Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
wolfi
Beiträge: 4
Registriert: 24.01.2012 13:23
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wolfi » 24.01.2012 18:59 Uhr

Hallo Zusammen,

wie kann ich meine Jahresstromkosten meiner Bartl Wärmepumpe ausrechnen.
Meine beheizte Fläche ist 271 m2
Mein Primarenergiebedarf beträgt 41 kWh/m2

Bartl Wärmepumpe Typ Eco 2S
Bei S0 W35° hat die Wärmepumpe eine Heizleistung von 8,1 kW, Leistungsaufnahme 1,9 kW, Betriebsstrom 3,5 A, Leistungsziffer 4,3
bei ca. 16 cent für die Kilowattstunde...

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 24.01.2012 20:48 Uhr

Vergleichbare Verbrauchszahlen bei ähnlichen energieeffizienten Neubauten sind auf unserer Statistikseite hinterlegt.
http://www.ecotec-energiesparhaus.de/en ... istik.html
Überschlägig gehe ich bei deinen Angaben von 3.000 - 3.500 kWh pro Jahr aus.

Erfahrungsgemäß ist der Energiebedarf je nach Nutzerzahl und individuellem Benutzerverhalten sehr variabel.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
wolfi
Beiträge: 4
Registriert: 24.01.2012 13:23
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wolfi » 25.01.2012 21:23 Uhr

vielen Dank für die Info.
vielleicht kannst du mir noch eine Abschätzung für mein Angebot geben ob der Preis gerechtfertigt ist oder ob es zu teuer ist.

Die Wärmepumpe Bartl Eco 2 S HG mit Erdkollektoren
Clima Hygiene Schichtkombispeicher zur multifunktionellen Brauch- und Heizwasserbereitung, Inhalt 1000l
sowie alle Kleinteile was so dazugehört mit Einbau (außer Erdarbeiten)
Kosten 15600 €
4 Vitoset Tieftemperaturheizkörper 2x Typ 16, 1x Typ 11, 1x Typ 21 mit Wärmetauscher ( sind geplant im Keller bestimmte Räume 70 m2)
Kosten 3087 €
Fußbodenheizung für den Rest ( Erdgeschoss, Dachgeschoss 200 m2)
8100€
Zusammen also 26800 € zuzüglich Mwst.

Gruß Wolfi
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 26.01.2012 07:54 Uhr

wolfi hat geschrieben:Clima Hygiene Schichtkombispeicher zur multifunktionellen Brauch- und Heizwasserbereitung, Inhalt 1000l


Das würde mir zu denken geben. Diese "Multifunktionellen" Speicher führen eigentlich immer dazu, dass die WP nicht gut arbeitet.

Ein Speicher für das WW (200-300l abhängig von Eurem Wasserverbrauch), die FBH wird direkt gespeisst.

Wieso nicht überall FBH?

Vom Preis her kommt es mir nicht so schlecht vor (Hier wären aber die Details interessant).
wolfi
Beiträge: 4
Registriert: 24.01.2012 13:23
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wolfi » 26.01.2012 19:24 Uhr

Wieso arbeitet die Wärmepumpe dann nicht so gut ?
Hab mir da noch keine Gedanken darüber gemacht. Aber ein 200-300l Speicher wäre wahrscheinlich auch günstiger als ein 1000l Speicher.
Funktioniert das wenn die WP direkt die FBH speist.

Hintergrund mit den Heizkörpern im Keller ist, dass die Räume die meiste Zeit leer stehen. Aber eine Fußbodenheizung im Keller wäre vielleicht billiger als die vier Heizkörper. Und diese kann ich ja auch aus und einschalten, oder ?

Welche Details brauchst du noch um abzuschätzen ob der Preis gut oder schlecht ist...
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 26.01.2012 20:21 Uhr

wolfi hat geschrieben:Funktioniert das wenn die WP direkt die FBH speist.
Das funktioniert bestens, die direkte Wärmeübergabe ist effizienter und hat weniger Übertragungsverluste.

Wenn die Kellerräume mit Niedertemperaturheizkörpern selten und nur stundenweise genutzt werden, ist dem Genüge getan. Dann macht eine Fußbodenheizung wegen der langen Aufwärmphase und der kurzen Verweildauer nicht unbedingt Sinn. Über einen zweiten Heizkreis kann man die Niedertemperaturheizkörper mit leicht höheren Vorlauftemperaturen für den spontanen Heizbetrieb mit Wärme versorgen.

Gruß

Thomas Heufers


Zuletzt geändert von Thomas Heufers am 27.01.2012 13:07, insgesamt 1-mal geändert.
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
wolfi
Beiträge: 4
Registriert: 24.01.2012 13:23
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wolfi » 26.01.2012 20:42 Uhr

Die Kellerräume werden nur ein paar Tage im Jahr ( 5-8 Tage) genutzt.
Mir stellt sich die Frage ob eine FBH im Keller nicht günstiger wäre als diese teuren Heizkörper.

Ok klingt logisch mit der Wärmepumpe direkt an der FBH wegen der geringeren Verluste.

Ich befürchte aber das mein Heizungsbauer mir sagt dass es wahrscheinlich nur mit dem 1000l Speicher. Kann man die WP beliebig mit verschiedenen Pufferspeichern kombinieren?

Schon mal danke für die interessanten Info :-)
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 27.01.2012 12:04 Uhr

wolfi hat geschrieben:Ich befürchte aber das mein Heizungsbauer mir sagt dass es wahrscheinlich nur mit dem 1000l Speicher.

Dann hat der Heizungsbauer vermutlich wenig Erfahrung mit WP's. Vermutlich macht er auf WP weil es gerade "in" ist. Frag mal nach Referenzen mit WP und ob du die besuchen kannst.

wolfi hat geschrieben: Kann man die WP beliebig mit verschiedenen Pufferspeichern kombinieren?

Eigentlich ja. Praktisch vermeidet man aber Puffer im Heizkreis aus bekannten Gründen. Deine Fußbodenheizung ist Puffer genug.

Keller würde ich trotzdem mit Fußbodenheizung machen wenn du immer absehen kannst wann du de Keller benötigst. Dann 1-2 Tage davor aufdrehen damit genügend Zeit zum Aufwärmen bleibt.

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Stromkosten für Wärmepumpe