Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 29.08.2012 10:57 Uhr

Kommentar von "Graf" erstellt am 29.08.2012,07:41
Thema: Sonstiges(Sonstige Frage)

Hallo die Damen und Herren,
Ich bin neu hier und habe eine Frage an euch Spezialisten. Vorab möchte ich gleich noch erklären, dass ich kein Fachmann in Sachen Kälte und Chemie bin.
Meine Überlegung: Ich möchte mit einer großen, kontinuierlichen Menge Wasser ca. 32 -35°C eine kleine, kontinuierliche Menge Wasser auf ca. 50 ? 55°C oder höher aufheizen. Wenn ich dazu die Berechnungen einer Wärmepumpe verwende bekomme ich Leistungszahlen bis zu 10. Kann dazu eine Wärmepumpe verwendet werden? Welche Hersteller produzieren für so hohe Temperaturen? Wenn ja, welche Kältemittel können auf diesem Temperatur Novou verwendet werden?
Vielen Dank für eure Antworten.
<input type="button" value="Mail an Graf" onclick="window.open('http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=2625','oak_media_SendMail','width=30 0,height=450,left=100,top=200')">

LWP
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 08.09.2012 20:18
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon LWP » 10.09.2012 16:14 Uhr

es stimmt schon das kleinere Geräte wirtschaftlicher sind. Ob so ein kleines 1-2 kW Gerät einen COP von 10 bei 55°C schafft ist fraglich.

So ein 7kW Gerät schafft bei 35°C Wassertemp und einer Ansauglufttemp von 20° COP 6,5, wenn man diese Ansaugluft aus einem Zimmer nimmt kühlt man natürlich das Zimmer aus, wodurch der COP auch runter geht und das Zimmer auch andersweitig wieder beheizt werden muss.

Wenn man aber einen Pufferspeicher mit großer Frischwasserwendel nimmt z.B. 10m² Tauscherfläche kommt man sehr gut mit 40-45° aus und dann wäre ein paar Röhrenkollektoren auch im Winter in der Lage WW zu liefern. Legionellen Probleme gibt es dann durch den ständigen Austausch durch Frischwasser keine.

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Wärmepumpe für 15°C Hub, von 35 auf 50°C