Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Speichertechnologie, Entwicklung, Innovationen, Marktaussichten,...
holz-metall-artinger
Aktivität: gering
Beiträge: 39
Registriert: 08.01.2009 21:06
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon holz-metall-artinger » 23.03.2013 14:51 Uhr

[quote="engineering"]Sehr geehrte Damen und Herren,



Zitat:
***mit einem Wirkungsgrad von 60%

Heißt das, daß man mehr Energie aufwenden muß als generiert wird ?

MfG
Josef

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 23.03.2013 16:26 Uhr

engineering hat geschrieben:Hallo "bernhard geyer",

ich kann auch nichts dafür, dass Sie den Begriff "Primärenergieträger" nicht zuordnen können!


Ok. Dann:
Kosten Primärenergieträger: 0 Ct/kWh
Kosten Installation: 40 Ct/kWh
Kosten Wartung/Unterhalt: 10 Ct/kWh
Kosten Zinsen: 10 Ct/kWh
-----
Gesamtkosten: 60 Ct/kWh

WOW. Da muss ich doch gleich meine Bank um einen 100.000 € Kredit anfragen.
engineering
EXPERTE
Aktivität: durchschnittlich
Benutzeravatar
Beiträge: 72
Registriert: 23.02.2013 18:34
Wohnort: Herten
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 3 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon engineering » 23.03.2013 16:38 Uhr

Hallo "holz - metall - artinger",


um 100 % Wasserstoff elektrolytisch herzustellen muß man 160 %

des kostenlosen und unbegrenzt zur Verfügung stehenden

Solarstroms nutzen.


Mit freundlichen Grüßen

engineering
holz-metall-artinger
Aktivität: gering
Beiträge: 39
Registriert: 08.01.2009 21:06
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon holz-metall-artinger » 23.03.2013 16:56 Uhr

engineering hat geschrieben:Hallo "holz - metall - artinger",


um 100 % Wasserstoff elektrolytisch herzustellen muß man 160 %

des kostenlosen und unbegrenzt zur Verfügung stehenden

Solarstroms nutzen.


Mit freundlichen Grüßen

engineering

------------------------------------------------------------------------------

ich verstehe, daß der Wirkungsgrad immer unter 100 % ist und eine Umwandlung in einen anderen Aggregatszustand immer mit Verlusten verbunden ist.
Aber wieso soll ich dann nicht gleich den Solarstrom verheizen ?

MfG

Artinger
Josef
engineering
EXPERTE
Aktivität: durchschnittlich
Benutzeravatar
Beiträge: 72
Registriert: 23.02.2013 18:34
Wohnort: Herten
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 3 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon engineering » 23.03.2013 17:04 Uhr

. . . weil der unbegrenzt, kostenlos, klimaneutral, regenerativ . . .

ist.

Sie können aber auch dafür Atomstrom nehmen.


m.f.G.
engineering
holz-metall-artinger
Aktivität: gering
Beiträge: 39
Registriert: 08.01.2009 21:06
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon holz-metall-artinger » 23.03.2013 17:07 Uhr

holz-metall-artinger hat geschrieben:
engineering hat geschrieben:Hallo "holz - metall - artinger",


um 100 % Wasserstoff elektrolytisch herzustellen muß man 160 %

des kostenlosen und unbegrenzt zur Verfügung stehenden

Solarstroms nutzen.


Mit freundlichen Grüßen

engineering

------------------------------------------------------------------------------

ich verstehe, daß der Wirkungsgrad immer unter 100 % ist und eine Umwandlung in einen anderen Aggregatszustand immer mit Verlusten verbunden ist.
Aber wieso soll ich dann nicht gleich den Solarstrom verheizen ?

MfG

Artinger


habe gerade gelesen, Sie nehmen sogar den Wasserstoff zur Rückverstromung , und die Prozesswärme zum Heizen,------> zusätzliches System.

