Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Pelletzentralheizungen, Holzpelletöfen, Hackgutheizungen, Pelletlagerung, Pelletbefüllung, wasserführende Pelletöfen
churik
Beiträge: 2
Registriert: 02.08.2017 22:13
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon churik » 02.08.2017 22:17 Uhr

Hallo zusammen,

ich brauche eine neue Heizung. Und brauche etwas Unterstützung.
Momentan habe ich noch eine uralte Ölheizung die langsam ihren Geist auf gibt.

Aktuelle Daten:
Reihenmittelhaus Baujahr 1930
4 Stockwerke mit Keller a 40qm ( 120qm Wohnfläche + 40qm Keller )
Im Winter wird sind nur zwei Fußbodenheizungen und ein Kinderzimmer mit Heizkörper in Betrieb. Im Wohnzimmer habe ich noch einen 250€ teuren Kaminofen mit dem ich noch 1 Ster im Winter verheize.
Wir sind 2 Erwachsen und 2 Kinder
Über die letzten 3 Jahre habe im Schnitt 800l Öl verbraucht, Heizung mit Warmwasser.

Meine Idee:
Im Wohnzimmer einen Pelletsofen mit Wasserführung aufstellen.
Am Bolier im Keller einen PV Heater installieren und 10 Photovoltaik Platten auf Süd Dach installieren. ( z.B RefuSol PV-Heater )
Und für den Notfall einen zusätzlichen Tauchsieder in den Boiler.

Jetzt meine Bedenken:
Reicht die Leistung im Winter aus ?
Wie schließe ich die Heizung an
Wie steuere ich das ganze ? Ofen und PV steuern ja sich selber

Wär schön wenn mir jemand helfen würde.

Gruß Alex

Crucreses
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 11.07.2017 12:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Crucreses » 03.08.2017 04:11 Uhr

Ich weiß nicht ob das die beste Idee ist, den Ofen würde ich nicht in der Form in den Wohnzimmer stellen. Das ist schon eine gewisse Größe die er da einnimmt.
Am besten redest du mit einem Installateur vor Ort, der auch gleich einen Kostenvoranschlag machen kann.
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 184
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 11 Mal
Lob erhalten: 7 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 03.08.2017 06:03 Uhr

churik hat geschrieben:...Reicht die Leistung im Winter aus ?

Wie hoch ist denn die Heizlast?
Einen in Jahre gekommene Öler zu ersetzten, ist sicherlich nicht verkehrt. Im Bestand sind diese oftmals mehr oder weniger deutlich überdimensioniert, was überhöhte Verbrauchskosten verursacht.

Verbrennungswärmeerzeuger jedweder Art sind allerdings nicht unbedingt zukunftsorientiert.
Ich würde mal über einen Wechsel zu einer WP nachdenken, zu mal PVA vorgesehen ist.
Hierzu sind allerdings im Bestand meist Veränderungen an den Heizflächen und ggf. an der Rohrhydraulik notwendig.
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 03.08.2017 08:00 Uhr

Guten Morgen churik und willkommen bei EP24.de.
Den alten Ölkessel zu ersetzen ist sicherlich der richtige Weg.
Allergings solltest du im Vorfeld eine Dinge beachten und nicht direkt zum Heizungsbauer um die Ecke gehen, oder noch schlimmer dir bei einen Internetauktionshaus etwas kaufen (das evtl passen könnte)
Wie Gesbb schon geschrieben hat erstmal "Grundlagenforschung" betreiben also Heizlast, Bedarf usw ermitteln.
Eine sinnvolle vorgehensweise wäre sich hier einen Planer ins Haus zu holen der neben diesen Punkten auch ein Leistungsverzeichnis erstellen kann.
Damit kannst du dann offen an die Heizungsbauer heran treten.
Vorteile für dich:
-du erhälst vergleichbare Angebote
-also Positionen sind erfasst
- die Angebote werden günstiger ausfallen das der HZB nur Preise einstzen muß und nicht planen.
Ob es eine Pelletheizung oder eine Wärmepumpe wird kann man im Vorfeld nicht sagen allerdings werden immer noch 70 % des für die WP benötigten Stroms auch mit fossiler (oder atomrer) Energie erzeugt und dies mit einem deutlich schlechteren Wirkungsgrad als bei dir im Keller/ Wohnzimmer.
Zum Vergleich heißes Wasser machst du dir aus gutem Grund Zuhause und kaufst es nicht im Supermarkt (verstanden was ich damit meine?)
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
churik
Beiträge: 2
Registriert: 02.08.2017 22:13
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon churik » 08.08.2017 22:20 Uhr

Vielen Dank für die Antworten
Ich werde mir vor Ort jemanden suchen
Sohnemann77
Aktivität: neu
Beiträge: 12
Registriert: 06.04.2017 13:27
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon Sohnemann77 » 10.08.2017 21:38 Uhr

Puhu gute Frage - als Alternative schau dich doch mal online um. Gibt ja genug Angebote :)


Zurück zu Pelletheizungen, Pelletöfen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Neue Heizung nur mit Pelletskamin und PV Heater