Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Windkraftanlagen, Kleinwindkraftanlagen, Windenergie, Planung, Windparks
Haitabu
Beiträge: 2
Registriert: 19.03.2014 12:43
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon Haitabu » 11.07.2014 15:19 Uhr

Bei meiner beruflichen Beschäftigung mir dem Thema Windkraft bin ich auf das Konzept von Bürgerwindparks gestossen.
Nun frage ich mich ob das ein gutes Anlagemodell darstellt - was langfristigen Gewinn, Sicherheit und Entwicklung der Wertpapiere angeht.
Kann mir jemand eine gute Adresse nennen, die nicht nach Eintagsfliege ausschaut und die bereits mit Erfolg und Erfahrung wirtschaftet?

Edgardo
Beiträge: 1
Registriert: 22.07.2014 12:55
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon Edgardo » 22.07.2014 13:38 Uhr

Hi,
ich beschäftige mich bereits seit geraumer Zeit mit exakt diesem Thema und bin oft auf das Unternehmen UMaAG gestoßen. Der Vorstandsvorsitzende Uwe Leonhardt ist mit zahlreichen eigenen Blogs im WWW vertreten, z.B. http://www.uwe-leonhardt-urteil.de/ oder http://www.uwe-leonhardt-umaag.de/.

In denen setzt er sich mit vielen Fragen rund um das Thema Wind, Windkraft, Windenergie und eben auch Windparks auseinander. Vielleicht hilft das ja ein wenig weiter :D
basarinho
Beiträge: 1
Registriert: 07.08.2014 14:05
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon basarinho » 07.08.2014 14:25 Uhr

Gute Erfahrungen habe ich mit der Bürgerwindaktie gemacht. Da beteiligt man sich nicht an einem einzelnen Windpark, sondern an vielen. Die Aktie erleichtert die Handelbarkeit der Beteiligung.
buergerwindaktie.de
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1429
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 6 Mal
Lob erhalten: 175 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 07.08.2014 20:39 Uhr

guten Abend basarinho guten Abend edgardo, ich bin bestimmt ein Befürworter und Verfechter der erneuerbaren Energien, bin seit über 20 Jahren auf dem Gebiet tätig und lebe es vor.
Aber bei solchen Projekten werde ich immer sehr vorsichtig da habe ich schon genug (oder zuviele) kommen und gehen sehen.
Prokon war der letzte Bekannte aber sicherlich nicht der letzte in der Reihe.
Die vollmundigen Beschreibungen dieser Seite erinnern mich irgendwie an Prokon:
Die Gewinnprognosen stellen die erwarteten Aufwendungen und Erträge dar. Die Liquiditätsprognosen bilden die Zahlungsströme ab. Die Projekte sind mit einer 20-jährigen Laufzeit ab Inbetriebnahme kalkuliert. Einmal jährlich werden Planzahlen mit den tatsächlich erreichten Werten aktualisiert und die Planzahlen neuer Projekte eingefügt.
Wert der künftigen Erträge
Windparks erwirtschaften aufgrund der anfänglich hohen Zinsverpflichtungen sowie der Abschreibungen in der Regel erst nach mehreren Betriebsjahren bilanzielle Gewinne. Unabhängig davon verfügen die Windparks regelmäßig über freie Mittel. ABO Invest nutzt diese Mittel, um weitere Windparks zu erwerben.
Auf den ersten Blick mag es widersprüchlich erscheinen, dass Projektgesellschaften Geld übrig haben, obwohl sie bilanziell Verluste ausweisen. Das liegt insbesondere an Abschreibungen. Diese sind in der Gewinn- und Verlustrechnung als Kosten zu verbuchen. Sie wirken sich aber nicht auf die Liquidität aus.

Dazu kommt hinzu das dieses Unternehmen doch schon ein Jahr Erfahrung hat.......

