Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
maoam88
Beiträge: 3
Registriert: 13.11.2019 09:21
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon maoam88 » 13.11.2019 09:46 Uhr

Hallo liebe Community,

ich hoffe mir kann vielleicht jemand helfen. Meine Frau und ich haben vor ca 3 Jahren ein Haus gekauft mit der gennanten Wärmepumpe. Leider sind wir total unzufrieden. Unser Haus wird leider nicht gescheiht warm. Vorerst war uns das mehr oder weniger egal weil beide Beruftätig waren und wir Abends im Winter öfters mit unserem Kamin bei geheitzt haben. Doch seit 4 Monaten haben wir eine kleine Tochter und nun sind Mutter und Kind viel mehr zuhause als vorher. Nachts geht die Temperatur in den Schlafzimmern sogar bis auf 15 Grad runter und das ist für die kleine viel zu kalt. Ich hab die Heizung schon auf Tagesbetrieb eingestellt so das sie immer auf diesen Betrieb läuft ohne Absenkung und Nachtmodus. Die Raumtemperatur hab ich auf 23 Grad gestellt aber es ändert sich eindach nichts.
Leider habe ich keine Ahnung auf was die Heizkurven stehen sollten. Aus der beiliegenden Beschreibung werden wir auch nicht schlau.
Die Heizkurven stehen momentan auf folgende Werte
HK1:
oben stehen die 3 folgenden Werte
26/41/51
da drunter 0,80
HK2:
23/27/29
0,21
Ich geh mal davon aus das HK2 obergeschoss ist und HK1 Erdgeschoss oder?
Das Haus ist ca 120qm groß.

Hat jemand vielleicht Erfahrungen mit diesem Modell und kann mir ein paar Tipps geben in Hinsicht Einstellungen?

Der Stromverbrauch der Heizung ist auch enorm und ist teurer als eine Gas oder Ölheizung. Der Verbrauch letztes Jahr der Heizung betrug 6000 kwH.

Vielen Dank im Vorraus und einen schönen Tag!

Gruß

GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 480
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 37 Mal
Lob erhalten: 24 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 13.11.2019 14:28 Uhr

maoam88 hat geschrieben:....Meine Frau und ich haben vor ca 3 Jahren ein Haus gekauft mit der gennanten Wärmepumpe.....Leider sind wir total unzufrieden.
Vermutlich eine fatale Fehlinvestition :?
maoam88 hat geschrieben:...Der Stromverbrauch der Heizung ist auch enorm und ist teurer als eine Gas oder Ölheizung. Der Verbrauch letztes Jahr der Heizung betrug 6000 kwH.
Der vorhandene Wärmeerzeuger ist bestenfalls für thermische Gebäudequalitäten nach KfW 55 bzw. besser geeignet!

Um wirtschaftlich und CO2-arm zu sein, müssen Anlagen für Heizung und WW-Bereitung fachgerecht dimensioniert werden!
Ohne fachgerechte Anlagendimensionierung sind Energieausweise nicht rechtskonform.

Evtl. nachträglich eingefügte Werbung stammt nicht von mir!
maoam88
Beiträge: 3
Registriert: 13.11.2019 09:21
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon maoam88 » 13.11.2019 14:37 Uhr

Hallo nochmal,

dies ist so ein Haus. Das Haus haben damals die Eltern meiner Frau gebaut und das ist so ein Effizienshaus.

Gruß
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 480
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 37 Mal
Lob erhalten: 24 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 13.11.2019 15:04 Uhr

maoam88 hat geschrieben:.....und das ist so ein Effizienshaus.

Sicher? Hieraus lassen sich die vermutlich deutlich erhöhten Verbrauchskosten eher wenig erklären :?
maoam88
Beiträge: 3
Registriert: 13.11.2019 09:21
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon maoam88 » 13.11.2019 15:57 Uhr

Also ich hab nochmal mit meiner Schwiegermutter gesprochen. Damals wurde es als Niedrigenergiehaus gefördert. Doppelverglasung, Solar auf dem Dach, dauernd belüftet etc.
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 480
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 37 Mal
Lob erhalten: 24 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 13.11.2019 16:17 Uhr

maoam88 hat geschrieben:Also ich hab nochmal mit meiner Schwiegermutter gesprochen....

Was hilft Dir das nachträglich, bei offensichtlich deutlich überhöhten Verbrauchskosten?

Um wirtschaftlich und CO2-arm zu sein, müssen Anlagen für Heizung und WW-Bereitung fachgerecht dimensioniert werden!
Ohne fachgerechte Anlagendimensionierung sind Energieausweise nicht rechtskonform.

Evtl. nachträglich eingefügte Werbung stammt nicht von mir!

rosebud
Aktivität: hoch
Beiträge: 141
Registriert: 06.10.2018 13:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 12 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon rosebud » 13.11.2019 20:09 Uhr

Andere Foren sind voll davon, daß das Wärmepümpchen Stiebel 303 einige Nummern zu klein ist für ein normales Wohnhaus. Werfen Sie den Murks raus und lassen Sie eine NT-Ölheizung einbauen.
Der ärgste Gegner der erneuerbaren Energien ist die Dreisatzrechnung
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1657
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 197 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 19.11.2019 10:13 Uhr

Hallo maoam88,
die Realität zeigt dir das es mit den seinerzeit geförderten Objekt wohl nicht so ganz übereinstimmt.
Am Ende des tages wird dir nicht viel anderes übrigbleiben jemanden vom Fach zu holen, die Heiz- und Gebäudetechnik vernünftig bewerten zu lassen und dann ein passendes System zu kaufen.
Bei 6000 KWh Stromprom pro Jahr bestimmt eine sinnvolle Alternative.
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
WP- Profi Kälteheinz
Aktivität: hoch
Beiträge: 101
Bilder: 1
Registriert: 04.11.2017 09:29
Wohnort: Bad Kreuznach
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon WP- Profi Kälteheinz » 20.12.2019 13:50 Uhr

Wir vom Technikteam vom Kälteheinz kennen das Problem nur zu gut. Wenn eine Nutzungsänderung vorgenommen wurde, reicht plötzlich die Wärmeleistung nicht mehr.
Wir vommTechnikteam vom Kälteheinz wissen aber auch zu genau, das die Hydraulik nicht gut an das geänderte Nutzungsverhalten angeflichen ist.

Dateianhänge
LKW jetzt aber  grausam.jpg
Das Technikteam vom Kälteheinz sagt, wer eine Nutzungsänderung vornimmt, braucht vorher einen Plan
Kälte-Klima- Wärmepumpen
kuehlanlagen-waermepumpen@freenet.de
VEA Schäfer
0176-26136389

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Hilfe bei Stiebel Eltron LWA 303 SOL