Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
transformer
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 88
Registriert: 06.03.2007 21:20
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon transformer » 02.09.2009 21:42 Uhr

wieder mal einer, der den Passivhaus-Standard nicht verstanden hat und Halbwahrheiten in die Welt setzt!


Das gebe ich nicht zurück, ist unter meinem Niveau. Jeder zieht den Schuh an, der ihm passt. Andere Meinungen mit Unwissenheit oder gar Dummheit?? zu belegen ist keine feine Art und weder der Nettiquette noch dem respektvollen Umgang würdig.

Unsinn!


Ja! Und wie. Der Schuh gehört Dir.

Kognitives Lesen hilft. Auch beim Hinweis mit der Luftfeuchte und den Luftfeuchte-Erzeugern. Was aber gar nicht geht ist das:

Da die Luft aber frisch wär man blöd ein Fenster zu öffnen.

Ja, das macht man ohne KWL wenn nötig oder gewünscht. Es gibt aber immer Lüftungsverluste über nicht festverglaste Flügel. Und was macht KWL ohne WRG???? Fenster daueroffen (hoffentlich ein kleines).

Gebäude mit einer geringen Luftdichtheit erfahren einen passiven ständigen Luftaustausch durch alle Wände, Fenster und sonstige Bauteile.
Sobald also die Luftfeuchtigkeit im inneren des Hauses höher steigt als ausserhalb des Hauses findet ein Ausgleich statt.


Es gibt zwar Hersteller von Holzhäusern, die eine Diffusion vorsehen. Ein massives Haus oder eines mit Dampfsperre sind über die Wände bzw. Decken und Böden dicht (oder sollten es sein). Durch eine massive Wand mit Putz diffundiert rein gar nichts! Sonst bräuchte man auch keine Lüftung 8)

In ziemlich luftdichten Gebäuden (KfW-40 oder gar Passivhaus) findet dieser passive Austausch nicht mehr oder kaum noch statt.

Das steht jetzt in Widerspruch zum vorigen Absatz.

Wer das nicht macht riskiert, dass die Luft irgendwann gesättigt ist und die überschüssige Luftfeuchte auskondensiert und sich in der Wohnung irgendwo niederschlägt.
Wenn das in ausreichender Menge und oft genug passiert gibts Schimmel!
Dies ist ein GANZJÄHRIGES Phenomen.

Ja, wenn warme, feuchte Aussenluft auf kalte Bauteile trifft. Gerade bei Kellern, die an warmen Tagen gelüftet werden, ein beliebtes Problem. Oder wenn klimatisiert wird. Warum haben Gebäude mit Klimaanlage meist Festverglasungen?

Im übrigen habe ich nichts gegen den vernünftigen Einsatz von KWL und WRG, auf dem Teppich sollte man halt bleiben. Naja...

Oswald
Aktivität: hoch
Beiträge: 495
Registriert: 16.12.2008 21:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Oswald » 03.09.2009 09:33 Uhr

hallo....

nachdem die persönlichen Animositäten abgefackelt sind und Schuhe dort gelandet sind wo sie hin oder auch nicht hin gehören:

Ich würde in ein recht luftdichtes Haus unbedingt eine KWL einbauen.
Wenn es denn eine KWL werden soll sollte sie unbedingt eine WRG haben und wenn das verfügbar ist eine Feuchterückgewinnung.
Wenn das Geld noch weiter reicht, würde ich einen Sole-Erdwärmetauscher ebenfalls mit einplanen.

Es macht aus vielen Einzelgründen sogar mehr als Sinn so zu verfahren aber kostet eben leider Geld.

Ich würde dabei aber nicht vergessen welchen zusätzlichen Komfort und Wohlfühlfaktor man so erreichen kann.

Grüsse
Oswald
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Ohne Konservierungsstoffe (lt. Gesetz). Ohne Farbstoffe. Ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe.
Käufer
Beiträge: 1
Registriert: 02.08.2016 21:20
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Käufer » 02.08.2016 21:33 Uhr

Hallo,
habe gelesen, daß hier viele Probleme mit zu feuchter Raumluft in den Bädern haben.
zum Nachrüsten habe ich dezentrale Lüfter der Firma Ambientika verbaut. Interessant finde ich die "Überwachungsfunktion". Wenn zuviel Feuchtigkeit im Raum ist, startet das Gerät automatisch, ansonsten lasse ich sie aus
Balu1
Beiträge: 1
Registriert: 03.05.2017 14:51
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Energiewirtschaft & Politik
Land: Deutschland

Beitragvon Balu1 » 03.05.2017 15:10 Uhr

Hallo Mieken,

das ist ein schwieriges Thema. Viele sind dafür und viele dagegen.

Ich bin der selben Meinung wie transformer, es kommt immer darauf an wie du lebst. Wenn du eine Familie hast und in einem normalen Einfamilienhaus lebst hast du durchaus ein Problem mit der Luftfeuchtigkeit. So geht es mir zu mindestens und ich werde mir jetzt eine Luftbefeuchtung einbauen lassen (ich tendiere zurzeit zu diesem Produkt http://www.humilife.de/).
Ich kann dir mit Gewissheit sagen, das du es merkst wenn etwas nicht passt und dann musst du Agieren. Nicht weil jemand sagt dass das gut ist und man das unbedingt braucht muss man es nicht einbauen lassen. Das meiste kann man sowieso nachrüsten.

VG Balu
WP- Profi Kälteheinz
Aktivität: gering
Beiträge: 26
Bilder: 1
Registriert: 04.11.2017 09:29
Wohnort: Bad Kreuznach
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon WP- Profi Kälteheinz » 06.11.2017 11:25 Uhr

wir haben sehr viele dieser anlagen im service. allen gemein ist, es muss zugeheizt werden, wir kommen gerne vorbei und bauen ein restwärmeentkoppler in das system. wurde von uns eigens entwickelt. also erst einmal viel erfolgt Ihr Serviceteam vom Kälteheinz

Dateianhänge
Techniktaem vom Kälteheinz.jpg
Techniktaem vom Kälteheinz.jpg (59.24 KiB) 52-mal betrachtet
Vorherige

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Pro und Contra Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung, ab Beitrag 10