Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Solarmodule, Dünnschichtmodule, Wechselrichter, Montagesysteme, Nachführsysteme, Photovoltaik Stromspeicher
sarasurinu
Aktivität: neu
Beiträge: 12
Registriert: 27.02.2013 12:41
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon sarasurinu » 27.02.2013 13:48 Uhr

Hallo, liebe Forenuser,

mein Name ist Sara und ich wohne in Hamburg.

Mein Mann und ich wollen eine PV-Anlage auf unserem Dach installieren.

Wir sind seit 2 Jahren stolze Besitzer eines schmucken Reihenhauses.

Nun zu meinen Fragen:

Kann man eine PV-Anlage bei einer Dachneigung von nur 28 Grad wirtschaftlich betreiben?

Brauchen wir die Zustimmung der Nachbarn, zumindest von denen rechts und links unmittelbar neben uns, wenn wir die Anlage auf unserem Dach des Reihenhauses anbringen wollten?

Danke im voraus,
liebe Grüße aus Hamburg.

axel_jeromin
EXPERTE
Aktivität: hoch
Beiträge: 151
Registriert: 11.01.2008 11:33
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon axel_jeromin » 05.05.2013 21:25 Uhr

Hallo Sara
28 Grad ist Optimal.

Je flacher die Panel stehen umso größer ist der Ertrag im Sommer. Klar, da steht die Sonne steil am Himmel und strahlt prima auf flach stehende Panels.

In Winter ist der Ertag bei der flach stehenden Somme natürlich geringer, aber im Winter ist sowieso oft wolkig oder schietwetter da läuft eh nix außer der Nase.

Axel
rudi.64
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 17.06.2013 16:21
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon rudi.64 » 17.06.2013 16:56 Uhr

Hi,

vermutlich habt ihr euch bereits entschieden, für alle anderen Interessierten hier weitere Infos:

Neben der Dachneigung ist die Ausrichtung des Daches für die Ausbeute entscheidend. Gerade im Norden Deutschlands, da die Sonneneinstrahlung hier grundsätzlich niedriger ist als im Süden. Hier solltest du mit der Flachseite die Mittagssonne einfangen, da die Sonne hier am stärksten ist und du in diesen Stunden am meisten Strom erzeugst. Optimal ist es, wenn die Sonne im 90°-Winkel auf dein Dach bzw. die Kollektoren scheint.

Viele Grüße
Rudi
Ede Geier
Aktivität: gering
Beiträge: 21
Registriert: 05.06.2013 18:37
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: BHKW/ KWK
Land: Deutschland

Beitragvon Ede Geier » 18.06.2013 09:04 Uhr

rudi.64 hat geschrieben:Hi,

Optimal ist es, wenn die Sonne im 90°-Winkel auf dein Dach bzw. die Kollektoren scheint.

Viele Grüße
Rudi


Nur das erreicht man auch bei bestern Ausrichtung wieviel Minuten pro Tag?

An der Dachneigung kann man eh nur sehr schwerlich etwas verändern, also muss man die hinnehmen.
Freund
Beiträge: 2
Registriert: 18.06.2013 15:36
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Freund » 18.06.2013 15:40 Uhr

Hallo liebe Sarasinu,

grundsätzlich möglich. Sie sollten sich aber vor der Implementierung einer Solaranlage professionelle Hilfe hinzuholen. In Kombination mit Fassadendämmsystemen können Sie in der Regel von einer Amortisationsdauer < 10 Jahre ausgehen. Hier bekommen Sie mehr Infos: http://www.prohesa.de/solaranlagen-hannover.html

Zurück zu Photovoltaik, Solarmodule, Wechselrichter



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: PV-Anlage, Hamburg