Mein Tipp wer was für die Umwelt tun möchte sollte als erstes das Geld nehmen und sein Heim energetisch auf gesunde Füsse stellen, sprich in vernünftige, energiesparende Technik investieren.
Die dadurch eingesparten Mittel kann man ja dann investieren und zur Not verlieren(siehe Prokon). Den Weg zu gehen ich nehme Geld investiere es fremd und schau was wird aber zuhause lasse ich alles beim alten halte ich für verkehrt (dies ist allerdings meine persönliche Meinung)
Udo vom Energieprojekt
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 08.08.2014 12:27 Uhr

basarinho hat geschrieben:Gute Erfahrungen habe ich mit der Bürgerwindaktie gemacht. Da beteiligt man sich nicht an einem einzelnen Windpark, sondern an vielen. Die Aktie erleichtert die Handelbarkeit der Beteiligung.
buergerwindaktie.de

Und hat auch den Vorteil das bei einer Insolvenz definitiv das ganze Geld weg ist. Sie sind selbst schlechter als Genußrechte.
Oachkatzl21
Beiträge: 2
Registriert: 25.03.2014 12:43
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon Oachkatzl21 » 12.09.2014 12:37 Uhr

bernhard geyer hat geschrieben:
basarinho hat geschrieben:Gute Erfahrungen habe ich mit der Bürgerwindaktie gemacht. Da beteiligt man sich nicht an einem einzelnen Windpark, sondern an vielen. Die Aktie erleichtert die Handelbarkeit der Beteiligung.
buergerwindaktie.de

Und hat auch den Vorteil das bei einer Insolvenz definitiv das ganze Geld weg ist. Sie sind selbst schlechter als Genußrechte.


Ich habe auch Bürgerwindaktien, das Unternehmen existiert seit 1995 und ist immer gesund gewachsen, warum soll es pleite gehen? Woher diese Skepsis gegenüber solchen Unternehmen? Wegen Prokon? Schwarze Schafe gibt es überall.

Du rätst doch auch nicht von BMW-Aktien ab, weil das Unternehmen insolvent werden könnte?

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1429
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 6 Mal
Lob erhalten: 175 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 12.09.2014 19:50 Uhr

guten Abend Oachkatzle, ich denke was basarinho und Bernd Geyer damit meinen ist das diese Anlageformen durch den sogenannten grauen Markt sehr undurchsichtig sind. Das Beispiel Prokon hat es ja zuletzt gezeigt.
Bei der Vorgehensweise fällt mir immer wieder Cargolifter ein, die auf Hauptversammlungen auch immer mit Zahlen jongliert haben, aber nie die "Hose runtergelassen" erst als es zu spät war....
Für die "Historiker" zur Erinnerung: http://de.wikipedia.org/wiki/Cargolifter_AG
Ich weiß das ist etwas Off Topic zeigt aber was passieren kann.
ei BMW wäre es sicherlich anders da würde das Land Bayern schon dafür sorgen das die nicht über die Klinge gehen( Um solche Unternehmen zu retten gäbe es Steuergelder in unbegrenzter Höhe, ähnlich den Banken)
Gruß Udo vom Energieprojekt
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Prokono
Beiträge: 1
Registriert: 28.11.2014 17:56
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon Prokono » 28.11.2014 18:03 Uhr

Hi,
ich beschäftige mich bereits seit geraumer Zeit mit exakt diesem Thema und bin oft auf das Unternehmen UMaAG gestoßen. Der Vorstandsvorsitzende Uwe Leonhardt ist mit zahlreichen eigenen Blogs im WWW vertreten,


Als Prokongeschädigter muss ich sagen, dass die auch immer gesagt haben, dass sie seit langer Zeit nicht pleite gegangen sind. Nachher ist man schlauer. Warnungen über Prokon gabe es viele und insofern sollte man schon etwas recherchieren. Bei dem oben erwähnten Uwe Leonhardt sollte man einmal in Google eingeben "Uwe Leonhardt Windkraft", bevor man sich mit dem Gedanken trägt, dort Geld anzulegen. Vielleicht sollte sich Edgardo einmal äussern, welche Gründe er hat, ausgerechnet dieses Unternehmen zu empfehlen.

Zurück zu Windkraft



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Bürgerwindparks - Ist das ein Anlagemodell?