Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Jonny

Beitragvon Jonny » 05.02.2006 17:31 Uhr

Hallo,
wir haben vor 5 Jahren ein Niedrigenergiehaus mit Gas-Brennwerttherme gebaut. Leider hatten wir damals nicht das Nötige Kleingeld für die Mehrkosten einer Erdwärmeheizung. Nun ärgern wir uns aber ständig über die steigenden Energiepreise und würden gerne auf Erdwärme umrüsten. Wir haben im Wohnzimmer und Badezimmer Fußbodenheizung im restlichen Haus normale Heizkörper.

Hat jemand schon Erfahrungen gemacht im nachträglichen Umrüsten?
Welche Kosten kämen auf einen zu? Wir haben ca. 115 m² Wohnfläche.
Und wäre es ausreichend warm? Wie sit es mit dem Duschen? Reicht das warme Wasser im Winter auch für 4 Leute ?

Es wäre toll wenn wir ein paar Infos bekämen. Vielen Dank.

Gruß Jonny :wink:

Stephan Ostermann
Aktivität: hoch
Beiträge: 466
Registriert: 05.01.2006 00:31
Wohnort: Sehnde / Niedersachsen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Stephan Ostermann » 05.02.2006 23:09 Uhr

Hallo...

Nachrüsten ist leider immer sehr kostspielig gerade bei Wärmepumpen.

Da ihr nur 115 m² beheizt, habe ich hier folgenden Vorschlag:

Im Wohnzimmer installiert ihr einen Pellet-Kaminofen mit 12 kW. Zusätzlich sollte auf dem Dach eine ~ 9 m² große Röhrenkollektoranlage aufgebaut werden.
Die beiden läßt ihr zusammen auf einen Kombispeicher arbeiten und habt so keinen Grund mehr einen Gasanschluss zu behalten :-)

Die KfW läßt übrigens für so etwas gerade mit 1% Kredite heraus.
Grüße vom

AS Solar Kundendienst
energospar

Beitragvon energospar » 07.02.2006 10:22 Uhr

Hallo Jonny,
Ich kenne dieses Problem denn sehr viele Neubauer beschäftigt es und ich beschäftige mich seit ca einem Jahr damit, Die für mich ideale Lösung liegt in einer Bivalenten Luft Wasser Wärmepumpe, die in das bestehende System sehr einfach einzubauen ist . Damit heizt Du in der immer wenn die Außentemperatur +3°C überschreitet ansonsten heizt Dein normaler Kessel weiter (je nach Standort 20-25% der Jahresheizzeit) und sparst damit locker 40% Deiner bisherigen Heizkosten und bei einem Preis von ca 6-7000€ hat sich die Investition bald gelohnt ,zumal auch Dein Heizkessel nur noch in der Zeit läuft für die er Ausgelegt ist , nämlich bei minus Graden. Wenn interesse besteht sende ich gerne mal eine Berechnung und Dokumentation
viele Grüße Claus
E-mail compacta@t-online.de

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Auf Erdwärme umrüsten, lohnt sich das?