Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
KapHorn
Aktivität: gering
Beiträge: 34
Registriert: 16.09.2012 18:41
Wohnort: Schweden
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 4 Mal
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Sonstiges

Beitragvon KapHorn » 17.09.2012 07:42 Uhr

Hej

Da ja aus irgendeinem Grund der alte Faden http://www.energieportal24.de/forum/topic,7736,-solar-luft-kollektor.html gesperrt ist, mache ich einen neuen auf um Erfahrungen auszutauschen und Neues zu lernen.

Nachdem ich jede Menge im Netz darueber recherchiert hatte, so baute ich vor einem Monat selbst solch einen Kollektor fuer mein "Waldhaus" (Småland, Schweden)
Da dieses Haus "off-gridd" ist, ich wochenlang zur See bin, so war das eine einfache Lösung um das Innenklima zu verbessern.

Nach nur einem Monat im Betrieb bin ich so ueberzeugt von dieser einfachen Technik, dass ich auch einen solchen Kollektor im Haus in der Stadt anbringen werde.

Auf meinem Blog gibt es hier http://www.einfacherweise.com/2012/08/luft-sonnenfanger-bastelei.html und hier http://www.einfacherweise.com/2012/08/samum.html darueber zu lesen.

Was mich sehr anspricht ist nicht nur das einfache Konzept und der Preis, sondern auch wie sehr sich das Innenklima zu seinem Vorteil gewendet hat.

Ich habe einige Jahre Erfahrung mit Photovoltaik und ein kleines Windkraftwerk ist auch aufgebaut.

Einfacher als so kann man kaum Wärme produzieren.

Kap Horn

Bild

okastein
Forum-Admin
Aktivität: durchschnittlich
Benutzeravatar
Beiträge: 95
Registriert: 03.05.2008 16:15
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon okastein » 17.09.2012 09:29 Uhr

Hallo KapHorn,

vielen Dank für deinen Beitrag, wir freuen uns auf interessante Inhalte. Hast du evtl. eine vereinfachte Skizze oder ein foto vom selbstgebauten Kollektor da?

PS: Du darfst gern eine paar Fotos in die Alben hochladen :-)
Redaktion energieportal24.de
www.energieportal24.de
KapHorn
Aktivität: gering
Beiträge: 34
Registriert: 16.09.2012 18:41
Wohnort: Schweden
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 4 Mal
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Sonstiges

Beitragvon KapHorn » 17.09.2012 10:08 Uhr

Hej Okastein

Ein paar Fotos sind ja auf meinen Links zu sehen.
Ich werd mich mal drangeben und ein paar Fotos hier ins Album zu legen.

Im Grunde brauchts keine direkte Baubeschreibung, aber hier so ungefähr:

Nachdem ich stundenlang gelesen hatte was andere so gebastelt oder fertig gekauft haben stellete ich eh fest: die Lösungen und die Resultate sind recht unterscheidlich.
Manche denken aber auch sowas von kompliziert?! Da wird das Projekt ja gleich zu einem riesen Aufwand.

Was immer wieder wichtig erschien: grosse Oberfläche bei dem Absorber, hochkant und schmal besser als quer und/oder breit. Minimum von einem m2 sollten es schon sein. Theoretisch ist ein Effekt von ca 800 W/h und mehr möglich.
Es kann sehr heiss werden wenn der Ventilator stehen bleibt oder die Anlage nicht genutzt wird, also irgendwie fuer Entlueftung sorgen.
Die Isolierung ist wichtig. Ob Glas oder Plastikscheibe nicht so.

Turbolenz besser als ungestörte Strömung.
Irgendwie einen Ruecklaufschutz mit einbauen damit warme Luft nicht via dem Sonnenfänger entweichen oder kalte Luft einfliessen kann wenn er nicht läuft.
So nahe 90 Grad zur Sonne wie es geht und natuerlich am liebsten Richtung Sueden .

