Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Windkraftanlagen, Kleinwindkraftanlagen, Windenergie, Planung, Windparks
mistermister606
Beiträge: 3
Registriert: 20.08.2011 23:44
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon mistermister606 » 21.08.2011 15:46 Uhr

Hallo zusammen,

bei mir in der Nachbarschaft soll ein Windrad entstehen. Grundsätzlich bin ich technikbegeistert und habe nichts gegen neue Technologien.

Aber es ist natürlich ein unterschied ob die Windräder irgendwo in Deutschland oder direkt neben meinem Haus stehen.

Ich habe bereits im Internet nachgeforscht, dass (da es sich bei meinem Haus um ein alleinstehendes Haus handelt) 45 db erlaubt sein sollen. Dies halte ich allerdings für den ländlichen Bereich extrem laut da wir im Moment etwa 25db Nachtgeräusche haben und ungefähr 10 Autos am Tag fahren.

Das Windrat soll 3-4 MW erreichen und eine Nabenhöhe von 130m haben. Dieses soll ca. 500-600 von meinem Haus entfernt aufgestellt werden.

Hat jemand Erfahrung mit solchen Windrädern und den entsprechenden Geräuschen?

Danke für eure Informationen :)

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 21.08.2011 16:33 Uhr

25 dbA Nachtgeräusch? bist du dir sicher?

Ich habe folgende interessante Link mit Lärmvergleich gefunden:

http://www.love-green.de/blog/2011/08/l ... raxistest/

Ist die WKA in oder gegen die Windrichtung geplant? Macht für viele Tage des Jahres mit Wind doch schon einiges aus.
mistermister606
Beiträge: 3
Registriert: 20.08.2011 23:44
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon mistermister606 » 21.08.2011 16:46 Uhr

Naja ich habe kein Profi db Messgerät ich hab es mit meinem Handy gemessen gestern Abend.

und da waren wirklich nur Grillen zu hören. In dem Video sieht es so aus wie wenn in freier Natur schon über 40 db auftauchen ist das nicht etwas hoch wenn ich mir die Tabelle in wiki anschaue stimmt da was nicht...

Sprechender Mensch
(normale Unterhaltung) 1 m 2 · 10-3 - 2 · 10-2 Pa 40 - 60 dB

Sehr ruhiges Zimmer am Ohr 2 · 10-4 - 6,3 · 10-4 Pa 20 - 30 dB

Blätterrauschen,ruhiges Atmen am Ohr 6,32 · 10-5 Pa 10 dB
Hörschwelle bei 2 kHz am Ohr 2 · 10-5 Pa (20 µPa) 0 dB



Das mit der Windrichtung ist schwer zu sagen da bei uns im Frühjahr meist Ostwind weht also in Windrichtung und im Sommer und Herbst dann Westwind also gegen Windrichtung...
mistermister606
Beiträge: 3
Registriert: 20.08.2011 23:44
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon mistermister606 » 24.08.2011 17:15 Uhr

Hat den niemand noch ein paar zusätzliche Informationen?
Uwe Hallenga
Aktivität: hoch
Beiträge: 116
Registriert: 12.09.2005 10:04
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Uwe Hallenga » 04.09.2011 22:29 Uhr

Für die Baugenehmigung muß beim Antrag auch ein entsprechendes Schallgutachten erstellt werden in dem Eurer haus als Emmissionspunkt ei ngetragen wurde und sehr genau die Schallbelastung auf das Gebäude bestimmt wurde. Die zulässige Schallbelastung ergibt sich aus der Bauordnung Deiner Gemeinde. 45db(A) sind für den Aussenbreich durchaus "normal". Die Windanlage muß (!) diesen Grenzwert einhalten und ggfl. im Schallleistungsreduziertem Betrieb gefahren werden.
Erkundige Dich bei Deinem Bauamt nach den echten Grenzwerten für Dein Haus und lass Dir das Bauvorhaben offenlegen (berechtigtes Interesse).
Du wirst die Anlage in jedem Fall hören können und genau das ist das Problem. Das Hirn ist einfach sehr gut und filtert die entsprechenden Geräusche raus und insbesondere dann wenn sie regelmässig sind und sie tendenziell nerven könnten. Die Geräusche werden dann (im Kopf) immer lauter und nerven dann richtig obwohl physikalisch die Grenzwerte unverändert blieben.
Das Beste ist: den Sachverhalt prüfen und ggfl. ganz locker an die Sache rangehen und sich nicht verrückt machen lassen.

Schon mal daran gedacht Dich einfach an einer Anlage finanziell zu beteiligen? Wenn man weiß das der Wind nicht nur Geräusche, sondern auch viel umweltfreundlichen Strom liefert und dazu auch noch ein paar Euros in die Kasse spült schläft es sich gleich viel gelassener und ruhiger ;-)
Gruß Uwe

Besucht doch mal die Internetseite: Kleinwindanlagen (siehe mein Profil)

Zurück zu Windkraft



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Lärmbelästigeung durch Windkraftanlage?