Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
Steamtux
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Bilder: 0
Registriert: 26.02.2014 13:41
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Steamtux » 24.05.2014 20:20 Uhr

Moin Kaphorn,

so, die Kiste läuft und läuft und läuft. Auch , wenn die Sonne weg. ist oder sich hinter Wolken versteckt produziert der Kollektor Wärme. Hab die Rohre jetzt auch installiert. Sind insgesamt 7 m geworden.
Dabei hab ich festgestellt, dass bei steigender Temperatur im Kollektor auch der Wärmeverlust über die Leitung steigt.
Mit 3- 5 cm Isolierung sollte man dass aber deutlich reduzieren können.
Werd ich demnächst mal angehen. Ich werd wahrscheinlich Styropur nehmen.

Jetzt bin ich gerade beim Feintuning, dabei ist mir heute wohl ein Denkfeher unterlaufen Völlig iditiotisch.
Wenn der Kollektor gearbeitet wölbte sich Scheiben. Ich dachte jetzt, dass ich eine undichte Stelle in den Röhren habe. Also Scheibe zum 4 x wieder runter.
Da bin ich darauf gekommen, dass es doch eher an der Hitze im Kollektor liegt. Nunja, jedenfalls hab ich jetzt an der linken Seite Innen eine Öffnung durch die heiße Luft abziehen kann. in Richtung Abgang.
Mal schauen was morgen bei Sonne passiert. Was meinst Du? Sollte ich die Luft nicht nur durch die Röhren, sondern auch durch den Zwischraum leiten?
Bin mir da nicht sicher.

VG
Steamtux

KapHorn
Aktivität: gering
Beiträge: 34
Registriert: 16.09.2012 18:41
Wohnort: Schweden
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 4 Mal
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Sonstiges

Beitragvon KapHorn » 25.05.2014 09:31 Uhr

Hej

Ja, die Dinger laufen und laufen...keine technischen Probleme.

Und ist ja ganz klar, je höher die Temperatur, desto höher die Verluste...ist eine "alte Klempnerweisheit".

Versuch mal die Luft auch durch den Zwischenraum zu leiten, dann hast Du vielleicht weniger Verluste an der warmen Scheibe?!

Die Wölbung hängt sehr wahrscheinlich mit Wärme und auch eventuellem Druck im System zusammen.

Bei mir laufen gerade alle beiden Kollektoren in meiner Datscha und es ist richtig angenehm im Haus.

Schönen Sonntag
Steamtux
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Bilder: 0
Registriert: 26.02.2014 13:41
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Steamtux » 25.05.2014 22:33 Uhr

Die Wölbung der Scheibe liegt doch an der durchgeblasenen Luft. Ist eher schlimmer geworden. Naja, macht nix. Ich hab die Scheibe erstmal provisorisch in der Mitte fixiert. Ich hatte Angst, dass mir die Scheibe rausfliegt.
Nächstes WE werde ich das dann richtig machen. Ich denke ich werde die Luftzufuhr etwas drossel. Erstmal versuche ich es mit einem dünneren Zuluftrohr. Also statt 100 mm dann 75 mm.
So stark ist auch das Abluftrohr. Werd berichten ob sich die Situation dann verbessert.
Übrigems hab ich einen interessanten Shop entdeckt. Die verkaufen Sachen für Raketenmodellbau. Dort gibt es auch feine Sachen, die Rauch machen. Da werd ich mal ein bisschen was bestellen um den Luftstrom sichbar zu machen.

VG
Steamtux
KapHorn
Aktivität: gering
Beiträge: 34
Registriert: 16.09.2012 18:41
Wohnort: Schweden
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 4 Mal
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Sonstiges

Beitragvon KapHorn » 21.12.2014 14:48 Uhr

Hej

Jetzt laufen die die beiden Sonnenfänger am Haus in der Stadt seit mehr als einem Jahr und hier die neueste Statistik über meinen Stromverbrauch.
Bevor ich ueberhaupt einen Kollektor hatte, so lag mein Stromverbrauch (die Luft-Wärmepumpe ist unsere Heizung) bei ca 12.500 kWh/Jahr.
Dann kam der erste Kollektor (der über der Kellertür) und der Verbrauch ging runter auf ungefähr 10.500 kWh/Jahr.

Um der Luftpumpe mehr Wärme zuzuführen kam dann Kollektor Nummer zwei an die Wand und damit sank mein Verbrauch nochmals und liegt jetzt unter 9.000 kWh/Jahr.
Die Kilowattstunde kostet gerundet 1 Krone oder 10 Cents mit allen Steuern und Abgaben und und (der Strom ist da noch das "Billigste" auf der Rechnung).
Meine Anteile an einem Windkraftwerk decken 10.000 kWh/Jahr und damit ist das Haus energiemässig auf der "grünen Seite" :)

Bild

Also eine Ersparnis von 200 Euronen im Jahr! Das ist wirklich leicht verdientes Geld mit dieser einfachen Technik und die Umwelt wird nur für das Material belastet. Einmal am laufen so wird reine Wärme ohne irgendeinen Abfall produziert!

