Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
NE-Häuser, Passivhäuser, Energiesparhäuser, Wärmedämmung, Lehmbau,...
elnino
Aktivität: gering
Beiträge: 39
Registriert: 20.11.2016 03:56
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon elnino » 30.11.2016 06:57 Uhr

Gibt es eigentlich noch Richtwerte was in etwa ein Neubau kostet so pro Quadratmeter Wohnfläche ? Viele meinen danach kann man nicht gehen aber bekommt man mit 1800 Euro pro m² noch Oberklasse ? Oder ist man mit dieser Hausmarke nur noch im Standardbereich von der Ausstattung her ?

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1160
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 164 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 30.11.2016 09:08 Uhr

Guten Morgen, diese Frage ist so einfach zu beantworten wie die nach jeder anderen Ware......
Es kommt immer darauf an welche Ausstattung du möchtest.
Beim Haus gibt es halt dermaßen viele Möglichkeiten das es schwer wird....
Ich denke mal so als Gedankenspiel irgendwo zwischen 1200 und 2000 € ist eine Range in der man sich bewegen kann
Gruß Udo
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
moderne.heizung
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 52
Registriert: 26.08.2013 10:16
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon moderne.heizung » 07.12.2016 11:12 Uhr

Hallo elnino,

hier wurden ja einige interessante Punkte angesprochen. Wichtig finde ich die von GESBB angesprochenen Unterschiede zwischen rechnerischem Bedarf und tatsächlichem Verbrauch.
Hier bestehen oft große Diskrepanzen zwischen energieeffizienten und ineffizienten Gebäuden. In Studien wird das Ganze als Prebound- & Rebound-Effekt beschrieben, was zum Teil dann auch auf das sehr spezifische Nutzerverhalten zurück zu führen ist.
Von daher sind pauschale Aussagen zu Kosten etc. sehr schwer zu treffen.

Beste Grüße, Erik von moderne.heizung

fabian80
Beiträge: 4
Registriert: 11.12.2016 00:31
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Energiespeicherung
Land: Deutschland

Beitragvon fabian80 » 12.12.2016 21:36 Uhr

Super Info danke allerseits.

Frage meinerseits wie schütze ich mich vor Versprechungen der oder des Bau Ing? Schriftlich festgehalten sollte es schon sein.
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 161
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 10 Mal
Lob erhalten: 7 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 13.12.2016 06:45 Uhr

Hallo,
fabian80 hat geschrieben:...... wie schütze ich mich vor Versprechungen der oder des Bau Ing? Schriftlich festgehalten sollte es schon sein.

Durch die vertragliche Vereinbarung.
Z.B. sollten Bauleistungsbeschreibungen Vertragsinhalt sein (Anhang).
Diese sind bis hin zu Kennzahlen der tatsächlichen Energieeffizienz (Verbrauchskosten) zu detaillieren.
Geldleistungen nur auskehren, wenn der laufende Baufortschritt von einem externen, verkaufsunabhängigen Baubegleiter ohne Beanstandungen abgenommenen wurde.
Sicherheitseinbehalt vorbehaltlich der endgültigen, mangelfreien Bauabnahme vereinbaren.
Restriktionen für den AN vorsehen, falls das beabsichtigte Ziel wegen Mängel nicht erreicht wurde (Schadensersatz).
Eine Vertragserfüllungsbürgschaft nach Bauleistungsbeschreibung verlangen.
Zahlungsabwicklung nur über ein Treuhandkonto.

v.G.

NB:
Ich bin nur Gutachter, belastbare Rechtsbelehrungen daher nur durch einen Fachanwalt für Vertrags- und Baurecht.

Vorherige

Zurück zu Bauen, energiesparendes Bauen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Energiearmes Haus ohne KFW Standards, ab Beitrag 10