Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Fragen zu Umwelttechniken und weiteren Energiethemen, Energie sparen, Ökostrom, Erfindungen, Contracting, Energiepolitik.
drikkes
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 14.01.2008 14:58
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon drikkes » 08.09.2012 22:29 Uhr

Ich habe in 2008 eine Gasheizung mit Solaranlage mit dem Haus bei einem Bauträger gekauft. Ich hatte ständig Probleme mit der Solaranalage, so dass die Installationsfirma in den letzten Jahren 6 oder 7 Mal da war, um den Fehler zu suchen.
Bei den letzten beiden Terminen haben die Installateure jeweils undichte Verbindungen in der Solarleitung gefunden. Nach dem vorletzten Besuch, wo die Herren das Solarfluid nachgefüllt haben, leckt die Solarleitung sogar.

Eigentlich stehe ich auf dem Standpunkt, dass dies ein klarer Fall von Gewährleistung ist. Die Firma hat mir jetzt jedoch eine Rechnung über 600€ gestllt mit folgender Begründung:

"die bei Ihnen installierte Solaranlage wurde 2008 installiert. An der Anlage
wurde bis heute keine Wartung ausgeführt, obwohl es sich um eine
wartungsintensive, technische Einrichtung handelt. Ein
Gewährleistungsanspruch kann aufgrund der fehlenden, jährlichen Wartung
nicht geltend gemacht werden."


Da die Firma ja ständig bei mir war, war ich eigentlich davon ausgegangen, dass alles ok sei und die Wartung direkt mit gemacht wurde.

Kann mir jemand sagen, ob die Garantie tatsächlich bei fehlender Wartung erlischt?

Vielen Dank für die Hilfe!

okastein
Forum-Admin
Aktivität: durchschnittlich
Benutzeravatar
Beiträge: 95
Registriert: 03.05.2008 16:15
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon okastein » 09.09.2012 13:05 Uhr

Hallo,

das hört sich nach Problem an, denn das Unternehmen scheint ja schon direkt offensiv "nach vorne" zu gehen und sämtliche Einwände deinerseits vorab abzuweisen.

Soweit ich weiß kann eine Gewährleistung gar nicht "verfallen" (die Garantie aber schon). Die Frage ist wohl, hat der Mangel an dem Produkt bereits bei Vertragsabschluss bzw. Gefahrenübergang vorgelegen? Du sagst, dass du seit Beginn, immer und immer wieder Probleme mit der Anlage hattest. Wann war das erste Mal ein Monteur zwecks Reparatur der Solaranlage da? Wurde DA das Problem behoben? Gab es danach ein ANDERES Problem oder immer noch dasselbe?

Regelungen zur "Garantie" müssten doch im Vertrag aufgeführt werden.

> Bei den letzten beiden Terminen haben die Installateure jeweils undichte
> Verbindungen in der Solarleitung gefunden.
=> naja, dass KANN natürlich wirklich durch fehlende Wartung entstehen.

Mein Gefühl sagt mir, dass Ihr da schlechte Karten habt, soweit ich das beurteilen kann, müsstet ihr nachweisen, dass der/ die Fehler bereits von Anfang an vorhanden waren (Beweislastumkehr?)...

Vielleicht sollte ihr euch wirklich mal anwaltlich beraten lassen.

Die einfache Alternative wäre evtl. zu betteln, ob man noch einmal mit der Rechnung etwas heruntergehen kann...

Darf ich Fragen, welche Hestellerprodukte verbaut wurden?

Viel Glück.
Redaktion energieportal24.de
www.energieportal24.de
LWP
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 08.09.2012 20:18
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon LWP » 10.09.2012 13:55 Uhr

Die Gewährleistung ist gesetzlich geregelt, eine Garantie ist freiwillig und da kann der Hersteller eigene Bedingungen daran knüpfen.

Wenn der Fehler von Anfang an bestand wurde er ja nie richtig behoben und das gehöhrt dann schon zur Gewährleistung.

Es kann aber auch gut sein das die Monteure gemurkst haben, falsch abgedichtet, Dichtmittel nach dem Lösen nicht erneuert oder zu fest angezogen haben so das die Dichtung zerstört wurde...
drikkes
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 14.01.2008 14:58
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon drikkes » 05.02.2013 20:14 Uhr

Vielen Dank für die Antwort und Entschuldigung für die späte Antwort. Ich habe leider keine E-Mail-Benachrichtigung erhalten.

Unsere Solaranlage ist von Buderus.

Leider ist das Problem erst nach dem Gefahrenübergang aufgetreten. Danach war es immer wieder das selbe Problem. Daher gehe ich ja von Gewährleistung aus.

Das Ärgerliche an der Sache ist ja, dass die Firma das Problem scheinbar nicht in den Griff bekommt. Soweit ich beurteilen kann, wurde die Ursache nicht gefunden. Sie könnte z.B. auch an zu kleinem Druckbehälter oder einer falsch konfigurierten Regelung liegen.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 05.02.2013 20:25 Uhr

Gewährleistung und Garantie sind zwei paar Schuhe.

Wenn ein Wartungsvertrag nach VOB abgeschlossen wird,hat der Kunde 4 Jahre Gewährleistung,schließt er keinen Wartungsvertrag ab,so sind es nur 2 Jahre Gewährleistung.
Dies ist gesetzlich so vorgeschrieben.
Die Garantie ist eine freiwillige Angelegenheit eines Herstellers.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 05.02.2013 20:32 Uhr

Schau dir das mal an:
http://dejure.org/gesetze/VOB-B/13.html
Gib mal den Suchbegriff Mängelansprüche ein,so gibt es verschiedene Auffassungen davon.BGB und VOB.

[b]Ich habe in 2008 eine Gasheizung mit Solaranlage mit dem Haus bei einem Bauträger gekauft. [/b]
Das ist der Knackpunkt.Der Bauträger ist dein Ansprechpartner nicht der Installateur.
Der Installateur war nur Auftragnehmer des Bautrügers.
Dein Vertragspartner ist der Bauträger.Dieser hat dir also ein Haus mit einer Schrottsolaranlage vertickt.


Zurück zu Sonstiges



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Verfällt die Gewährleistung wenn keine Wartung erfolgte?