Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
MAH
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 24.02.2021 08:09
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon MAH » 21.03.2021 18:36 Uhr

energieprojekt hat geschrieben:Hallo MAH,
nun Kundenfreundlichkeit könnte und sollte in der Tat anders aussehen.
18.000 € für den Austausch ist in der Tat ein stolzer Preis und wenn du den alle paar Jahre zahlen musst sicherlich keine Option.

Solltest du weitere Hilfe benötigen melde dich einfach bei mir
Gruß Udo von http://www.energieprojekt.biz


Danke Udo! In der Tat, Kundenfreundlichkeit und -orientierung ist was ganz anderes. Deshalb ist es gut, dass Kunden z.B. hier die Gelegenheit nutzen sich auszutauschen, damit sich solche bösen und teuren Erfahrungen nicht wiederholen!

Schönen Abend
MAH

MAH
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 24.02.2021 08:09
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon MAH » 28.03.2021 08:14 Uhr

Nachdem wir von der Firma Vaillant aus Remscheid bisher noch nichts direkt gehört haben (nur die Info des Fachpartners über das "kulante Angebot" in Höhe von 18.000 Euro für den Austausch) haben wir letzte Woche beim sogenannten "AnliegenManagement" der Firma Vaillant per Email um Stellungnahme zu dem Schadensfall gebeten, der ja von einem Vaillant Spezialisten vor Ort begutachtet wurde. Wir möchten schon wissen, was genau dazu geführt hat, dass unsere Vaillant WP offensichtlich (belegt durch entsprechenden Wartungsbericht, "Wasserlaufspuren") bereits im Zeitraum 6.-7. Betriebsjahr ein Leck hatte. Schließlich haben wir diese Vaillant WP vollständig bezahlt, da ist es wohl nachvollziehbar, dass es uns interessiert was bei der Produktion unseres Eigentums so schief gelaufen ist, dass jetzt ein Austausch ansteht.

Erfahrungsgemäß reagiert das AnliegenManagement nicht direkt auf unsere Emails, sondern auf Zuruf des Geschäftsführers Vertrieb, Marketing und Service. Diesen werden wir dann nach Ostern wieder mal anschreiben, damit er eine entsprechende Weisung an sein AnliegenManagement geben kann.

Wir sind gespannt auf die Stellungnahme der Firma Vaillant, um besser zu verstehen, wie es zu einem Leck in einer Vaillant WP bereits nach 6/7 Jahren kommen konnte. Natürlich interessiert uns dabei auch die Rolle des Vaillant Qualitätsmanagements und welche Fehlerkultur im Hause Vaillant gelebt wird.

Lassen wir uns überraschen, Schönen Sonntag!

MAH
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1859
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 13 Mal
Lob erhalten: 211 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 28.03.2021 12:31 Uhr

Hallo MAH,
ich drücke dir die Daumen und halte uns bitte auf dem laufenden
udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
MAH
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 24.02.2021 08:09
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon MAH » 17.04.2021 08:30 Uhr

Guten Morgen,

nun, die Firma Vaillant hat sich auf meine zweifache Anfrage, u.a. an den zuständigen Geschäftsführer für Vertrieb, Marketing und Service, zu den Gründen wie es kommen kann, dass eine Vaillant Wärmepumpe bereits nach 6 Jahren ein Leck an einer Rohrverbindung am Warmwasserspeicher aufweist nicht geäußert.
Hier wäre Gelegenheit gewesen, sich zu erklären, verlorenes Vertrauen zurück zu gewinnen und Größe zu zeigen. Daran besteht besteht bei Vaillant offensichtlich kein Interesse.

Man kann ja Fehler machen, aber die Art wie Vaillant bis hin zur Geschäftsführung mit Fehlern umgeht ist ignorant gegenüber Kunden, die gutes Geld bezahlt haben und macht auch wenig Hoffnung, dass es in Zukunft mit der Kundenorientierung besser wird bei Vaillant. Das ist für mich ein wichtiger Aspekt bei zukünftigen Investitionen, nämlich die Gewissheit nicht im Regen, bzw. bei mir im nassen Keller allein gelassen zu werden, nur mit der Empfehlung einfach nochmal 18.000 Euro in die Hand zu nehmen!

Mittlerweile zeigt sich die Tragweit des Qualitätsproblems in nächster Umgebung. Mindestens 4 (!) Nachbarn haben vergleichbare Probleme mit einer Vaillant WP, dass sind gut 40% der im direkten Umfeld verbauten Vaillant Anlagen.

Also, aufgepasst beim Wärmepumpen Kauf mit wem man sich einlässt! Dabei wünsche ich allen ein gutes Händchen und hoffe mit den hier geschilderten Erlebnissen dem einen oder anderen Vergleichbares zu ersparen.

Grüße
MAH

Vorherige

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: WP leckt! Gibt es Erfahrungen mit dem Vaillant Service Team?, ab Beitrag 10