Also: ich hab den Absorber aus Mueckennetz auf einem Rahmen gespannt, zwei Lager mit wenigen Centimetern Abstand dazwischen. Das ergibt eine grosse Fläche, viele Löcher schaffen Turbolenz und daher guter Luft/Wärmeaustausch. Billig und leicht! Diesen Rahmen dann schräg in den Kasten, oben weg vom Fenster an die Rueckwand, unten nahe ans Fenster. (Lufteinlass oben) Damit streicht die Luft durch die mattschwarzgestrichenen Netze statt vorbei. (das ist zumindest der Gedanke dahinter)

Dazu so hoch wie möglich und statt dessen schmal. Dann streicht auch die Luft gleichmässiger an dem Absorber vorbei. (meine Masse 1,90 m x 0,85 m)
Flächenmässig oben so einen Schlitz wie die Fläche des Anschlusses durch die Wand ist der unten in der Mitte liegt. Auch damit verteilt sich die Luft besser. Bleibt die Anlage stehen so entweicht die warme Luft nach oben hin raus.

Wegen dem Gewicht und des Preises nahm ich eine doppelwandige polycarbonat Plastikscheibe von einem Centimeter wie es sie fuer Hobbygewächshäuser gibt. Ist ausserdem leicht zum Zuschneiden.
Als Isolierung kamen Motoraumisoliermatten rein. Die sind mit Alu belegt und das reflektiert die Wärme gegen das Netz von hinten und den Seiten. Leicht und billig im Automarkt zu bekommen.

Ein einfacher Holzrahmmen und hinten eine duenne Sperrholzwand.
So einen Kälteschutz gibt es fertig zu kaufen und kostet nur ein paar Euronen.
Schalter fuer an/aus.
24 Volt Ventilator (hab ich noch) direkt an das Sonnenpanel das schon ueber dem Fenster hängt angeschlossen. Damit reguliert sich die Geschwindigkeit von allein je nach Sonneneinstrahlung.

Ein Thermometer damit ich ein wenig weiss was so abläuft (aussen im Kasten und innen), ein Thermostat zur Steuerung damit der Ventilator erst angeht wenn die gewuenschte Temperatur im Kollektor erreicht ist.

Nach nur ein paar Tagen Betrieb im August waren es maximal 56 Grad im Kollektor und 23 Grad im Haus. Die Lfut war nie besser.
Der Ventilator (24 V) bring bei "Vollgas" ca 160 m3/h (geschätzt, Nominlawert 193 m3/h).

Technisches Zubehör bei Conrad.se

Von den Resten wurde dann schnell ein "Selbstzug- Kollektor fuer mein Gartenhaus gebastelt!

Bild

Hier eine Seite mit vielen Ideen und Tips: http://rimstar.org/renewnrg/solar_air_heater_types_diy_homemade.htm

Und sehr ueberzeugend hier: http://www.builditsolar.com/Experimental/AirColTesting/DownSpoutCol/110511TestDSCol/1105 11DSColTest.htm
Zuletzt geändert von KapHorn am 17.09.2012 12:10, insgesamt 1-mal geändert.
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 17.09.2012 10:57 Uhr

KapHorn hat geschrieben:Theoretisch einen Ausbeute von ca 800 W/h sind möglich.


Was sind bitte W/h

Energie: Wh
Leistung: W

Was meinst Du mit der Aussage "....Ausbeute von ca 800 W/h...."
KapHorn
Aktivität: gering
Beiträge: 34
Registriert: 16.09.2012 18:41
Wohnort: Schweden
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 4 Mal
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Sonstiges

Beitragvon KapHorn » 17.09.2012 12:06 Uhr

Hej Roro

Warum fragst Du wenn Du es ja weisst?
(ging halt beim Schreiben ein wenig schnell)

Hast ja echt
Ich ändere das sofort!
Aber um es gaaaanz richtig zu stellen, so hat

Bild

Energie die SI Einheit Joule (J) oder Ws (siehe unten)
Effekt Watt (W)

Energie = Effekt x Zeit
1 J = 1 Ws
1 Stunde (h) = 3.600 s
1 Wh = 3.600 Ws = 3.600 J
1 kWh = 1.000 Wh = 3.600.000 J = 3.600 kJ = 3,6 MJ
Zuletzt geändert von KapHorn am 17.09.2012 12:58, insgesamt 1-mal geändert.
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 17.09.2012 12:17 Uhr

Nein mir ist es eben nicht klar.

Daher noch einmal meine Frage.

Sind diese von dir geschriebenen 800 W/h die Leistung der Kollektor oder etwas anderes. Es kann auch sein, dass Du eine Flächenleistung gemeint hast W/qm, was durchaus auch sinnvoll wäre.

