Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Biogas, Biogasanlagen, Fermenter
aup
Aktivität: gering
Beiträge: 26
Registriert: 31.01.2006 14:07
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon aup » 07.02.2006 11:51 Uhr

Hallo,

hat jemand Erfahrungswerte bezüglich der betriebsgebunden Kosten eines Pelletofens? Also die jährlichen Kosten für Hilfsenergie, Wartungsarbeiten, Emissionsmessung und Kehrgebühren.

Gruß
aup

Stephan Ostermann
Aktivität: hoch
Beiträge: 466
Registriert: 05.01.2006 00:31
Wohnort: Sehnde / Niedersachsen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Stephan Ostermann » 07.02.2006 17:41 Uhr

Hallo...

allgemein kann man das gar nicht so einfach sagen. Grundlegend auf den von uns favorisierten visioncomfort EKA von SHT bekommst du nachfolgende Infos:

Stromverbrauch ca. 270 W je Betriebstunde (~2.000 / a)

Messung und Kehrgebühr kannst du vergessen, da das Gerät keine Meß- und Kehrpflicht beinhalten (12 kW)

Eine Wartung ist jedem möglich, der sich auch traut beim Auto nen Ölwechsel zu machen. Natürlich nur vom Prinzip her. D. h. ein technisches Grundverständnis wird vorausgesetzt.

Scheinbar möchtest du dir eine Wirtschaftlichkeitsberechnung erstellen.

Wenn du dann noch Bedarf an einem Prospekt bzw. einer Anlagenbesichtigung hast, helfe ich gene weiter.
Grüße vom

AS Solar Kundendienst
aup
Aktivität: gering
Beiträge: 26
Registriert: 31.01.2006 14:07
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon aup » 08.02.2006 17:49 Uhr

Hallo,

klingt Ersteinmahl ganz gut. Sogleich habe ich dann auch versucht die hierfür gültigen Grundlagen zu recherchieren. Also die 1. BImSchV und die KÜO (Kehr- und Überprüfungsordnung). Doch konnte hieraus zunächst nicht erkennen, inwieweit ein solcher Pelletofen davon befreit ist.

Gruß
aup
Stephan Ostermann
Aktivität: hoch
Beiträge: 466
Registriert: 05.01.2006 00:31
Wohnort: Sehnde / Niedersachsen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Stephan Ostermann » 08.02.2006 19:50 Uhr

Ich habe gerade auch noch mal im Regelwerk gesucht, aberr bin nicht fündig geworden. Werde mal unseren Schorni anrufen und fragen.

Mehr dann hier ...
Grüße vom

AS Solar Kundendienst
Stephan Ostermann
Aktivität: hoch
Beiträge: 466
Registriert: 05.01.2006 00:31
Wohnort: Sehnde / Niedersachsen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Stephan Ostermann » 16.02.2006 21:36 Uhr

So nun hier die Lösung zum Thema Schornikosten:

Bei mit festen Brennstoffen befeuerten Anlagen, besteht eine jährlich wiederkehrende Kehrpflicht. Eine Messpflicht entfällt, wenn die Leistung unter 15 kW liegt. D. h. der Schorni nimmt dir bei Anlagen bis 14,9 kW rund 40 € pro Jahr inkl. Gebühren ab.

Grüße vom

AS Solar Kundendienst

Zurück zu Bioenergie, Biomasse



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Betriebsgebundene Kosten eines Pelletofens