Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Danni

Beitragvon Danni » 24.03.2006 10:31 Uhr

Hallo,

wir sind gerade beim Hausbauen und haben uns nach reichlicher Überlegung für eine L/W-WP der Fa. Ochsner entschieden. Der Heizungsbauer schlägt vor:

Für Heizung: Golf GMLW 14 (13 KW)Entkopplungsspeicher 500l
Für Warmwasser: Europa 312 mit 300l Speicher
Niedertemperatur-Fußbodenheizungsanlage Fa. Roth
Gesamtpreis: 26.539,64€

Hausdaten:
240m²(inlc. Keller), alles mit Fußbodenheizung
Jahres-Primärenergiebedarf: 119,2 kWh/m²a
Jahres-Heizwärmebedarf Qh=19.196 kWh/a (qh=86,5kWh/m²a)

Was haltet ihr davon?

Gruß,
Danni

Gast

Beitragvon Gast » 24.03.2006 20:14 Uhr

Hallo Danni,
meines Erachtens ist der Preis viel zu hoch.
Sieh Dich nach anderen Heizungsbauern um denn ich glaube der will Dich über den Tisch ziehen !!!
Mir liegen 3 Angebote vor für eine Luft/Wasser WP, 500 l Pufferspeicher und 300 l Brauchwasserspeicher..
Diese Angebote liegen zwischen 14.300.- (ELCO-Klöckner), 15.400.- (DIMPLEX) und 19.000.- für eine Stiebel Eltron Anlage mit je 9-10 kw Leistung. Dies zusäötzlich der Mehrwertsteuer und inkl. dem Abbau der alten Ölheizung (350 - 450 €) !
Und dies im Kaufkraftkräftigen Stuttgarter Raum.
Also noch mehr Angebote einholen !!!
Ich werde mich füe die DIMPLEX-Anlage entscheiden weil diese am leisesten ist (49 dB) und die direkt neben unserem Haus aufgestellt wird.
Also mach mal, Gruß PETER
marsipulami

Beitragvon marsipulami » 24.03.2006 23:44 Uhr

Ei, ei, ei...

@Peter
49 dba??? Da fallen einem die Ohren ab! Der zulässige Grenzwert in Wohngebieten nachts beträgt 35 dba! Das Ding ist nichts weiter als ein Krawallmacher. Die angebotene Ochsner kommt auf etwa 25 dba.. 4 dba entsprechen einer Verdopplung der Lautstärke!

@Danni
Da sind wir schon bei des Rätsels Lösung:

Ein kleiner Verdampfer, der auch kostengünstiger ist, benötigt mehr Ventilation, macht also mehr Krach und hat einen schlechteren Wirkungsgrad. Bedenke bitte eines:

Höhrere Wirkungsgrade einer Wärmepumpe bekommst Du nur, wenn mehr und bessere Technik eingesetzt werden. Dies bedeutet auch höhere Investitionskosten für hinterher niedrigere Betriebskosten. Für ein Haus mit 240 qm halte ich den Preis von Ochsner für in Ordnung! Bei den Angaben von Peter fehlt die Raumheizung, bist demnach mit der Ochsner sowieso schon billiger...

Ich würde für Warmwasser allerdings zu Unifresh raten. Aber schmeiss bitte den "Entkopplungsspeicher" raus! Ist kontraproduktiv bei einer FBH...
Danni

Beitragvon Danni » 28.03.2006 11:27 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten.
Wir hatten uns auch schon mehrere Anlagen angeschaut, davon war die Ochsner-Anlage mit großem Abstand nach eigener Gehör-Probe die leiseste und nach Angaben der Betreiber auch die mit dem niedrigsten Stromverbrauch. Daher viel unsere Entscheidung schon ohne große Preisvergleiche auf Ochsner. Ausschlag gebend war u.a. auch die Tatsache, dass die ursprünglich geplante Heizung, nämlich Öl+Solar, gerade mal 700,-€ günstiger in der Anschaffung war, da war die Entscheidung wirklich leicht.

Könnt ihr was zu den Hausdaten und der angegebenen Heizungsauslegung sagen? Die Daten sind aus unserem EnEV und ich bin diesbezüglich etwas verunsichert, da ich auch einige negative Dinge bezüglich der Rechenweise gelesen habe und viele anderen Häuslebauer zusätzlich einen Wärmebedarfsnachweis anfertigen lassen.
Welche Erfahrungen habt ihr da gemacht?

Gruß,
Danni
mstreib
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 63
Registriert: 17.02.2006 12:17
Wohnort: Zuzenhausen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon mstreib » 29.03.2006 22:05 Uhr

Hallo,

mit den Angaben des Wärmeschutznachweises kann ohne zusätzliche Berechnung kein Wärmebedraf ermittelt werden !

Im Wärmeschutznachweis sind z.B. Solare Gewinne, interne Gewinne usw. enthalten. Bei dem Wärmebedarf eines Gebäudes geht es ganz und gar nur um Standort (Klimazone) Transmissonen (Isolierungen) Raumtemperatur. Am einfachsten ausgedrückt - welche Leistung brauche ich um meine Hütte bei -12 Grad mitten in der Nacht auf 20 Grad aufzuheizen.

Also ohne genaue Wärmedrafsberechnung keine genaue Auselgung der Wärmepumpe. Hier wird nämlich immer noch viel falsche gemacht. Man muss sich nur hier im Forum mal die vielen Themen anschauen bei denen es um zu hohen Stromverbrauch über die Nachbeheizung mit dem Elektroheizstab geht.

Michael Streib
www.streib.de

Lass die Sonne in dein Herz und in deinen Heizungskeller :-)

streib.de

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Angebot L/W-Wärmepumpe Ochsner