Bild

Und weils so einfach und gut ist, fuer Freunde noch einen gebaut fuer ihre Laube im Schrebergartenverein

Bild


Und von den Resten gleich noch einen fuer die Sauna (hinten rechts) damit die Luft dort nicht so abgestanden ist

Bild
Steamtux
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Bilder: 0
Registriert: 26.02.2014 13:41
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Steamtux » 21.12.2014 15:25 Uhr

Hi,
Glückwunsch zum guten Ergebnis. So muss das sein.
Ich hab meinen inzwischen auf Sog umgestellt. Damit war das Problem mit der Scheibe gelöst. Allerdings hab ich jetzt deutlich mehr Geräusche. Macht aber nix, da ich damit nur den Keller beheize und belüfte. Meine Tropfsteinhöhle im Keller gehört übrigens der Vergangenheit an.
Hab jetzt gerade noch ein paar andere Projekte, Nr 2 ist schon Planung.
Ich bin nur noch auf der Suche nach einem leisen Lüfter.
VG Steamtux
KapHorn
Aktivität: gering
Beiträge: 34
Registriert: 16.09.2012 18:41
Wohnort: Schweden
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 4 Mal
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Sonstiges

Beitragvon KapHorn » 21.12.2014 15:34 Uhr

Hej Steamtux

Prima...das gute ist: bisher hat noch nicht einer der so einen Kollektor hat wirklich geklagt!

Die Dinger laufen, tun ihren Dienst, machen keine (oder wenn wegen der einfachen Technik ganz wenig) Probleme.

Heute, am Tag der Sonnwende kamen tatsächlich mal kurz 45 Grad an.

Eine gute Sonnwendzeit!

Bild

PS Hier ist noch jemand der gerade dabei ist seinen Keller zu "enttropfsteinhöhlen"

http://www.mahnecke.de/Black300-Forum/thread.php?board=28&thread=5

Steamtux
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Bilder: 0
Registriert: 26.02.2014 13:41
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Steamtux » 26.12.2014 13:15 Uhr

Frohe Weihnachten wünsche ich Euch.

nach tagelangem Regen haben wir heute endlich wieder Sonne.
Es sind 3 Grad. Dank wolkenfreien Himmel liegt die Kollektortemperatur um die Mittagszeit bei 43 Grad. :D Für heute ist Sonne angesagt.

VG
Steamtux
Dateianhänge
image.jpg
(1.42 MiB) 531-mal heruntergeladen
image.jpg
(1.14 MiB) 531-mal heruntergeladen
Der Buchheimer
Beiträge: 1
Registriert: 21.02.2017 18:19
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Der Buchheimer » 21.02.2017 19:10 Uhr

Ich habe voriges Jahr einen ca. 1.4 Qm großen ,,Katzenfutterbüchsen-Themal-Heizluft-Kollektor gebaut. (Video befindet sich auf Youtube)
Alle wie es sich gehört in Black und mit Fensterglas abgedeckt und abgedichtet.
2 PC ( Eingang und Ausgang ) Lüfter welche durch ein Solarpanel automatisch angetreieben werden verbaut.
Die Luft wird durch die ca. 60 Katzenfutterbüchsen geleitet. Büchsen natürlich schwarz.
Zudem ist der ganze Kollektor beweglich und Sonnenstandsnachführbar.
Soweit so gut. Ursprüngliches Ziel war einen kleinen nassen Keller zu trocknen. Ein bewegliches Rohr vom Kollektorheizluftausgang zum Keller ( ca. 3,5 Meter ) verlegt, unten im Keller kam die Luft noch mit ca. 40 Grad warm raus.
Toll, ja von wegen, nach einer Woche ( es war im Sommer ) war mein Keller total vernässt, nix mit Keller trocknen, Gegenteil.
Na gut dachte ich mir, dass geht schon mal nicht.
Na ja was sollt, baute ich mir halt eben eine Dörrkiste um meine Tabakernte zu trocknen und steckte den Heizluftschlauch in die Dörrkiste. Prima ca. 65 Grad Hitze in der Kiste ist OK.

