Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
wuwu84
Beiträge: 1
Registriert: 19.12.2017 08:21
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon wuwu84 » 19.12.2017 08:32 Uhr

Hallo zusammen,

bin neu hier und hab eine Frage zum Thema Sole-Wärmepumpe. Wir haben für unseren Neubau eine Wärmesondenbohrung erstellen lassen. Wir haben eine Wärmepumpe mit 7,5 KW Heizleistung und die Bohrung wurde bis zu einer Tiefe von 120 m erstellt. Leider ist die Zulauftemperatur aber wirklich sehr gering und fiel auch schon unter 0 Grad.
Meine Frage ist jetzt ob die Bohrfirma hier eine Mindesttemperatur gewährleisten muss oder welche Möglichkeiten man als Verbraucher hat? Es ist doch recht ärgerlich eine Große Summe zu investieren und dann doch in einigen Fällen mit dem Heizstab heizen muss. Ab einer Austrittstemperatur von -3 Grad sollte die Wärmepumpe meines Wissens abschalen.

Über Antworten würde ich mich freuen.

MFG

GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 307
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 16 Mal
Lob erhalten: 11 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 20.12.2017 06:34 Uhr

Hallo,
wuwu84 hat geschrieben:Leider ist die Zulauftemperatur aber wirklich sehr gering und fiel auch schon unter 0 Grad.

Wenn die Soletemperatur am Ende eines Arbeitstaktes bei deutlich tiefen AT gelegentlich mal kurzzeitig gegen 0°C tendiert, ist das nicht sehr bedenklich.
Wenn dies allerdings bereits bei den gegenwärtig milden AT passiert, stimmt das nachdenklich.
wuwu84 hat geschrieben:Meine Frage ist jetzt ob die Bohrfirma hier eine Mindesttemperatur gewährleisten muss oder welche Möglichkeiten man als Verbraucher hat?

Was wurde hinsichtlich der Tiefenbohrung vertraglich vereinbart?
wuwu84 hat geschrieben:Es ist doch recht ärgerlich eine Große Summe zu investieren und dann doch in einigen Fällen mit dem Heizstab heizen muss.

Bei SWP hat unter normalen Bedingungen der Heizstab absolut keine Leistung zu erbringen!
Nach welchen Kriterien hier die Tiefenbohrung erstellt wurde, ist unbekannt.
Ich dimensioniere diese stets nach der tatsächlich benötigten Entzugsleistung und -energie für Heizung und WW, um vorzeitigen Erschöpfungszuständen vorzubeugen.
Nach welchen Kriterien wurde die SWP (7,5 kW) ausgewählt?
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1405
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 6 Mal
Lob erhalten: 175 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 23.12.2017 11:19 Uhr

grüße dich WuWU,
einen Teil deiner Fragen hat mann dir hier ja schon beantwortet.
Was du nun tun kannst wird dir hier niemand velässlich sagen können der deinen Vertrag und evtl Absprachen mit der Bohrfirma kennt. Leider gibt es hier auch immer wieder Fallen in die man tappt, entweder aus Unwissenheit, Gutgläubigkeit oder aber abschalten des gesunden Menschenverstands.
Die Unternehmen welchen ich vertaue garantieren eine Entnahmeleistung.
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
WP- Profi Kälteheinz
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 65
Bilder: 1
Registriert: 04.11.2017 09:29
Wohnort: Bad Kreuznach
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon WP- Profi Kälteheinz » 24.12.2017 12:51 Uhr

einfach die kontaktfüllung nachschütten. wird mit jedem jahr dann besser mit der wärmeausbeute. gerade bei tiefen bohrungen braucht es bis die schüttung vollständig die rohre kontaktet.

Dateianhänge
Technikteam vom Kälteheinz.jpg
Gütesiegel vom Erdsonden- profi
Technikteam vom Kälteheinz.jpg (59.24 KiB) 762-mal betrachtet
Kälte-Klima- Wärmepumpen
kuehlanlagen-waermepumpen@freenet.de
VEA Schäfer
0176-26136389

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Solepumpe - Quellentemperatur zu gering