Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 11.02.2012 18:04 Uhr

Kommentar von "Fjell" erstellt am 11.02.2012,16:01
Thema: Sonstiges(Sonstige Frage)

Hallo.

Ich plane bei einer Altbausanierung ( Zweifamilienhaus, insg. 300 m² Wohnfläche, 3 stöckig, kein Keller )die Einrichtung einer Grundwasserwärmepumpe. Das erforderliche Grundwasser steht ca. 2 Meter unter der Bodenplatte des Hauses ( Haus liegt in einem Talkessel ) zur Verfügung, lt.Heizungsbauer wäre für den Altbau eine Grundwasserquellschüttung von ca. 7 kubik/Stunde notwendig, also ca. 2 Liter/Sec.
Das Grundwasser hat sonst keinen weiteren Nutzen und versickert kurz hinterm Haus in einem Bach.

Soweit, so gut.

Meine Befürchtung ist jetzt, dass durch zu exzessive Grundwassernutzung/-förderung langfristig Schäden an der Gebäudestruktur ergeben können, durch generelle oder einseitige Absenkung des Grundwasserspiegels.

Gibt es solche Negativbeispiele schon ?<input type="button" value="Mail an Fjell" onclick="window.open('http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=1855','oak_media_SendMail','width=30 0,height=450,left=100,top=200')">


Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Bauschäden durch Grundwasserwärmepumpe