Nun kam aber der Herbst und Winter und ich habe ein kleines 12 qm-Büro in einem Hausanbau.
Ich in froher Erwartung mein Heizluft-Kollektor an die Wand gestellt, Loch gebohrt ( 8 cm ) und Heizluftschlauch rein.
Draußen 4 Grad Minus aber Sonnenschein und mein Solarpanellchen schaltete die PC-Ventilatoren ein.
Und was kam an, ca. 10 Grad warme Luft die mir mein Büro in einen Kühlschrank verwandelte.
Oh. dachte ich mir, da war bei mir wohl eher der Wunsch der Vater des Gedankens und dass mit der Solaren Heizluftheizung kannste in der Pfeife rauchen.
Und nun wunderte ich mich auch nicht mehr, warum im Internet kein einziger Beitrag zu finden ist, der die Wirksamkeit und Effektivität einer solchen Heizung in Frage stellt.
Weil alle derartigen Kommentare wohl von den üblich verdächtigen Händlern geblockt werden.
Ich kann doch nicht der Einzige sein, der mit diese
Heizluftnummer 2 x reingefallen ist?
OK, ich weis das ausgemachte Freie Energiefraeks keinen Widerspruch dulden und nicht wahrhaben wollen, dass es außer einen Sommer auch noch einen Winter gibt, aber irgendwo muss das hochjubeln dieser angeblichen ,,Heizungen, doch ihre Grenzen haben.
Übrigens, wer meine Lehrfilmchen auf Youtube Kanal anschaut ( Der Buchheimer) ahnt das ich völlig resistent gegenüber sogenannten Fachleuten bin, die mir was hoch fachmännisch vorrechnen wollen. Ich hör nur auf Leute, die sowas wie diese Heizluftkollektoren schon SELBST gebaut haben und erst nach 1 bis 2 Jahren einen Erfahrungsbericht abgeben und auch so ehrlich sind mal zuzugeben, wenn was nicht funktioniert.
Dieses ganze Kilowatt-Leistungsgeschwätze aus theoretischen Berechnungsmodele, sehe ich genauso kritisch wie der tatsächliche Benzinverbrauch meines Autos oder Abgaswerte von VW.
Der Buchheimer
KapHorn
Aktivität: gering
Beiträge: 34
Registriert: 16.09.2012 18:41
Wohnort: Schweden
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 4 Mal
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Sonstiges

Beitragvon KapHorn » 21.02.2017 21:05 Uhr

Hej Buchheimer

Habe mir Deine beiden Videos ers Mal angeschaut...
Der Kollektor ist ja recht gut gebaut, aber Verluste ohne Ende in dem Schlauch ins Haus hast Du ganz klar.

Egal, ich finde es gut dass Du kritisierst, denn da kann man lernen, denn, so wie Du selbst erfahren hast so kommt da tatsächlich Wärme aus so einem Kollektor!

Warum das in Deinem Keller nicht nach Deinen Vorstellungen nicht funktionierte sondern sogar den Gegenteil brachte kann ich leider nur spekulieren.

Lass mich das dann auch tun.

Du hast im SOMMER warme Luft in Deinen kalten Keller geblasen, und warme Luft, noch dazu im Sommer kann jede Menge Wasser tragen.
Und wenn diese Luft Deine kalten Källerwände trifft, so kondensiert sie und Dein Keller wird noch feuchter.
Will man einen Keller entfeuchte gar ohne Kollektor, so öffnete man schon immer im WINTER und machte dicht im Sommer.

Der Fehler liegt nicht am Kollektor, der Fehler liegt an Deinem Unverständnis wie Physik auf unserem Planeten funktioniert.

Wer warme Sommerluft mit viel Feuchtigkeit noch dazu in einen kalten Keller bläst und sich erwartet dass der Keller trocken wird hat ganz ganz einfach nicht verstanden wie die Physik "funktioniert".

Um es kurz zusammenzufassen: es ist nicht der Kollektor der versagt, sondern Dein Wissen um physikalische Zusammenhänge.

Wo Luft rein kommt, muss sie als "Träger" auch einen Weg nach außen haben.

Dein Kollektor ist ok, aber Deine Handhabung von dem Teil ist es schlicht und einfach...nicht!!!

Gruß von mir, der seit ca sechs, sieben Jahren solche Kollektoren ohne Probleme am laufen...und dreizehn insgesamt davon installiert hat ohne dass jemand Deine Probleme hat.

Manfred

PS Gut gebaut, aber verkehrt verwendet...so einfach kann es sein. DS
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 184
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 11 Mal
Lob erhalten: 7 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 22.02.2017 06:40 Uhr

Hallo,
Der Buchheimer hat geschrieben:...Und nun wunderte ich mich auch nicht mehr, warum im Internet kein einziger Beitrag zu finden ist, der die Wirksamkeit und Effektivität einer solchen Heizung in Frage stellt.
Weil alle derartigen Kommentare wohl von den üblich verdächtigen Händlern geblockt werden...

Händler wollen um jeden Preis verkaufen, DIY´ler hören nicht auf Ratschläge von Profis. Letztere sind mitunter geradezu bessen und werden kaum über Niederlagen berichten bzw. reden das "schön"!
Du scheinst da eine positive Ausnahme zu sein :!:

Man kann sich leicht ausrechnen, das derartige Konstrukte in den meisten Fällen Nichts bringt.

v.G.

VorherigeNächste

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Luft-Solar Kollektor, ab Beitrag 40