Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Jens der Heizer

Beitragvon Jens der Heizer » 20.04.2006 11:25 Uhr

Mein Kollege hat Solarewarmwassererzeugung auf sein Dach geschraubt,
einen 400 Liter Pufferspeicher dazu mit Wärmetauscher zum Trinkwassernetz, damit er keine Angst vor Legionellen haben muß.
Jetzt meine Frage, was passiert wenn die 400 Liter geladen sind, wenn der Vormittag ausreicht um das Speicherwasser auf 90°C zu erwärmen. Wird der Druck dann über ein Ventil abgebaut (bei einem geschlossenen System?)oder macht das nichts weil die Pufferspeicher, Leitungen und Kollektoren das ab können?

machtnix

Beitragvon machtnix » 20.04.2006 12:45 Uhr

Wenn dein Kollege tatsächlich nur einen 400 Liter Puffer einsetzt,dann kann man ihm nicht mehr helfen,leider.

Wahrscheinlich hat einen 400 Liter Trinkwasserspeicher mit Solarwärmetauscher im Einsatz.

Egal was auch immer,die Zauberwörter heißen:Sicherheitsventil,Ausdehnungsgefäß.

Hier wird die Überschüssige Energie entweder abgegeben oder abgeblasen damit nichts passiert.

Bei denheutigen Solarreglern geht die Anlage dann sowieso auf Stillstand und gut is.

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Kann ein Schichtladespeicher Überhitzen?