Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Smart-Home-Lösungen, Einzelraumregelung, Hausautomation, Energiesparsysteme
Lichtstrom
Beiträge: 3
Registriert: 11.03.2013 19:04
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Lichtstrom » 04.07.2013 14:55 Uhr

Was auch einiges an Einsparpotential bietet ist die Beleuchtung.
Halogen- und Glühlampen gegen Sparlampen oder LED ersetzen.
Hier lichtnah.de/leuchtmittel gibt es zB eine große Auswahl und auch gleich die Energieeffizienzklasse dazu.

Dany
Aktivität: gering
Benutzeravatar
Beiträge: 44
Registriert: 31.08.2013 10:44
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Energiespeicherung
Land: Deutschland

Beitragvon Dany » 31.08.2013 12:56 Uhr

Hallo rodte, ich weiß was du meinst, denn ich war auch in der selben Situation :wink: Was auch immer du machst, die Rechnungen sind einfach immer zu groß. Ich hab einen kleinen Tipp für dich, den ich von einen Freund bekommen habe und den du villeicht noch nicht versuchst hast.
Ich spreche von Ökostrom von wemio aus erneubaren Energiequellen, der villeicht die beste Lösung ist. Echter Ökostrom von Wemio ist leicht zu bekommen, wenn man es haben will. :D
Das ist eben ein andere Möglichkeit für dich, die dich villeicht interessieren könnte.

Herzliche Grüße.
Bob69
Aktivität: gering
Benutzeravatar
Beiträge: 24
Registriert: 05.06.2009 21:36
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon Bob69 » 19.09.2013 16:06 Uhr

rodte hat geschrieben:Habt ihr noch irgendwelche geheimen Tipps zum Stromsparen im Alltag...egal was ich tue, meine Stromrechnungen sind noch immer unverschämt teuer.
Ich hab das Gefühl schon echt alles versucht zu haben, aber vielleicht habt ihr ja noch den ein oder anderen Insider für mich.
Danke schonmal!!

Ist dir "Smart Metering" ein Begriff?
Kevin81
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 20.09.2013 10:10
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Energiewirtschaft & Politik
Land: Deutschland

Beitragvon Kevin81 » 20.09.2013 10:51 Uhr

Hi,

ich bin jetzt nicht ganz sicher, aber das hat doch irgendetwas mit einer genaueren Ermittlung des Stromverbrauchs zu tun. Damit kann man z.B. herausfinden wo Verbrauchsspitzen entstehen. Aber wie gesagt ganz sicher bin ich mir da jetzt auch nicht.
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 20.09.2013 15:40 Uhr

Smartmetering -> Schau mal hier
http://www.ecotec-energiesparhaus.de/ha ... ering.html

Hier ist ein Verbrauchserfassung-System beschrieben. Flukso ist ein OpenSource-Projekt.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Bob69
Aktivität: gering
Benutzeravatar
Beiträge: 24
Registriert: 05.06.2009 21:36
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon Bob69 » 24.09.2013 15:01 Uhr

Kevin81 hat geschrieben:Hi,

ich bin jetzt nicht ganz sicher, aber das hat doch irgendetwas mit einer genaueren Ermittlung des Stromverbrauchs zu tun. Damit kann man z.B. herausfinden wo Verbrauchsspitzen entstehen. Aber wie gesagt ganz sicher bin ich mir da jetzt auch nicht.


Ich antworte am besten mit einem Zitat von einem Experten vom gleichnamigen Portal:

„Smart Meter” bedeutet wörtlich übersetzt so viel wie „schlauer Zähler”. Ein Smart Meter leistet tatsächlich einiges. Statt den Energieverbrauch lediglich zu summieren, wie es bei herkömmlichen Drehscheiben-Stromzählern üblich ist, wird beim Smart Metering der Stromverbrauch in Echtzeit ermittelt und in kurzen Intervallen in einem geschützten Bereich auf dem Server des jeweiligen Stromanbieters gespeichert. „Der Kunde kann diesen Bereich jederzeit via Internet aufrufen und nach Eingabe eines Passworts seine persönlichen Stromverbrauchsdaten ansehen”, erläutern die Experten der Webseite energieverbraucherportal.de die Vorteile des Systems. Selbstverständlich werden die Daten des intelligenten Zählers zudem verschlüsselt übertragen, sodass der Datenschutz jederzeit gewährleistet ist.

Quelle: Expertenportal.de


Also eine Möglichkeit immer genau bescheid zu wissen, wie viel Strom Du wann verbrauchst. Somit hast Du schon in die richtige Richtung gedacht ;)

Kevin81
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 20.09.2013 10:10
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Energiewirtschaft & Politik
Land: Deutschland

Beitragvon Kevin81 » 19.10.2013 16:30 Uhr

Hi,

dann lag ich ja gar nicht so verkehrt :D
Renker
Benutzeravatar
Beiträge: 3
Registriert: 28.10.2013 08:39
Wohnort: Bielefeld
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Energiewirtschaft & Politik
Land: Deutschland

Beitragvon Renker » 01.11.2013 11:43 Uhr

Also ich habe meinen alten Bosch Kühlschrank vor ungefähr einem halben gegen einen Miele getauscht. Ich muss sagen, als ich das Ergebnis nach 4 Wochen sah, war ich so überrascht. Da ist mir vorher soviel Strom durchgeflossen und ich habe es erst so spät gemerkt. Als nächstes ist der Herd dran. Auf z.B. miele-kowalschik.de habe ich sehr viel Auswahl, da schaue ich mir den genauer an und gehe anschließend in einen Fachhandel und lass mich nochmals beraten.

Jetzt bin ich froh, den Schritt gemacht zu haben.

Man muss auch bedenken, was da alles so durchgeht, ohne dass man es merkt. Das kann später böse ausgehen.
Zuletzt geändert von Renker am 04.11.2013 10:24, insgesamt 1-mal geändert.
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 01.11.2013 12:38 Uhr

Einen Kühlschrank tauschen sehe ich ja ein. Da kann man einiges Sparen.
Aber einen Herd? Da dürfte das Einsparpotential gegen 0 (außer es hat eine Zeitschaltuhr die permanent 10W zieht) gehen.
Bevor du jetzt den Herd austauschst, mess mal (mit Meßgerät das Wirk/Blindleistung unterscheiden kann und mit Schaltnetzteilen zurecht kommt) durch was sonst so alles (Standby-)Leistung konkret verbraucht wird. Bei uns waren einfacher SAT-Receicer und Kaffeemaschine mit ca. >= 5W Standbyverbrauch hohe Verschwender.
biggipfaff
Aktivität: neu
Benutzeravatar
Beiträge: 12
Registriert: 09.06.2013 21:40
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon biggipfaff » 11.11.2013 13:01 Uhr

Sämtliche Geräte nicht im Standby-Modus lassen. Zeitschaltuhren einsetzen. Möbel nicht vor die Heizung stellen. Glühbirnen durch LED ersetzen. Nicht überall das Licht brennen lassen, wenn man sich nicht in den Räumen aufhält.

VorherigeNächste

Zurück zu Intelligente Haustechnik



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Alltagstipps zum Stromsparen?, ab Beitrag 10