KapHorn
Aktivität: gering
Beiträge: 34
Registriert: 16.09.2012 18:41
Wohnort: Schweden
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 4 Mal
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Sonstiges

Beitragvon KapHorn » 17.09.2012 12:37 Uhr

hej Roro

Sorry, Missverständniss! Bild

Also. die Sonneneinstrahlung um es einfach zu machen kann bis zu 1000 W pro m2 in der Stunde liegen an einem klaren Sommertag und mit richtigem Winkel.
Du kannst also theoretisch 1 kWh an Wärmenergie bekommen.
Das ist so viel wie ein "normales" strombetriebenes Element hat.

Selbst wenn es bewölkt ist, dann kommt noch Energie an oder im Winter, wenn der Schnee reflektiert.
Vor allem bekomme ich frische Luft ins Haus ohne Energieverluste, ja sogar in der Uebergangszeit Warmluft.

Da mein Haus im Wald unbeheitzt ist, so ist ja jedes Grad ein "Plusgrad" fuer mich.

Hilft Dir das?

Wenn nicht, dann frag, ich werd versuchen so gut ich kann zu antworten!
KapHorn
Aktivität: gering
Beiträge: 34
Registriert: 16.09.2012 18:41
Wohnort: Schweden
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 4 Mal
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Sonstiges

Beitragvon KapHorn » 17.09.2012 12:41 Uhr

Hej nochmals Roro

Hier gibts mehr zu lesen: http://veh-warmluftkollektoren.de/

Bild
KapHorn
Aktivität: gering
Beiträge: 34
Registriert: 16.09.2012 18:41
Wohnort: Schweden
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 4 Mal
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Sonstiges

Beitragvon KapHorn » 24.09.2012 15:13 Uhr

Hej

Ich hab da mal eine Frage: der Kollektor hat auf der Rueckwand eine drei Zentimeter dicke Isolierung mit Alufolie nach innen.
Ich verstehe dass die Folie eventuelles Licht einfach reflektiert statt die kurze Wellenlänge des Lichtes in lange Wärmewellen umzuwandeln wie es ja schwarze Körper tun.
Der Gedanke ist/war, dass dieses Licht dann von der Rueckseite der Netze aufgefangen werden soll.
Aber man sieht von aussen dass es hell schimmert, also reflektierte, kurze Strahlen wieder durch die Scheibe nach aussen dringen

Was passiert wenn ich diese Folie mattschwarz male?
Wird es wärmer im Kasten oder verliere ich weil die Alufolie die Wärme ja auch nach hinten an die Isolierung abgibt?
Bild

Weiss jemand hier etwas darueber oder hat eigene Erfahrungen?

Dabei sieht der Kasten ja recht schwarz aus...
[img]http://www.energieportal24.de/community/uploads_user/15000/14961/1473.jpg[/img]
http://www.einfacherweise.com/
KapHorn
Aktivität: gering
Beiträge: 34
Registriert: 16.09.2012 18:41
Wohnort: Schweden
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 4 Mal
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Sonstiges

Beitragvon KapHorn » 24.09.2012 21:46 Uhr

Hej

Hier ein indirektes Argument fuer einen einfachen Luft-Sonnekollektor:
http://umweltinstitut.org/energie--klima/wirtschaftlichkeit-von-solaranlagen/vergleich-d er-wirtschaftlichkeit-von-solarstrom-und-solarwarme-211.html

Während die Lohnsamkeit fuer Solarthermik scheinbar doch fraglich ist, so ist nach sehr vorsichtigen Schätzungen selbst in Schweden ein luftbasierter Kollektor bei Selbstbau in spätestens vier Jahren bezahlt und weitere zwanzig Jahre bei geringstem Unterhalt Gewinn abwirft!

Ich frage mich warum so viele auf eine aufwenidge und störanfällige Lösung ihre Energie verwenden wenn man innerhalb kuerzester Zeit einen Energiegewinn haben kann.
Es erscheint mir dass "je komplizierter, je attraktiver" dazu beiträgt.
Oder "was wenig kostet, kann nicht viel sein"...

Ich habe heute ein paar fehlende Teile bestellt fuer meinen vierten Sonnenfänger der in wenigen Wochen ohne viel Arbeitsaufwand bei Sonnenschein frische, aufgewärmte Luft in mein Haus in der Stadt blasen wird...

Nächste

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Luft-Solar Kollektor