Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
JohannesC
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 08.02.2012 08:57
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon JohannesC » 08.02.2012 11:09 Uhr

Hallo,
ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Ich habe als Aufgabe bekommen eine Klimaanlage zu regeln. Dazu soll ich zunächst alle teile einzelnd und hinterher zusammen Simulieren. Dazu gehören der Kompressor, der Kondensator (Wärmetauscher), der Filter und letztendlich der Verdampfer. Den Kompressor habe ich ja noch hinbekommen (hoffe ich zumindestens mal), aber bei dem Kondensator komme ich absolut nicht weiter.
Es geht ein bestimmter Druck (Vom Kompressor geregelt) hinein. Am ende möchte ich eine definierte Temperatur haben. Ich habe schon überall nachgeschlagen, aber nichts hat mir weitergeholfen. Ich weiß, dass das Kühlmittel am Anfang gasförmig ist und nach der Abkühlung flüssig ist (das ist doch richtig oder?). Ich habe auch die Formeln Q=m*c*dT gefunden. allerdings weiß ich keine von den variablen. Wenn mir die Formel überhaupt weitergeholfen hätte.
Wenn mir irgendjemand weiterhelfen könnte wäre ich sehr dankbar. Ich stehe nämlich absolut auf dem schlauch und komme nicht weiter.

Danke im voraus
Johannes

JohannesC
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 08.02.2012 08:57
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon JohannesC » 14.02.2012 08:55 Uhr

Da mir beim ersten mal keiner weiterhelfen konnte, versuche ich es weiter. Ich habe jetzt für den Kompressor folgenden Gleichung aufgestellt.
P=p1*V°*ln(p2/p1)
P=Leistung
p1=eingangsdruck
p2=ausgangsdruck
V°=Volumenstrom

so kann ich mit der Regelung der Drehzahl den ausgangsdruck p2 Kontrollieren.

Für das nächste Gerät (den Kondensator) habe ich folgende Gleichung
Q=U*A*dTm
Q=die abzuführnede Wärmemenge
A=die Fläche des Wärmetauschers
dTm=die logarithmische Temperaturdifferenz

mit Q gehe in in den Lüfter
mit den Gleichungne
V°=(phi*pi²*D³*n)/(4*60) und V°=(Q*3600)/(cp*rho*dTl)
so kann ich beide gleichsetzen und den Lüfter mit der Drehzahl regeln.

Das Problem welches ich jetzt aber habe, ist dass ich aus dem Kompressor mit einem bestimmten Druck herauskomme und damit beim Kondensator nichts anfangen kann. Kann ich irgendwie die Temperatur erahnen?
ich kenne die Gleichung p*V=R*T, jedoch weiß ich nicht wie das R und das V ist.
ansonsten bringt es mir ja nichts, wenn ich den Kompressor Regele, wenn es ja e keinen einfluss hat.
Ich hoffe, dass mir bei diesem Problem jemand weiterhelfen kann.
JohannesC
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 08.02.2012 08:57
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon JohannesC » 16.02.2012 03:55 Uhr

Die Verdichtung des Kompressors verläuft natürlich nicht Isotherm, sondern Isentrop. Von daher muss die gleichung lauten
P=(k-1)/k*V*p1*(((p2/p1)^((k-1)/k-1)
nach p2
p2=((k-1)/k)sqrt((P/(V*p1)*((k-1)/k))*p1

Aber das problem bleibt, dass ich den Druck habe und mit einer Temperatur weiterrechnen muss.
Hat keiner eine Idee dazu?

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Klimaanlage Regeln