Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Fragen zu Umwelttechniken und weiteren Energiethemen, Energie sparen, Ökostrom, Erfindungen, Contracting, Energiepolitik.
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 09.01.2013 22:57 Uhr

Kommentar von "LeaFee" erstellt am 09.01.2013,22:56
Thema: Sonstiges(Sonstige Frage)

Guten Abend,

wir wohnen seit ein paar Monaten in einem 60iger Jahe Bau.
DIe Fenster sind 30 Jahre alt mit Doppelglas (Kunststofffenster).

Wir sind ca 30 Meter von der Bahnlinie entfernt und hören auch nach 4 Monaten die Züge sowie Güterzüge immernoch relativ stark und werden manchmal davon wach.

Ich höre sogar das Quietschen das die Güterzüge verursachen. Das obwohl sich den Gleisen entlang eine Schallschutzwand befindet.

Es hört sich je nach dem an als ob wir ein Fenster auf Kipp gelassen haben oder als sei ein Loch in der Wand.

Bleibt da nur ausziehen aus der Wohnung????

Wir haben überlegt das wir für Nacht irgentwelche dämmmatten aus Schaumstoff o.ä an die Fenster stellen. Es sind 2 Fensterflügel mit nem Steg in der Mitte. Wir müssten also 100x250cm abdecken???

Sonst ist die WOhnung total prima daher veruchen wir das Problem aners zu lösen satt direkt auszuziehen.<input type="button" value="Mail an LeaFee" onclick="window.open('http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=3383','oak media SendMail v1.0','width=300,height=450,left=100,top=200')">

logix
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 07.01.2013 07:41
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon logix » 10.01.2013 20:02 Uhr

Hallo!
Ich hatte mal ein ähnliches Problem, nur dass wir keine störenden Züge nebenan hatten.
Je nach dem ob ihr vorhabt langfristig in der Wohnung zu bleiben, würde ich dir empfehlen, die Fenster auszutauschen und neue Fenster mit guter Dämmung und eventuell noch besonderem Schallschutz einzubauen.
Ich denke, etwas anderes bleibt dir wohl kaum übrig.
Die Kosten könnten etwas hoch sein, aber wenn ihr einen guten Vermieter habt, dann wird er einen Teil der Kosten übernehmen.
Außerdem spart ihr Energiekosten, weil weniger Wärm entweichen kann...nur so nebenbei!

Zurück zu Sonstiges



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: 30 Jahre alte Fenster