Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Brennholz-Heizungen, Heizeinsätze, Kaminöfen, wasserführende Holzöfen
McMoto
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 12.08.2009 08:53
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon McMoto » 08.03.2011 17:22 Uhr

Hallo,

wir wollen gerne unseren Kamin gegen einen modernen, wasserführenden abgasreinen tauschen, der eventuell auch noch etwas länger seine Wärme speichert. Jetzt habe ich mich mal umgeschaut, und man ist ja schnell bei 5000€ mit dem Anschlußmaterial (habe 700 + 400l Pufferspeicher und Wärmepumpe, Haus hat 130qm Fläche und Solarkollektoren).

Ich traue mir jetzt aufgrund mangelnder Erfahrung auch nicht zu selbst einen Kaminofen zu mauern. Bei meinen Suchen im Internet bin ich auf viele Namen gestoßen, weiß aber nichts betreffend der Qualität etc.. Kann jemand einen Ofen in der Größenordnung 10KW gesamt/7KW Luft empfehlen? Hat jemand Erfahrungen mit Stad Kaminöfen, von denen ich manchmal lese, die relativ günstig sind?

Eric

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 08.03.2011 21:48 Uhr

Du hast WP? Wieso hast du denn einen Pufferspeicher? Hast du denn keine Fußbodenheizung wo der Estrich den Puffer darstellt?

Normalerweise lohnt sich es nie bei einer WP eine wasserführenden Kamin einzubinden da man sich mit einem Puffer oft die effektivität/sparsamkeit einer WP verschlechtert.

Aber ich lese du hast auch Solarkollektoren. Vermutlich einige m2 um auch Heizungsunterstützung zu haben? Sag mal: Wie alt ist dein Haus? Wieviel kWh/a verbraucht die WP? Wie ist die Heizlast bzw. die Einstufung nach Kfw? Ich habe das gefühl das du sehr viel Geld in ein unnötig kompliziertes Heizungssystem steckst wo eine einfache Lösung (WP mit direkter einspeisung in die Fußbodenheizung) viel einfacher und kostengünstiger im Betrieb wäre.
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 09.03.2011 09:49 Uhr

McMoto hat geschrieben:Ich traue mir jetzt aufgrund mangelnder Erfahrung auch nicht zu selbst einen Kaminofen zu mauern. Bei meinen Suchen im Internet bin ich auf viele Namen gestoßen, weiß aber nichts betreffend der Qualität etc.. Kann jemand einen Ofen in der Größenordnung 10KW gesamt/7KW Luft empfehlen? Hat jemand Erfahrungen mit Stad Kaminöfen, von denen ich manchmal lese, die relativ günstig sind?
Unter folgendem Link ist ein Projekt vorgestellt, welches genau auf Deinen Anwendungsfall zutrifft.
http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t ... mineinsatz
Hier ist ein bewährter wassergeführter Kamineinsatz von Gerco zum Einsatz gekommen. Der Anwender hat sein Projekt in Eigenleistung mit Einmauerungsarbeiten ausgeführt. Wie die Bilderserie zeigt, ist ihm dies gut gelungen. Eine schicke, zeitlose Optik!

Bezüglich "relativ günstig".
Frag doch mal deinen Bezirksschornsteinfeger, wie seine Erfahrungenberichte mit den so genannten günstigen Produkten sind. Er selbst kann aus Sicht des Kehrers seinen Eindruck wiedergeben. Sicherlich kann er auf Berichte seiner Kundschaft verweisen.
Auch solltest Du den Heizungsbauer fragen, welches System er aus Gründen der Handwerker-/Montagefreundlichkeit bevorzugt.
Wir haben beispielsweise in Bonn eine Gerco GD 8 in 2007 in Kombination mit einer tecalor THZ 403 Sol verbaut. http://www.ecotec-energiesparhaus.de/en ... istik.html Auf mein Nachfragen (Januar 2011) beim Kunden zur Systemstabilität wurde mir bestätigt, dass es im Gesamtsystem keinerlei Betriebsstörungen gegeben habe.

Unsere Kundenresonanz mit dem Ofensystem ST-AD ist gut, vom Preis-/Leistungsverhältnis liegen diese auch gut. Anbei ein Anlageschema zu einer solchen Anlage.

[img]http://ecotec-energiesparhaus.de/fileadmin/img/Schaltbild-wasserfuehrender-Kaminofen-Pufferspeicher-Warmwasser-He izung.jpg[/img]

Nach dem oben abgebildetem Schema kann ein wasserführender Kaminofen in das vorhandene System eingebunden werden.
Der vorhandene Pufferspeicher (links) und die Heizkreisverrohrung bleiben unverändert. Der wasserführende Ofen (rechts) wird mit den Komponenten 2 - 9 als zusätzliche Wärmequelle an den Speicher angeschlossen.
Es ist allerdings darauf zu achten das im Heizkreis der Mischer Pos. 15 montiert ist. Anderenfalls muss er zwingend nachgrüstet werden um die erforderliche Vorlauftemperatur für den Heizkreis einstellen zu können.

Die angenommenen 5.000 € inkl. Mwst. für eine Komplettinstallation mit Ofen, wasserseitigen und hydraulischen Anschluss etc. sind realistisch. Je nach Ausstattung und Preis des Ofeneinsatzes kann der Komplettpreis darüber- bzw. darunterliegen. Welcher Ofen von ST-AD soll es denn konkret sein. http://st-ad.de/

Gruß

Thomas Heufers


KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/

Zurück zu Holzheizungen, Kamine, Holzöfen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Empfehlung wasserführender Kaminofen