Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Windkraftanlagen, Kleinwindkraftanlagen, Windenergie, Planung, Windparks
Tilman
Aktivität: gering
Beiträge: 18
Registriert: 23.01.2006 13:07
Wohnort: 61352 Bad Homburg
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon Tilman » 22.10.2012 21:50 Uhr

Im Odenwaldkreis tut sich seltsames, was auch auf die ganze Republik abfärben könnte. Man will dort einen Flächennutzungsplan (F-Plan) "Windenergie" aufstellen, während gleichzeitig der rechtlich übergeordnete Teil-Regionalplan "Windenergie" auf Regierungsbezirksebene in Arbei ist. Da stellt man sich die Frage, wie die untere Planungsebene so, wie es das Bauplanungsrecht verpflichtend vorsieht, an die obere Planngsebene angepaßt werden (können) soll.

Hinzu kommt, daß der von Kreis und Gemeinden finanzierte F-Plan zunächst um die 100.000 EUR kosten sollte, inzwischen nähert sich die Sache aber der halben Million EUR.

Siehe auch die einschlägige Peition http://www.petition-odw-wind.igsz.de an den Landtag.

Es geht nicht etwa darum, der Windenergienutzung dem Grunde nach ein Bein zu stellen. Es geht aber umsomehr darum, daß im Namen der Windenergienutzung keine Steuergelder verschwendet werden müssen. Denn damit erweist man Windenergie-Branche wie Bürgern einen Bärendienst. Zudam könnter derlei bundesweit zum schlechten Beispiel werden und ist insoweit nicht etwa ein lokales südhessisches Problem..

TK

Zurück zu Windkraft



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Den Gaul von hinten aufzäumen?