Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Mike

Beitragvon Mike » 07.02.2006 15:21 Uhr

Hallo zusammen.

Ich bin gerade dabei mit dem Bau eines EFH (Holzrahmenbauweise) mit Keller und ca. 150m² beheizter Wohnfläche zu bauen.
Es wird in allen beheizten Räumen ein Fussbodenheizung geben. Im Bad wird zusätzlich ein Heizkörper installiert.

Ich habe mich nun für eine Sole-WP und eine Tiefenbohrung entschieden.

Wie gehe ich jetzt weiter vor?

Habe hier schon gelesen, dass es sinnvoll ist einen Energieberater einzuschalten.
Wie finde ich einen Istallateur der Ahnung von der Sache hat.

Ich baue Kreis Göppingen. Plz. 73326

Woher bekomme ich zuverlässige Aussagen über die benötigte Leistung der WP und der benötigten Bohrtiefe?
Wer kann mir eine Bohrfirma nennen mit der er gute Erfahrungen gemacht hat.

Kann mir jemand Tipps geben?

Gruß Mike

Stephan Ostermann
Aktivität: hoch
Beiträge: 466
Registriert: 05.01.2006 00:31
Wohnort: Sehnde / Niedersachsen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Stephan Ostermann » 07.02.2006 16:43 Uhr

Hallo...

Du hast dich schon entschieden, da brauchst du dann keinen Energieberater mehr.

Die Berechnung zu Bohrung und Co. bekommst du von deinem WP-Spezi.
Grüße vom

AS Solar Kundendienst
Gast

Beitragvon Gast » 07.02.2006 17:07 Uhr

und wie komm ich an so einen WP-Spezi? Bzw. woran erkenn ich ihn?
Stephan Ostermann
Aktivität: hoch
Beiträge: 466
Registriert: 05.01.2006 00:31
Wohnort: Sehnde / Niedersachsen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Stephan Ostermann » 07.02.2006 17:27 Uhr

Anonymous hat geschrieben:und wie komm ich an so einen WP-Spezi? Bzw. woran erkenn ich ihn?


Große Augen, große Ohren und riesige Zähne ;-)

Wie bist du denn zu dem Wunsch nach WP gekommen? Ist das vom Bauträger her?

Ansonsten wir der Passivhausplaner diesen Tread schon entdecken und kommentieren :-) Scheint mit jemand mit Ahnung zu sein.
Grüße vom

AS Solar Kundendienst
Gerotherm
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 15.12.2005 17:10
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Gerotherm » 07.02.2006 17:32 Uhr

Hallo,

gehen Sie zu einem guten Heizungsbauer in Ihrer Umgebung. Wenn Er Sie im ersten Gespräch wieder auf Öl und Gas bringen möchte ist er nicht gut. Wenn Er Ihnen das System gut erklärt, er Ihnen vielleicht ein Bohrunternehmen nennt mit dem er in der Vergangenheit schon zusammengearbeitet hat ist er ein guter.
Ich denke man merkt es beim Gespräch ob die beauftragte Firma sich auskennt.
Qualitätsmerkmale sind auf alle Fälle, das das EWS-System nach VDI4640 ausgelegt wird und das Bohrunternehmen zertifiziert ist und zertifizierte Erdsonden (mit SKZ Zulassung) sowie Verteiler einbaut und keine Baustelleneigenbauten.

MfG
Gast

Beitragvon Gast » 07.02.2006 21:59 Uhr

vielen Dank für die schnellen Antworten.

Der Entschluss für die WP viel bei mir persöhnlich schon sehr früh.
Hatte an der FH auch mal ne Vorlesungsreihe dazu.

Hat eigentlich einer auch schon schlechte Erfahrung damit gemacht?

Bernhard72

Beitragvon Bernhard72 » 19.02.2006 18:01 Uhr

@Mike: Hallo!

Du schreibst, dass Du im Keis Göppingen baust. Da wir auch in der Nähe bauen werden (Kreis Esslingen), würde mich interessieren, mit welchen Partnern Du inzwischen die Erdwärmeheizung umsetzt.

Es wäre sehr nett, wenn Du mit mit Kontakt aufnehmen könntest.

MfG
Gast

Beitragvon Gast » 20.02.2006 09:23 Uhr

Hallo Mike,

ein Tip: wenn Du mit Erdwärmepumpe baust kannst du extrem günstige Förderkredite beanspruchen von der KfW. In deinem Fall 50000 Euro zu derzeit 2,06%! www.kfw.de, Beantragung über Hausbank. Bedingungen: weniger als 60kWh Primärenergie - schaffst du mit WP locker. Außerdem muß die Wärmedämmung der Gebäudehülle 30% besser sein als vorgeschrieben. Also nur ein paar cm mehr Dämmung. Hast du wahrscheinlich sowieso. Dafür brauchst du wieder Energieberater. Beim Fertighaus würde ich mich an die Firma wenden.
Die 2% Zinsvorteil machen locker 1000 Euro im Jahr und mehr.
Übrigens kriegst du von der KfW nochmals Geld. Aus deren Wohneigentumsprogramm kannst du 30% der ganzen Baukosten incl Grundstück finanzieren. Momentan dafür 3,7%, kannst du mit dem anderen Kredit kombinieren. Macht auch deine Hausbank. Von sich aus erzählen die das nicht, logisch. Hoffe dir damit geholfen zu haben.

Frank
Gast

Beitragvon Gast » 20.02.2006 10:52 Uhr

Hallo,

wenden Sie sich am besten an Stiebel Eltron in Stuttgart Tel 0711 98867 10. Die können Ihnen einen Partner vor Ort nennen der auch Ahnung von der Sache hat.

Gruß

Michael Streib


www.streib.de - der Wärmepumpenspezialist im Rhein Neckar Kreis
ErdGeKo
Aktivität: gering
Benutzeravatar
Beiträge: 20
Registriert: 22.01.2006 12:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon ErdGeKo » 20.02.2006 14:39 Uhr

Hallo Mike,

die Firma Teramex ist einer der größten Bohrfirmen in Deutschland.
Ich glaube die haben 17 Bohrtrupps die Deutschlandweit agieren. Vorteil die rechnen nicht nach Bohrtiefe sondern Heizleistung ab. Also keine Überrasschung bei den Bohrkosten. Teramex gibt 20 oder 25 Jahre Garantie auf die Leistung der Bohrung!
Gruß

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Generelle Fragen von einem Neuling