Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
NE-Häuser, Passivhäuser, Energiesparhäuser, Wärmedämmung, Lehmbau,...
verbatim3
Beiträge: 4
Registriert: 29.05.2014 21:01
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Bau: Dach, Außenhülle & Fassade
Land: Deutschland

Beitragvon verbatim3 » 29.05.2014 21:15 Uhr

Hallo @all,

wir befassen uns mit dem Bau eines Holzmassivhauses (KLH) und benötigen eure Meinung, da wir noch ziemliche Frischlinge in diesem Bereich sind.

Wir stellen uns die Frage, ob folgende U-Werte gut sind:

Außenwand: U-Wert 0,138

Dach: U-Wert 0,165

Fenster: U-Wert der Fenster: 0,92 U-Wert Verglasung: 0,60

Vor allem bei den Fenstern sind wir unsicher, können aber leider nichts im www finden.

Würden uns sehr über Antworten freuen.

Grüße v+m

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 29.05.2014 22:24 Uhr

Die Werte schauen ganz gut aus. Die Werte dürften dafür sprechen vergünstigte Kfw-Kredite zu bekommen. Wenn noch die Heizung + Wohnraumbelüftung dazu kommt dürftet ihr fast Passivhaus erreichen.

Was hast du den sonst noch für Daten?
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 30.05.2014 06:28 Uhr

@ bernhard geyer Vom Passivhaus kann man so noch nicht sprechen, dazu sind dann die Werte noch nicht niedrig genug. Und es müsste auch geprüft werden, ob die Kubatur optimal ist und ob die passiven solaren Gewinne günstig sind.

@ verbatim3 Warum wollt Ihr mit Vollholz-Elementen bauen?
Energetisch würdet Ihr bei gleichem Wandaufbau im Holzrahmenbau mit gedämmten Gefachen wesentlich bessere U-Werte erzielen, evtl. 0,11 W/m²K. Auch die Mehrkosten für ein Holzmassivhaus mit gleichen U-Werten liegen im fünfstelligen Bereich.

Eure Angabe zu den Fenster ist nicht eindeutig. Es gibt drei verschiedene U-Werte: Uf (Rahmen), Ug (Glas) und Uw (Rahmen und Glas) Welcher ist es?
Für alle Außenbauteile sollte die Bezeichnung des Wärmedämmwertes immer eindeutig sein, nämlich W/m²K.

Der U-Wert zum Dach könnte besser sein. Ideal ist immer ein annähernd gleicher U-Wert von Dach, Wand und gegen Erdreich.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
verbatim3
Beiträge: 4
Registriert: 29.05.2014 21:01
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Bau: Dach, Außenhülle & Fassade
Land: Deutschland

Beitragvon verbatim3 » 30.05.2014 07:13 Uhr

Guten Morgen Herr Geyer und Herr Heufers,

vielen Dank für Ihre Antworten!

Wir haben uns Angebote verschiedener Holzbauer eingeholt und sich zufälligerweise auf einen Betrieb gestossen, der preislich und qualitativ mit Holzrahmenbau mithalten kann und dennoch Massivwände sowohl außen als auch innen verwendet.

Dabei handelt es sich um Kreuzlagenholz der Firma KLH. Ich möchte keine andere Baustelle aufmachen, bin mir aber derr Diskussionsmöglichkeit bez. Leim bewußt. Allerdings gibt es wohl u.a TÜV-Zertifikate die den Leim als unbedenklich einstufen.
Auf jeden Fall waren wir bei einer Rohbaubesichtigung schon angetan von der Möglichkeit, massiv zu bauen.
Wir bauen ohne Keller, dafür ein bisschen größer.
Wir erden eine Photovoltaikanlage und eine Luft-Wasser-Wärmepumpoe haben, uns wurde gesagt, dass reicht für eine Plusenergie-Haus.

Die Fenster sind auch unser "Problem". Außer diesen Werten steht nichts im Angebot, da werden wir wohl nochmals nachfragen müssen.
@HerrHeufers, wie schaffen wir eine bessere Dachdämmung? Reicht mehr Dämmung im Dach?

Vielen Dank!
Grüße
v+m
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 30.05.2014 08:32 Uhr

verbatim3 hat geschrieben:@HerrHeufers, wie schaffen wir eine bessere Dachdämmung? Reicht mehr Dämmung im Dach?
Beispielsweise mit Sparren die 4 oder 6 cm höher oder mit einer stärkeren Unterdach-Dämmebene, beispielsweise anstelle 4 cm starker Lattung dann mit 10 cm Lattung.

Viel Erfolg und gutes Gelingen!

Gruß

Thomas Heufers


KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/

Zurück zu Bauen, energiesparendes Bauen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: U-Werte Holzmassivhaus