Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Fragen zu Umwelttechniken und weiteren Energiethemen, Energie sparen, Ökostrom, Erfindungen, Contracting, Energiepolitik.
Gast

Beitragvon Gast » 30.10.2005 00:29 Uhr

Servus,

hab ne LED Energiesparlampe gefunden die in eine normale Glühbirnenfassung (E27) reinpasst.

Sie hat folgende Vorteile:

1. Hält 100.000 Stunden bzw. 11,5 Jahre am Stück.
2. Verbraucht nur 1,5 Watt statt 60 Watt Glühbirne.
3. Sehr effizient, wird nicht heiß.

Das heißt im Klartext: Nie wieder Birne wechseln, denn Sie hält (fast) eine Ewigkeit. ;-)
Und man braucht nicht andauernd neue Glühbirnen zu kaufen. Was wiederum Geld spart.

Der link: http://www.pearl.de/product.jsp?pdid=PE9629&catid=5607&vid=916&curr=DEM <Lunartec LED Energiesparlampe>

Gruß
Mike aus Ellmau am Wilden Kaiser in Tirol (Hausmeister)

Gast

Beitragvon Gast » 30.10.2005 11:30 Uhr

Mit 60 Lumen kannst Du halt nicht sehr viel reißen!
Eine normale 60 Watt Glühbirne - also eine schwache Treppenhausbeleuchtung - bringt's schon etwa auf das Zehnfache an Lichtleistung!
In Deinem Link steht ja auch "dreimal effizienter als herkömmliche Leuchtmittel." --> Soll heißen, dass Du die mit einer Glühbirne vergleichen kannst die 3x 1,5W = 4,5W bringt. (Ein Autorücklicht hat 6W) :D
Gast

Beitragvon Gast » 17.11.2005 00:20 Uhr

Ja, stimmt. Hab Mir die LED Lampe inzwischen gekauft. Ist mit 60 Lumen wirklich nicht besonders Hell.

Aber dafür hab ich sie in den Flur eingeschraubt wo ich Sie Tag und Nacht brennen lasse, da sie nur 1,5 Watt verbraucht.

Melde mich in Elf Jahren nochmal, um zu testen ob es stimmt daß sie wirklich solange hält. ;-) . Bis jetzt Leuchtet sie ununterbrochen schon einige Wochen. :D

Vielleicht findet sich ja mal ein Hersteller der Hellere LED´s in diese Lampe einbaut. Technisch ist es ja Problemlos möglich.
Hab einzelne Ultrastarke LED´s die voll Krass Hell sind und solche braucht man ja nur in die LED Lampe mit E27 Sockel reinzubauen.

Wenn sich ein Anbieter mit Helleren LED´s (Sockel E27) findet, (kein Strahler, sondern ähnlich wie ne Glühbirne), dann bitte melden unter: mcl31@yahoo.com. Brauche nämlich 30 Stück für max. 10 Euro/Stk.

Viele Grüße aus Ellmau am Wilden Kaiser (Tirol)
Mike
Leo
Beiträge: 1
Registriert: 25.01.2006 13:51
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Leo » 25.01.2006 13:56 Uhr

Hallo,

bei der Insellösung für das afrikanische Haus wurde der Link schon mal gebracht.

http://www.pearl.de

Hier werden LED Energiesparlampen angeboten, verwendbar für verschiedene Sockel, einschließlich auch für Halogenlampen.

Hat schon jemand Erfahrungen mit diesen LED Lampen gemacht? Die Preise finde ich schon recht ordentlich.

Danke
Leo
Mike

Beitragvon Mike » 26.04.2006 20:34 Uhr

Ja ich habe mir LED Lampen bei Led1.de gekauft und angeschlossen. Damit wird mein Zimmer beleuchtet.

Und das coole daran, alle Lampen verbrauchen zusammengerechnet nicht mal 5 Watt.

Das war vor einem halben Jahr und die LED`S BRENNEN IMMER NOCH, nicht eine einzige durchgebrannt.

Aber meine 60 Watt Glühlampen schon desöfteren.

Grüße
Mike
Polly1
Beiträge: 1
Registriert: 11.10.2006 10:33
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Polly1 » 11.10.2006 10:43 Uhr

Ich bin von den Led Glühbirnen entäuscht.
Habe dieses Jahre eine LED Glühbirne bei PERL.de gekauft.
24 leds, mit 1,5 Volt.
Angeblich sollte die Birne 100.000 Betriebsstunden halten.
Jetzt ist sie aber kaputt und die 7, 50 Euro haben sich nicht wirklich gelohnt.

Außerdem ist die Lichtausbäute sehr gering.
Alleine desswegen würde ich die Birne kein 2. mal kaufen.

Dagegen haben sich die normalen Energiesparlanpen von Philips sehr bewährt. Die brennen nun schon seit 7 Jahren problemlos und das licht ist klasse.

Ich hoffe die Forschung geht weiter.
Denn die Idee LED Glühbirnen zu produzieren ist gut.
Auf der anderen Seite währen das der Tot der Firmen die heute normale Glühbirnen bauen. Denn die hätte gar keinen Absatz mehr.
Ich bin der Meinung das es nie Birnen geben wird die 10 jahre am Stück halten denn dann würden ja andere viel weniger verdienen.

Wir werden sehen was passiert.

