Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Biogas, Biogasanlagen, Fermenter
holgerbusch
Beiträge: 4
Registriert: 18.09.2014 12:52
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon holgerbusch » 18.09.2014 12:58 Uhr

Wir planen in unserem 11 Jahren alten Niedrigernergiehaus (damals nach KFW 60 gebaut) eine neue Heizung und hätten gerne einen

wasserführenden raumluftabhängigen Pelletofen

den wir ins Wohnzimmer /Esszimmer / Küche (offener Bereich ca. 50 qm, zum Obergeschoss an einer Stelle offen) stellen möchten und der einen Pufferspeicher im Hauswirtschafsraum bedient. Dieser Speicher wird zusätzlich von einer Solaranlage unterstützt.
Gesamtwohnfläche des Hauses 200 qm.

Welchen Pelletofen empfehlt ihr? Er sollte vor allem auch zu den "leisen" Geräten gehören? Zur Zeit gehe ich von 10 kw aus,

vielen Dank, Holger

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1212
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 18.09.2014 13:52 Uhr

Hallo Holger, Willkommen im Forum.
Deine Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten. Es gibt mittlerweile soviele Hersteller das selbst ich da den Überblick verlieren könnte.
Es gibt Modelle da ist die Pelletzufuhr leise dafür das Gebläse lauter und umgekehrt. Wenn du die Möglichkeit Hast höre dir mal unterschiedliche Geräte an. Wichtiger finde ich jedoch den Kundendienst denn wenn ein Pelletofen ausfällt für bei dem die Ersatzteilversorgung hakt sind diese Geräte auf einmal extrem leise..... Ich habe schon bei sogenannten "Premiumherstellern" 3 Monate auf ein Ersatzteil gewartet....
Für gut halte ich die Wodtke Geräte aber bitte einfach mal schauen oder hören was andere hier empfehlen
Udo vom Energieprojekt
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
holgerbusch
Beiträge: 4
Registriert: 18.09.2014 12:52
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon holgerbusch » 18.09.2014 20:15 Uhr

Hallo Udo,
vielen Dank für Deine schnelle Antwort.
Würdest Du sagen, dass die Kombination aus Pelletkamin und Solar für ein Niedrigenergiehaus wie unseres ausreicht?
Wir hatten vorher eine Luft - Wärmepumpe, die aber nach 11 Jahren kaputt gegangen ist. Vielleicht zum Glück, denn im Laufe der Jahre sind die Stromkosten für die Nachtheizung auch extrem gestiegen und ich möchte sehr gerne unabhängig sein von Gas, Öl und auch von Strom fürs Heizen.
Einen schönen Abend, Holger
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1212
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 19.09.2014 07:48 Uhr

Hallo Holger, ja das tut es ich kann dir genügend Projekte nennen wo ich genau dies umgesetzt habe nicht zuletzt in dem 2 Familienhaus welches ich vermietet habe
Gruß Udo vom energieprojekt
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
holgerbusch
Beiträge: 4
Registriert: 18.09.2014 12:52
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon holgerbusch » 19.09.2014 08:02 Uhr

Ich freue mich, wenn noch andere User antworten, die ein ähnliches System installiert haben und eine Empfehlung für einen bestimmten Pelletkamin haben.
Sparflamme
EXPERTE
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 99
Bilder: 2
Registriert: 22.08.2014 12:54
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 10 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Umwelttechnik
Land: Deutschland

Beitragvon Sparflamme » 21.09.2014 13:15 Uhr

Hallo Holger + Gruss in die Runde,

ich habe zeitweise in einem Büro gearbeitet, welches mit einem Pelletkaminofen aus Schweden von der Firma ARITERM beheizt wurde. Den habe ich als leise und nicht störend empfunden. Hab auch nichts mitbekommen das der Ausfälle hatte während der 2 Jahre dort, jedoch war ich nicht ständig da.

Mal eine andere Frage dazu, bei so einem Pelletkaminofen werden die Pellets doch manuell nachgefüllt? 10 kW Leistung, das ist ja schon was. Da muss ja schon Einiges rein, oder? Händisch?

Grüsse von der Sparflamme

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1212
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 21.09.2014 18:34 Uhr

Hallo Sparflamme, Aritherm habe ich auch schon gehört, gutes Preis Leistungsverhältnis.
Zum Thema nachfüllen, sicherlich geht da einiges durch aber das lässt sich von Hand regeln. Die meisten Pelletkessel könnte man auch mit einer automatischen Fülleinrichtung nachrüsten.
Dies heißt dann Pelletsilo im Keller und Verbindungsleitung zum Ofen.
Zum Vergleich ich heize ein 2 Fam-Haus mit einem händisch befülltem Silo mit 350 Kg Füllvermögen, klappt tadellos.
Gruß Udo vom Energieprojekt
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
holgerbusch
Beiträge: 4
Registriert: 18.09.2014 12:52
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon holgerbusch » 30.09.2014 12:17 Uhr

Hallo,
wir haben uns jetzt für einen Pelletofen von Palazetti mit Wasserführung entschieden, dazu Pufferspeicher.
Unser Solarkollektor (6m2) wollen wir verdoppeln.
Unser Haus hat etwa 210 qm Wohnfläche, Ofen steht im großen Wohnbereich (ca. 50/60 qm) mit Öffnung ins Obergeschoss.
Haus ist 11 Jahre alt und Neidrigenergiestandard (damals etwa kfw 50).
40 qm in einem Anbau sind mit Fußbodenheizung, der Rest mit normalen Heizkörpern. Wir haben hohen Wasserverbrauch, wir baden viel.

Sind uns jetzt noch unsicher, ob wir 10kw oder 13kw und welche Größe für den Pufferspeicher?
Freue mich über Eure Meinung.

Holger
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1212
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 30.09.2014 19:24 Uhr

Hallo Holger wähle den Puffer so groß es geht (also im Regelfalle wird dies bei Standardtüren ein 1000er sein).
Nimm einen hochwertigen (Schicht-)Speicher er verwaltet die Wärme besser und hat weniger Abstrahlverluste.
Einen der für mich besten findest du hier:
http://www.ratiotherm.de/oskar-schichtspeicher/
warum er so gut ist siehst du hier:
http://www.youtube.com/watch?v=xrdU898BnHU
Gruß Udo vom energieprojekt

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !

Zurück zu Bioenergie, Biomasse



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Pelletofen als Alleinheizung