Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Biogas, Biogasanlagen, Fermenter
stefan196
Beiträge: 2
Registriert: 04.03.2013 16:47
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon stefan196 » 05.03.2013 07:40 Uhr

Hallo,

zuerst mal - großes Lob an das Forum. Habe sehr viele Informationen gefunden. Jedoch waren diese immer auf andere Häuser dimensioniert.

Jetzt wollte ich euch mal um eure Meinung bitten:

Wir haben seit einem knappen 3/4 Jahr ein Holzhaus. Der Vorbesitzer hat bei der Heizungswahl leider etwas daneben gegriffen und wir sind mit der Lösung nicht zufrieden.

Daten:
Bungalow
Baujahr: 2008
Wohnfläche: 83m²
Lage: 830m Seehöhe, Sonnseite
Ausrichtung: WZ/EZ komplett südlich
HWB-ref= 56,8 kWh/m²a
Isolierung: 16cm aussen, 8cm innen - Wände sowie auch Dach
derzeitige Heizung: Holzofen im Wohnzimmer, elektrische Fussbodenheizung im Wohn/Essbereich (aber nicht über die ganze Fläche), in den anderen Räumen elektr. Heizkörper
WW: Stiebel Eltron Durchlauferhitzer mit 21KW
Raumaufteilung: grosses EZ/WZ, 2 Bäder, 2 Zimmer und grosser Abstellraum

Da wir planen, das große Badezimmer umzubauen (eine begehbare Dusche fehlt) und wir auch die Fliesen im VZ/EZ/WZ tauschen wollen, überlegen wir auf eine andere Heizung umzusteigen, da der derzeitige Holzofen nicht sehr komfortabel ist und jede Menge Dreck macht.

Unser Favorit wäre ein wasserführender Pelletofen. Damit könnten wir in den 2 Bädern die FBH betreiben und in den restlichen Räumen Heizkörper aufstellen. Wenn wir mit diesem auch WW herstellen könnten wäre das natürlich ideal.

Erdwärme kommt aufgrund der Anschaffungskosten nicht in Frage.

Unsere Fragen:

+ welche Pelletofen kommen hier in Frage? Fabrikat, Leistung, auf was müssen wir achten?
+ da wir den Ofen im Wohnzimmer aufstellen wollen, wo jetzt auch der Alte steht, wie machen wir im Sommer WW? Solar kommt derzeit nicht in Frage (finanzieller Faktor)
+ kann ich während des Umbaus schon vorarbeiten (Leerverrohrung usw.) um später mal eine Solaranlage einzubinden? Oder wäre eine Photovoltaikanlage sinnvoller?
+ ist ein Pufferspeicher sinnvoll bzw. müssen wir einen haben?
+ gibts von eurer Seite andere Ideen, welche Heizung noch verbaut werden könnte?

Vielen Dank.

Gruß aus Österreich
Stefan

admin
Forum-Admin
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 145
Bilder: 4
Registriert: 30.07.2005 08:46
Wohnort: Paderborn
Lob gegeben: 198 Mal
Lob erhalten: 6 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon admin » 16.05.2013 11:03 Uhr

Hallo,

danke für das Lob, ich schieb deinen Beitrag mal etwas nach oben, wundert mich, dass da gar keine Antwort gekomme ist.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 16.05.2013 19:18 Uhr

Okay dann wollen wir mal.
Wenn ein Pillenvernichter seine Arbeit gut machen soll,dann braucht er unbedingt einen Pufferspeicher.
Ich würde hier in diesem Fall einen 800Liter mit integrierter Brauchwasserschlange empfehlen.Funktioniert immer.
Der Puffer wird im oberen Drittel immer auf Solltemperatur gehalten,so das WW immer vorrätig ist.
Das setzt voraus das der Ofen immer mit Pellets versorgt ist.
Am Anfang ist noch gnaz lustig die 20kg schweren Pelletssäcke ins Wohnzimmer zu schleppen und in den Pelletsofenvorratsbehälter zu schütten.Nach einem Jahr denkt man wohl anders darüber nach.

Wenn in den restlichen Räumen noch Heizkörper montiert werden müssen,dann auch bitte daran denken das diese Mit einem Vor-Und Rücklauf versorgt werden müssen.
Aufputz schaut Sche... aus.Unterputz nicht möglich.

Holzhaus?!Wenn du Rigipswände hast,könnte man überlegen ob man mit einer Wandheizung arbeiten will.
Es gibt verschiedene Anbieter die haben vorgefertigte Wandheizungsmodule mit Rigipsplatten.

Ist ein Keller vorhanden oder nur ein Hauswirtschaftsraum?
stefan196
Beiträge: 2
Registriert: 04.03.2013 16:47
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon stefan196 » 16.05.2013 21:09 Uhr

Hallo,

danke für deine Infos.
Die Idee für einen Pelletsraum hatten wir schon. Diesen können wir allerdings nur in einem grösseren Gartenhaus/Schuppen realisieren. D.h. die Leitung geht dann ca. 5-8m ins WZ. Aber ich habe da nicht nur posivites darüber gelesen, betreffend Verstopfungen usw.
Was ist da dran?

Das mit dem Rücklauf hab ich da schon berücksichtigt. Stimme dir da zu, dass die Leitungen Aufputz grässlich sind.
Rigipswände haben wir stimmt. Jedoch dahinter OSB Platten. Viel Platz ist da nicht. Was kostet die Wandheizung im Vergleich zu den Radiatoren?
Muss dazu sagen, dass wir keine Decke haben - d.h. der Raum ist bis zum Giebel offen und mit Holz verkleidet. Somit ist es mit der Wärmeverteilung im Moment einfach eine Katastrophe, da nur durch die Tür etwas Wärme in die hinteren Räume gelangt.

Gruß
Stefan
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 16.05.2013 22:21 Uhr

Informiere dich bitte hier einmal: http://www.praski.de/index.php?option=c ... &Itemid=55
Lasse dir Info's zukommen und eventuelle Fachbetriebe in deiner Ecke.

Zum WE sollte dich die Info erstmal nicht überfordern.
Es gibt sicher noch ander hersteller die sowas im Programm haben,einfach mal Googeln.

Das mit den Pellets habe ich schon so gebaut,kein Problem.
Im Garten ein Fundament erreichtet auf dem der Sacksilo oder was anderes eingerichtet ist.Darüber wird ein Gartenhäuschen errichtet,von dem gartenhäuschen müssen dann zwei Leitungen ins Haus gelegt werden in einem 100er KG Rohr für erdverlegte Leitungen.Die zum Pelletsofen oder Vorratsbehälter führen.
Bisher keine Probleme.

Ich würde dir dann wohl diesen Silo empfehlen:
http://www.abs-silos.de/silos-fuer-holz ... boden.html
schau dir auch das mal an:
http://www.petristahl.at/index.php?opti ... 86&lang=de

Zurück zu Bioenergie, Biomasse



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Erneuerung der Heizung - einige Fragen....