Das ist so als wenn man Holz (Biomasse) verstromt und den Strom dann verheizt

Gruß Artinger

Josef
engineering
EXPERTE
Aktivität: durchschnittlich
Benutzeravatar
Beiträge: 72
Registriert: 23.02.2013 18:34
Wohnort: Herten
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 3 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon engineering » 23.03.2013 20:34 Uhr

Sehr geehrter Herr Artinger,

Der Solarstrom, mit dem man den solaren - Wasserstoff herstellt gibt uns die Möglichkeit die Häuser der Zukunft autark mit Energie zu versorgen.
--- Heizung - Strom - Mobilität ---

Wasserstoff ist dabei kein Zaubermittel, sondern ein Sekundärenergieträger, welcher universell einsetzbar ist: KEIN PEPETUOM MOBILE ! ! !

Würde man den Solarstrom sofort verheizen (ohmsche Wärme) wäre sein Energienutzungspotential schlagartig nicht mehr vorhanden.
--- Entropiemaximierung - Wärmetod des Weltalls ---

Bis auf weiteres
Gruß
engineering
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 23.03.2013 21:36 Uhr

engineering hat geschrieben:. . . weil der unbegrenzt,

vor allem Nachts bei Windflaute ...

engineering hat geschrieben:kostenlos,

Also mein Elektriker hat mir was anderes gesagt als ich sagt ich würde gernte 8 kWPeak-Leistung PV kostenlos haben.

Also wenn ich im Lotto gewinnen würde wäre das sicherlich eine schöne Idee hier einen Prototypen zu installieren. Für die nächsten Jahre ist es aber kosten/nutzentechnisch völliger Blödsinn sowas für eine EFH anzustreben.
engineering
EXPERTE
Aktivität: durchschnittlich
Benutzeravatar
Beiträge: 72
Registriert: 23.02.2013 18:34
Wohnort: Herten
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 3 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon engineering » 23.03.2013 21:49 Uhr

Wofür gibt es wohl den zentralen Wasserstoffspeicher?

Haben Sie schon einmal etwas von Speicherung elektrischer Überkapazitäten mit Hilfe von Wasserstoff gehört?

Haben Sie schon einmal in den Spiegel geschaut und die $ - Zeichen in Ihren Augen gesehen?

m.f.G.
engineering
holz-metall-artinger
Aktivität: gering
Beiträge: 39
Registriert: 08.01.2009 21:06
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon holz-metall-artinger » 23.03.2013 22:11 Uhr

@ engineering,

wieviel kwh kann man in diesem Wasserstoff- Tank Speichern ?
die 18 kw Sonnenstrom, ist das ein Jahresdurchnitt, oder nur wenn die Sonne scheint
gruß artinger

Josef
VorherigeNächste

Zurück zu Wasserstoff & Brennstoffzellen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Wasserstoff
    von Jan » 31.08.2005 16:36
    1 Antworten
    5628 Zugriffe
    Letzter Beitrag von waterwind135 Neuester Beitrag
    31.08.2005 16:36
  • Wasserstoff aus Wasserkraft
    1, 2von Josef Gartner » 31.08.2005 16:32
    12 Antworten
    36775 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mrajpsteve Neuester Beitrag
    16.04.2010 12:25
  • Erzeugung von Wasserstoff
    von Marco Hinz » 31.08.2005 16:33
    1 Antworten
    4658 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Sven Geitmann Neuester Beitrag
    31.08.2005 16:33
  • Wasserstoff Produktion
    von Thunder » 31.08.2005 16:33
    7 Antworten
    12142 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Heinz Meemken Neuester Beitrag
    31.08.2005 16:33
  • Wasserstoff aus Enzymen
    von Michael Weitz » 31.08.2005 16:33
    1 Antworten
    3945 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Sven Geitmann Neuester Beitrag
    31.08.2005 16:33



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Autark mit solarem Wasserstoff, ab Beitrag 10