Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Biogas, Biogasanlagen, Fermenter
Volcano
Beiträge: 3
Registriert: 14.04.2015 14:30
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon Volcano » 14.04.2015 14:39 Uhr

Hallo,


wir haben uns vor kurzem ein schönes Haus gekauft. Das Haus wird durch eine Gastherme und einen Holzofen geheizt.

Da der Heizungsraum direkt hinter dem Wohnzimmer liegt, sind wir am überlegen den Holzofen durch einen wasserführender Pelletofen zu tauschen.Der Ofen soll ein MCZ Musa Hydro 15KW sein.

Jetzt ist die Frage, was für ein Pufferspeicher wir nehmen sollten.
Zudem soll später vielleicht noch Photovoltaik aufs Dach und mit an den Speicher natürlich.

Welchen Speicher sollte man da nehmen. Tendiere momentan zu einem Hygieneschichtspeicher in 800l für Brauchwasser und Heizung.

Wäre nett, wenn ich da ein paar interessante Infos dazu bekomme.

Mfg

Sparflamme
EXPERTE
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 99
Bilder: 2
Registriert: 22.08.2014 12:54
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 10 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Umwelttechnik
Land: Deutschland

Beitragvon Sparflamme » 14.04.2015 15:44 Uhr

Hallo,

überzeugt bin ich vom Wärmespeicher Hygiosol Nuovo, gefertigt in Deutschland und ausgezeichnet mit dem blauen Engel (= Wärmeverlustrate in der Kältekammer nachgewiesen) von Panarotto effiziente Energietechnik in Weinsberg.

u.A. empfohlen vom BUMB s. hier:
http://www.bmub.bund.de/themen/wirtscha ... giebilanz/

Erhältlich mit Solartauscher, Anschlussmöglichkeiten für die unterschiedlichsten Wärmequellen.

Grüsse von der Sparflamme
WP Fan
EXPERTE
Aktivität: hoch
Beiträge: 192
Registriert: 09.01.2015 21:52
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 20 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Umwelttechnik
Land: Deutschland

Beitragvon WP Fan » 14.04.2015 21:34 Uhr

Hi,
die 15kW sind schon die wasserseitige Heizleistung?
Grob geht man von von 50l-Puffervolumen/kW-Heizleistung aus.
Die Größe des Hygienespeichers hängt aber auch vom Warmwasserbedarf ab, die Schüttleistung muß eben passen.

Ich greife bei Hygienespeichern immer auf Forstner aus Österreich zurück.

Eine PV-Anlage an einen 800l-Speicher anschliessen zu wollen, macht in meinen Augen keinen Sinn, solange es eine Einspeisevergütung für Überschusseinspeisung gibt.

Grüße
Jürgen
Volcano
Beiträge: 3
Registriert: 14.04.2015 14:30
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon Volcano » 15.04.2015 06:32 Uhr

WP Fan hat geschrieben:Hi,
die 15kW sind schon die wasserseitige Heizleistung?
Grob geht man von von 50l-Puffervolumen/kW-Heizleistung aus.
Die Größe des Hygienespeichers hängt aber auch vom Warmwasserbedarf ab, die Schüttleistung muß eben passen.

Ich greife bei Hygienespeichern immer auf Forstner aus Österreich zurück.

Eine PV-Anlage an einen 800l-Speicher anschliessen zu wollen, macht in meinen Augen keinen Sinn, solange es eine Einspeisevergütung für Überschusseinspeisung gibt.

Grüße
Jürgen



Hallo.

Vielen Dank für die Antworten.

Was würden Sie denn empfehlen? Wir sind eine 4 köpfige Familie mit einem "normalen" Wasserverbrauch. Die Heizleistung beträgt nur 12 KW. Der Rest geht in die Luft.

Mfg
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 15.04.2015 10:15 Uhr

Vorsicht!!!
Soll alles an einem Kamin angeschlossen werden?

Unbedingt vorher den Kaminkehrer fragen.
Ist die Gastherme atmosphärsich darf der Holzofen mit an den Kaminzug.Der Pelletofen nicht,denn der hat ein Saugzuggebläse,welches das Abgas eventuell in den Gaskessel drücken kann.
Volcano
Beiträge: 3
Registriert: 14.04.2015 14:30
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon Volcano » 15.04.2015 16:27 Uhr

machtnix hat geschrieben:Vorsicht!!!
Soll alles an einem Kamin angeschlossen werden?

Unbedingt vorher den Kaminkehrer fragen.
Ist die Gastherme atmosphärsich darf der Holzofen mit an den Kaminzug.Der Pelletofen nicht,denn der hat ein Saugzuggebläse,welches das Abgas eventuell in den Gaskessel drücken kann.



Hallo,

Also, der Holzofen kommt natürlich raus und dafür nur der Pelletofen. Die Gasheizung hat einen extra Abzug.

Habe allerdings trotzdem mit dem Schornsteifeger gesprochen zwecks der Abgasmasse. der jetzige Holzofen hat ein max. von 5,4g/sec und der Pelletofen hat bei Vollast 10,4 g/sec. Leider konnte er mir nicht sagen, ob der Kamin das schafft.

z.Z. besteht der Kamin aus einem 180mm Schamottrohr. Vom Holzofen geht jetzt ein 150mm Rohr in den Schornstein.

Der Pelletofen soll lediglich ein 80mm Rohranschluss bekommen. Der Schornsteinmensch sagte einfach "man könnte es ja probieren und wenn er nicht zieht, setzen wir ein kleineres Edelstahlrohr in den Schornstein."

morgen kommt mal ein Gas-Wasser Mensch für ein Angebot vorbei. Mal sehen was der so sagt.

Gruß

Gruß und Danke


Zurück zu Bioenergie, Biomasse



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: wasserführender Pelletofen + Hygienespeicher