenkenanmeldung.

Bezüglich der Heizkreise hast Du vollkommen recht, den Mischer kann ich mir sparen und mit einer Vorlauftemperarur von max. 40 °C in einen Heizkreis fahren, der die Heizkörper und die FBH im EG versorgt.

Die von Dir genannte Pufferumfahrung habe ich nicht verstanden. Der Puffer ist ja parallel (und nicht in Reihe) an die WP angeschlossen, von dort aus geht es in den Heizkreis. Wie sieht den eine Pufferumfahrung aus ? Wenn die WP direkt in den Heizkreis arbeitet und dann abschaltet wird ja auch der Puffer nicht mehr mit Warmwasser versorgt.

Viele Grüße

Helks
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 11.04.2013 20:48 Uhr

Hallo Helks,
habe dich nicht vergessen.
Schick mir mal ne PN mit deiner Mailadresse dann kann ich dir mal ein Schema zukommen lassen wie ich es bei einem Kunden gebaut habe.
Das muß allerdings eine sehr gute Regelung können.
Du Kannst es dir ja mal anschauen und eventuell Bedenken anmelden. :)
Hotte
Beiträge: 1
Registriert: 02.10.2013 12:21
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Hotte » 02.10.2013 12:29 Uhr

Hallo Helks,
ich habe auch eine WPS 24 die 30 Jahre alt ist. Nun habe ich ein Problem damit. Hast du schon eine neue? Wenn ja, was war bzw. ist mit der alten.

Danke Hotte
Helks
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 24.03.2013 17:37
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Helks » 03.10.2013 14:35 Uhr

Hallo Hotte,

die WPS 24 ist noch in Betrieb. Da ich die WP nur im Winterhalbjahr einschalte weiß ich noch nicht, ob sie den kommenden Winter ohne Probleme durchläuft.

Viele Grüße

Helks

Vorherige

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Ersatz für eine Stiebel Eltron WPS 24, ab Beitrag 10