Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 12.07.2012 14:09 Uhr

Kommentar von "SJ24" erstellt am 10.07.2012,22:01
Thema: Sonstiges(Sonstige Frage)

Hallo zusammen,
Vielleicht kann mir jemand bei der Frage behilflich sein:
- Wir bekommen eine Erdwärmepumpe.
- Die Soleleitung wurde als Erdwärmesonde (Doppel U ??) gebohrt und verlegt. Darf man sagen von wem?
-Die Sole Leitung wurde vor dem Haus im EG (Hangbebauung, dort sind die Straße und der Zugang zum Haus) gebohrt und von dort seitlich am Haus vorbei entlang an einer Betonstützwand zum KG geführt.
Das Haus hat folgende Geschosse: OG-EG-GG-KG

Vor dem Haus wurden heute die Vorbereitungen für die morgige Verlegung des Hauswasser- und des Hausstromanschlusses getroffen.

Dabei wurden auch die Soleleitungen wieder frei gelegt. Diese befinden sich nach Fertigstellung der Außenanlage ca. 80 cm unter der Erdoberfläche.

Ist das ausreichend?

- Unter den Leitungen wird morgen Hauswasser u. auch Hausstrom verlegt. ca. 20-30 cm tiefer. Ist das unkritisch o. liegen die Leitungen zu nah beieinander?

Vielen Dank für jede Hilfe.

Wie kann Ich ein Foto einstellen?

Viele Grüße
Jan
<input type="button" value="Mail an SJ24" onclick="window.open('http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=2293','oak_media_SendMail','width=30 0,height=450,left=100,top=200')">

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 12.07.2012 16:00 Uhr

oakgast hat geschrieben:Diese befinden sich nach Fertigstellung der Außenanlage ca. 80 cm unter der Erdoberfläche.

Ist das ausreichend?

Ein paar cm mehr wären schön, aber so reicht das auch.

oakgast hat geschrieben:- Unter den Leitungen wird morgen Hauswasser u. auch Hausstrom verlegt. ca. 20-30 cm tiefer. Ist das unkritisch o. liegen die Leitungen zu nah beieinander?

Bei richtiger Auslegung der Entzugsleistung (Bohrtiefe) auf benötigte Wärmeleistung wird die Soleleitung maximal ca. 0 bis -1 Grad kalt werden. Bei 20 cm Abstand ist die Gefahr von Frostschäden nahe 0%.

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Verlegetiefe Soleleitung zur Erdoberfläche, Abstand zur Hauswasserleitung