Energiesparer
Aktivität: hoch
Beiträge: 259
Registriert: 26.08.2006 07:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Energiesparer » 14.10.2006 21:21 Uhr

100 000 Stunden Betriebsdauer ??
mag sein das die LEDs so lange leuchten können,
aber ich glaube das die Elektronik für die Stromversorgung der LED
viel viel früher defekt geht

oder giebst da wirklich 10 Jahre Garantie darauf auf die gesamte LED Lampe ???
rap
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 64
Registriert: 30.11.2005 19:35
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon rap » 26.10.2006 09:46 Uhr

Ich hab gestern mal wieder probeweise ein Paar "superhelle" LED´s verchiedener Charakteristiken gekauft und ausprobiert.
Sind in den letzten Jahren tatsächlich wesentlich heller geworden.

Aber nach längerer Recherche bezüglich des Verbrauchs und der Lichtleistung und auch der Lichtfarbe bin ich der zu dem Meinung daß sie im Moment keineswegs! effizienter arbeiten als Energiesparbirnen.
Ich habe die el. Leistungen errechnet und die Anzahl von Leds die man braucht um die Lichtleistung einer Energiesparbirne zu bekommen.
Daß man bei weniger Lichtleistung weniger verbraucht liegt irgendwie auf der Hand.....

Hab so ziemlich alles gecheckt was der Conradkatalog als effizient und super darstellt und auch die von verschiedenen Internethändlern speziell Luxeonleds.

Aber wenn man die verbrauchte Leistung (bei den Spitzenmodellen immerhin 5W) in Beziehung zu der erzielten Lichtleistung (die wohl ein ziemlich kompliziertes Ding ist, hab nur die Lumens verglichen) komme ich bestenfalls auf gleiche Effizienz bei höheren Kosten. Es gibt für größere Arrays von Leistungsleds kaum (keine?, ..bezahlbare) Netzteile etc.. Man müßte offensichtlich alles selber basteln.

Die Behauptung im Conradkatalog 60W Glüh = 11W Spar (imho eher 15W..) = 2W Led ist... ,ja was das ist kann sich jeder selber denken. Auf jeden Fall verkaufsfördernd, bis zur folgenden Enttäuschung.
Für Taschenlampen und spezielle haltbare Anwendungen sind die LED´s natürlich der Renner.

Im Moment ist imho also die energie- und kostensparendste Lösung die Energiesparlampe, am besten ohne lichtschluckende Umhüllung und in Lampen die mit der speziellen räumlichen Form der Lichtabgabe harmonieren.

Wenn man dann besonders ältere Wandlampen hintenrum noch mit Alufolie auslegt wirds nochmal heller.

Ich hatte schon mal vor so eine LED-Lampe für 25€ zu kaufen aber meine Energiesparlampen hier in der Wohnung gehen einfach nicht kaputt :) ........ und jetzt würd ichs auch nicht mehr.


rap

PS bin kein Fachmann oder Elektroniker nur ein interessierter Laie mit naturwissenschaftlicher Vorbildung
klausamsee
Aktivität: hoch
Beiträge: 184
Registriert: 23.03.2006 18:47
Wohnort: Bodensee
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon klausamsee » 30.10.2006 12:24 Uhr

rap hat geschrieben:Wenn man dann besonders ältere Wandlampen hintenrum noch mit Alufolie auslegt wirds nochmal heller.

... und auch erheblich gefährlicher.

Klaus
ralf_knight
Aktivität: gering
Beiträge: 27
Registriert: 13.10.2006 13:26
Wohnort: tamm
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon ralf_knight » 30.10.2006 14:03 Uhr

moin, moin,

wir haben seid 5 jahren mehrere led leuchten im einsatz. die ersten hielten einige wochen, wurden zum glueck jedesmal von conrad im rahmen der garantie ausgetauscht. laenger als 17 monate hat noch keine gehalten.

seid einem halben jahr haben wir led's, die wirklich licht machen. wir setzen sie als dauerbeleuchtung im flur sowie zur punktuellen ausleuchtung von ecken ein.

das weisslich blaeuliche licht ist aber fuer die augen als alleinige lichtquelle nicht sehr angenehm. deshalb mischen wir immer noch mit normalen energiesparlampen, bzw. halogen.

die technische entwicklung muss hier definitiv noch weiter vorangetrieben werden, bevor man wirklich ein standard produkt zu einem akzeptablen preis hat.

was uns uebel aufaellt, sind die unterschiedlichen aussagen der katalog anbieter, wie z.b. conrad. im katalog wird von nullkommaetwas watt energieverbrauch gesprochen, bei der telefonischen auftragsanahme wird das schon auf 1,4 bis 1,6watt korrigiert. wenn die ware kommt, ist auf der verpackung 2 watt aufgedruck. auf der leuchte selbst klebt dann ein etikett mit 2,2 watt.

von den hunderttausenden von stunden lebensdauer kannste nur traeumen. die laengste lebensdauer hatte bisher eine led mit 14stunden/tag mal 17 monate = >7000 stunden. die durchschnittliche lebensdauer der in der letzten 12 monaten gekauften led's liegt bei 4000 stunden.

alle 12volt led's werden uebrigens mit den vom anbieter empfohlenen trafos betrieben.

vom wirtschaftlichen standpunkt aus gesehen : fehlinvestition.
vom energiepolitischen standpunkt aus gesehen : wenn die nicht gekauft werden, werden die auch nicht als produkt weiterentwickelt.

wenn jemand erfahrung hat mit led's, die laenger als 10.000 stunden halten, haett ich gern info (hersteller/anbieter, stromversorgung, ...)

mit freundlichen gruessen

ralf knight

Nächste

Zurück zu Sonstiges



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: LED Energiesparlampe ideal für Solarstrom