Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Windkraftanlagen, Kleinwindkraftanlagen, Windenergie, Planung, Windparks
henriop
Aktivität: gering
Beiträge: 26
Registriert: 24.10.2018 14:03
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon henriop » 08.11.2018 15:04 Uhr

Hallo alle Zusammen 8)
Mir ist in der letzten Zeit sehr stark aufgefallen, dass alles was Vegan ist, richtig im Hype ist. Alles dreht sich um die Vegane Gesunde Bio Ernährung. Aber ich wusste gar nicht, dass man auch vegane Energie nutzen und herstellen kann. Ich habe eben auch eine Webseite über Vegane Energie gefunden.
Dort in einem Artikel wurde zum Beispiel zwischen den verschiedenen Energieressourcen unterschieden. Außerdem wusste ich auch gar nicht, dass zum Beispiel Windenergie zwar nachhaltig ist aber nicht vegan. Wer mehr von dem Artikel lesen will hier: https://vegawatt.de/produkte/veganer-strom
Was sind eure Meinungen hierzu? Hat diese Branche eurer Meinung nach Zukunft? Ich denke persönlich, dass es eine Coole Bewegung ist aber viele Menschen sind noch nicht so gut informiert und zeigen nur vereinzelt Interesse.
Bin schon sehr gespannt auf eure Antworten!
Grüße :D

rosebud
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 06.10.2018 13:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon rosebud » 08.11.2018 19:08 Uhr

Absoluter Schwachsinn.

Von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang, an bewölkten Tagen und im Winter wochenlang gibt es keinen Strom. Um soviel Strom im Jahresdurchschnitt wie ein Atomkraftwerksblock zu produzieren, müssen ein paar Hundert Millionen Solarplatten in die Gegend gepflanzt werden.

Dann doch lieber Strom aus dem AKW: Der Flächenbedarf von Solarplatten ist mindestens 200 mal so hoch wie bei einem AKW.
Mazzee
Aktivität: gering
Beiträge: 40
Registriert: 09.11.2016 22:15
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Mazzee » 09.11.2018 13:58 Uhr

Lach, es wird ja wirklich immer verrückter, was dem Marketingvolk so einfällt :) Also ich glaub nicht dran, aber als Werbegag ist das schon eine tolle Idee.
rosebud
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 06.10.2018 13:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon rosebud » 10.11.2018 13:46 Uhr

Sehr geehrte(r) Frau/Herr Mazee, der Beitrag, den Sie ansprechen, stammt nicht von einem Marketinger, sondern von einem Ingenieur. Wenn Sie qualifiziert mitreden wollen, dann nehmen Sie einen Taschenrechner zur Hand und und rechnen Sie aus, wieviel Solarplatten man braucht, um im Jahresmittel (von Nacht und Bewölkung reden wir nicht) soviel Strom zusammenzukratzen, wie ein AKW im selben Zeitraum liefert. Ein Tip: Wenn Sie um die 200 Mio. errechnen, liegen Sie ziemlich gut. Sollen die z.B. innerhalb von fünf Jahren in die Landschaft gepflanzt werden, pro Jahr etwa 40 Mio., so sind in drei Sekunden vier Stück fällig, also Produktion, Transport, Installation, und dies Tag und Nacht.

Wie der Strombedarf bei Nacht und Wolken gedeckt werden soll, ist dann noch lange nicht geklärt. Sie sehen, der ärgste Gegner erneuerbarer Energien ist die Dreisatzrechnung.

Zurück zu Windkraft



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Vegane Energie?