Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
prinzzessin

Beitragvon prinzzessin » 20.05.2006 01:00 Uhr

Hallo Ihr Wissenden,

nun habe ich gelesen das die Infrarot Heizungen
Kontra:
einen" Schatteneffekt "haben . 8)
das vestehe ich so :
wenn ich davor bin habe ich einen warmen Bauch aber einen kalten Po.
Ähnlich dem Osterfeuer??
Ist das wirklich so ?

eine weitere Überlegung :

Eine Heizungsanlage in einem Haus neu zu installieren zieht ja ungeheure Kosten nach sich,
Wenn ich 20 Jahre die Gesammtkosten zusammenzähle

,liege ich dann nicht verbrauchergünstiger ,
wenn ich den Strompreis in Kauf nehme und die günstigen
Anschaffungskosten der Infrarotheizung dazu rechne .

Oder rechnet sich eine neu Installation ,mit neuster Technik z.B. mit Wärmepumpe auf diese Zeit ,inclusive aller Wartung, Umbauten usw.,finanziell dann doch.??

Rätzelt da und grüßt Euch

die Prinzessin

machtnix

Beitragvon machtnix » 20.05.2006 16:42 Uhr

Bitte nochmal versuchen die im haustechnikdialog zu stellen.

@Redaktion
warum löscht ihr eigentlich alle Beiträge die mit dem Haustechnikdialog zusammenhängen?
Hier sind anscheinend nicht die richtigen Fachleute vertreten um manchen Fragestellern weiterzuhelfen.
Wenn Sie weiterhin auf solche Leute wie Heinz setzen,dann gute Nacht.
Poseidon

Beitragvon Poseidon » 28.05.2006 16:13 Uhr

Hallo Prinzessin,

das Thema Infrarotheizung hat mich nun als Laien auch gepackt und ich bin auf 2 interessante Seiten gestossen:
Ein technisches Handbuch von energy products mit einer Beschreibung unter:
http://www.energyproducts.nl/du/index.p ... &Itemid=37
und
Die Tragödier der Strahlung von Prof. Claus Meier
http://www.dimagb.de/info/bauphys/pmstrahl.html

Viel Spass beim Lesen

Poseidon
peterem

Beitragvon peterem » 01.06.2006 21:06 Uhr

Hallo Prinzessin,

ich habe heute mit jemandem gesprochen, der seit 2 Jahren eine
Wärmewellenheizung Marke "redwell" in Betrieb hat.
Seine Entscheidung fiel zu Gunsten der Infrarot-Heizung aus, wei er u.a. für die ersparten Herstellungskosten (im Vergleich zur Neuinstallation in Verbindung mit einer Erdwärmepumpe) mit seinem jetzigen System fast 10 Jahre lang heizen könne.
Abgesehen davon hat er mir mitgeteilt, daß die "Pumpe" wohl so alle
5-8Jahre ausgetauscht bzw. erneuert werden müsse, was derzeit mit Kosten von 1.000-2.000€ je Wechsel anzusetzen sei.
Diese Kosten würde er sich in Zukunft ebenfalls ersparen.

Für einen Altbau mit noch ungedämmtem Neubau (soll wohl dieses Jahr noch ein Wärmedämm-Verbundsystem erhalten) insgesamt ca. 290 qm
Wohnfläche hätte er die letzten 2 Jahre pro Jahr ca. 1.500€ Heizkosten (Heizstromtarif) gehabt wobei 80qm von seiner Schwiegermutter bewohnt würden, die im Winter wohl durchschnittlich so um die 25Grad benötigen würde. Er ist von seinem Heizsystem offensichtlich begeistert.

Ich hoffe, daß Dir diese Information bei Deiner Entscheidungsfindung vielleicht weiterhelfen kann.

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: nochmal Infrarot-Heizung